Wer nutzt sein MH auch im Winter?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Re: Wer nutzt sein MH auch im Winter?

      Das ist eine 3002 mit einer Brennkammer
      bild3.qimage.de/truma-3002-foto-bild-60650063.jpg

      die 5002 hat zwei davon

      ...
      jetzt habe ich ein Bild - gut sichtbar von dem Gebläseschalter gefunden
      google.de/imgres?start=188&hl=…ved=1t:429,r:6,s:200,i:22

      A O M und 5 Stufen

      nur was es bedeutet weiss ich noch nicht.
      Wenn es aber so aussieht wie auf dem Bild, dann hast du eine 3004 oder 5004 - die gibt es erst seit einem Jahr
      :wohnwagen Innfjord - Norwegen
      15.8. - 25.8.2017 Angeln auf Grossköhler
    • Re: Wer nutzt sein MH auch im Winter?

      ist es das :

      a = Drehknopf / Skala für die Gebläseleistung (1 – 5)
      b = Drehschalter / Skala für die Betriebsarten
      A Automatik Die Elektronik regelt die erforderliche
      Gebläseleistung und begrenzt die
      Drehzahl auf den eingestellten Wert.

      0 AUS – Gebläse ausschalten.
      M Manuell Die gewünschte Gebläseleistung
      einstellen.

      Booster-Stufe Gebläseleistung auf höchsten
      Wert einstellen (für maximalen
      Luftvolumenstrom).
      :wohnwagen Innfjord - Norwegen
      15.8. - 25.8.2017 Angeln auf Grossköhler
    • Re: Wer nutzt sein MH auch im Winter?

      OKIDOKI - Also A für Automatisch, würde ich nicht machen
      0 für Aus - ist meistens so
      M für Manuell, dann wenn du Umluft brauchst.

      so einfach ist das - und nun noch einen schönen 1. Advent

      Habt ihr denn die Verkleidung noch nie aufgemacht ?
      Weisst du wieviel Spinnweben und Dreck dahinter ist ?
      Glaub mir... ne Staubmumie ist nix dagegen.
      :wohnwagen Innfjord - Norwegen
      15.8. - 25.8.2017 Angeln auf Grossköhler
    • Re: Wer nutzt sein MH auch im Winter?

      Doch klar haben wir das aufgemacht. Als wir unser home gekauft haben, hab ich mit meiner Freundin erstmal ein Wochenende extrem putzing gemacht :D Dabei hab ich auch die Verkleidung abgenommen und ordentlich gesäubert dahinter, allerdings hab ich natürlich NULL auf das Innenleben geschaut (typisch Weib eben) :roll

      Das M für manuell gibts bei uns nicht (nur Gebläse aus, an oder A) und das A ist bisher das, was am allerbesten funktioniert :D

      Ausnahmsweise bin ich jetzt auch mal froh, zu Hause zu sein. Das Wetter war letzte Nacht echt unter aller Kanone: Sturm, Hagel, Graupel, Starkregen, das ganz Programm. Eigentlich nicht schlimm, aber es war so laut, das wir beide eine ziemlich schlaflose Nacht hinter uns haben .

      Die Leitungen haben wir das erste Mal, nachdem nun alles endlich einwandfrei funktioniert hat, mit dem Kompressor ausgepustet. Das war echt kein Ding, 15 Minuten und alles war leer.
      Der Kompressor war eine Leihgabe von einem Kollegen (50€ von Aldi) und so einer wird in Kürze in unseren Besitz übergehen. Ich will mir gar nicht vorstellen, das per Mund mit dem Schlauch zu machen. Dann hätten wir vermutlich auch keine Lust, im Winter öfter zu fahren.
      Jetzt ist allerdings erstmal Hollandpause bis zum 28.12., dafür dann 1,5 Wochen, wenn wir wollen :super
      Viele Grüße
      tazz
    • "wöchentliche" Winternutzung

      Hallo,
      Auch wenn dieser Threat schon etwas älter ist, habe ich zu diesem Thema noch ein paar Fragen.

      Gibt es hier im Forum inzwischen jemanden, der sein Mobilheim auch im Winter regelmäßig nutzt, jedoch nicht dort wohnt ?
      Wenn ja, wie handhabt ihr es denn nun mit der Wasserversorgung ?
      Leitungen jedesmal umständlich mit einem Kompressor ausblasen, oder doch einfach nur leerlaufen lassen?
      Oder lasst Ihr einfach die Heizung an ? ( fester Gasanschluß vorausgesetzt)

      Ich Frage dies jetzt, obwohl der Winter ja nun fast vorbei ist, weil wir uns ein Mobilheim zulegen wollen, dieses aber auch ganzjährig nahezu jedes Wochenende nutzen wollen.

      Bis jetzt hatten wir sowohl mit dem Wohnmobil, als auch mit dem Wohnwagen nie Probleme im Winter - Nach Ankunft Heizung an, Kaffee trinken gehen. Danach Wasser in den Tank und Sonntags wieder Wasser ablassen und Wasserhähne und Boiler leerlaufen lassen.
      Das alles dauert immer nur wenige Minuten.

      Deshalb macht uns der Gedanke an die Wasserversorgung im Mobilheim die Entscheidung schwer den Umstieg zu wagen.
      Wir wollen keinesfalls auf regelmäßige Nutzung im Winter verzichten aber auch nicht jedes Wochenende einen Riesenaufwand betreiben.

      Habt Ihr Ratschläge oder Ideen für uns ?
      Gruß Peter
    • Hallo Peter,

      wir nutzen unser Mobilheim auch Winter obwohl wir dort nicht wohnen!

      Wir waren letztes und auch dieses Jahr fast jedes Wochenende am Platz. Ich drehe bevor wir wieder nach Hause fahren die Abwasser und die Frischwasser Versorgung sowie den Strom ab.
      Wir haben 2 Durchlauferhitzer im Einsatz die ich dann jeweils leerlaufen lasse. Die Wasserhähne lasse ich offen und etwas Frostschutz kommt in die Spülbecken und Toilette.
      (je nach Wettervorhersage mehr oder weniger Frostschutz)

      Das ganze dauert max. 10 min. (in aller Ruhe)

      Bis dato hatten wir überhaupt keine Probleme!

      Unsere Wasserleitung unter dem Mobilheim ist isoliert, ich habe allerdings auch schonmal über eine Begleitheizung nachgedacht, evtl. ein Projekt für dieses Jahr...
      viele Grüße

      Mike
    • hallo,
      auch wir haben unser Mobilheim in den NL den kompletten Winter über genutzt.
      Wir waren fast jedes Wochenende da.
      Natürlich ist es ein wenig "umständlicher" als im Sommer gewesen aber das war uns
      der kleine Kurzurlaub wert. :)
      Wasserversorgung besteht bei uns im Winter im Badehaus durch Duschen, Waschbecken und Wc.
      WC im Mobilheim haben wir tatsächlich einfach mit der Giesskanne aufgefüllt.
      Ansonsten Heizung an und alles war gut :)
      War ja allerdings auch ein sehr milder Winter dieses Jahr,
      da fiel das nicht schwer.
    • Tja jetzt geht es ja langsam wieder los!
      Wie war es im leztem Winter? Niemand erfroren? Keiner Eiszapfen an der Nase?
      Keine Leitungen eingefroren oder noch schlimmer schimmelbildung im Mobilheim?
      Gebt doch noch ein paar Infos zur letzten Winter Saison.
      Vor allem waren viele Camper auf dem Platz?
      Was gäb ich nicht dafür " Jetzt da zu sein ! " :sonnen
    • Hallo Nobby,

      der letzte Winter war ja eigendlich kein richtiger Winter.
      Wir waren ab Februar an einigen WE dort. Da nachts nur ein paar Minusgrade herrschten, war ja alles gut. Auch die Feuchtigkeit innen war gut.

      Aus dem Bereich Wohnmobil habe ich die erfahrung gemacht, dass das Schlimmste für Feuchtigkeit und Schimmel etc. ist, wenn man nur für Stunden die Heizung anmacht. Sobald alles erst einmal richtig durchgeheizt ist, sollten Probleme weniger werden. Das kommt natürlich auch auf die Isolierung an.

      Dieses Jahr ist bei uns nichts mehr geplant, da wir noch eine Haushaltauflösung haben und Urlaub an der Nordsee über die Feiertage machen. :thumbup:

      Und dann kommt es wieder auf die Temperaturen an.......
      Gruß

      Andreas
      -------------------------------------------------------------
      Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und dienen zur Kontrolle der Aufmerksamkeit!
    • Hallo,

      Wir haben unser MH letzten Winter auch des Öfteren genutzt und nie Probleme gehabt.
      Klar, vor der Abfahrt wurde Strom, Wasser und Gas abgedreht.
      Dann noch alle Hähne aufgedreht, Frostschutzmittel in in Abflüsse und den Durchlauferhitzer kurz ausgeblasen.
      Dann wieder alle Salzbehälter ( ich weiß, viele sagen das sei Blödsinn ) aufgestellt und wir hatten keine Probleme.
      Wir hatten noch nie auch nur die kleinste Schimmelbildung.
      Wir genießen auch die Zeit im Winter in Zeeland.
      Die 15 min mehr Aufwand wie im Sommer ist es auf jedenfall wert.

      Werden nächste Woche wieder oben sein auch wenn man jetzt noch nicht von Winter reden kann wobei es bei uns zu Hause nachts schon öfters gefroren hat.

      Gruß Daniel
    • Hallo Franziska
      Durchlauferhitzer Gasbetrieben bläst man nicht aus sondern dreht die Gasversorgung ab.
      Wenn du aber das Wasser meinst das du ausblasen möchtest dann hast du wahrscheinlich
      einen tief gelegenen wasserablauf in deiner Wasser Versorgungsleitung den du aufdrehst und aus
      dem dann schon Wasser das in den Leitungen steht ablaufen kann."ist meistens unter dem Mobilheim oder
      direkt am Haupt-Absperrhahn der Wasserversorgung.Wenn du diesen Stopfen oder auch evtl. kleiner Hahn
      geöffnet hast kannst du das noch in der Leitung stehende Wasser über die Wasserhähne im inneren deines MH
      mit Druckluft hinausblasen.Für alle die die keinen Kompressor haben, denke ich geht dies auch mit einer großen
      Lenzpumpe wie man sie vom Schlauchboot oder der Luftmatratze kennt.
      Was gäb ich nicht dafür " Jetzt da zu sein ! " :sonnen
    • Hallo Nobby,

      ich muss DIr da leider widersprechen. Durchlauferhitzer muss man "ausblasen", weil sonst die Gefahr besteht, dass sich in der Schaltmembran (Schaltkontakt), die für die Einschaltung des Gasventils sorgt, Wasser verbleibt, frieren kann und dann der Durchlauferhitzer nicht mehr funktioniert.

      Aber Du hast ja eigendlich die Prozedur schon sehr gut beschrieben. Dabei wird der Durchlauferhitzer ja "ausgeblasen".
      Gruß

      Andreas
      -------------------------------------------------------------
      Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und dienen zur Kontrolle der Aufmerksamkeit!
    • Ok - den Grund habe ich jetzt gut verstanden, danke! Aber die Aktion hört sich arg kompliziert an.
      Konsequenz: ich bitte den Platzbetreiber, das zu erledigen (er bietet an die MH winterfest zu machen - gegen Bezahlung natürlich). Und dann kann ich erst im Frühjahr nach dem Frost wieder hin, denn sonst wär's ein zu teures Vergnügen...



    Webdesign von Jopen-Online Webdesign Mönchengladbach