Mobiles Klimagerät

Banner

  • Hallo,


    wer von Euch hat ein mobiles Klimagerät am Start und wie zufrieden ist Er/Sie damit?


    Die SuFu hat dazu nichts beitragen können,außer das der ein oder andere eine hat

  • Ne mobile Anlage bringt nur was, wenn du für eine ordentliche Entlüftungsmöglichkeit sorgst. Du kannst den Abluftschlauch zwar auch durch Tür oder Fenster leiten, aber dann kommt dir dadurch auch Wärme Luft wieder rein... Funktioniert zwar auch mit letzterer Möglichkeit, aber man braucht halt mehr Geduld.

  • Wir hatten so ein Ding mal früher in einer unisolierten Dachgeschosswohnung. Doch, geholfen hat es, allerdings hatten wir die Möglichkeit, den Abzug passgenau durchs Mauerwerk zu führen. Mobil kann man das wohl nicht nennen.
    Jetzt, im Holz-MH reicht ein größerer Ventilator, weil die Bäume auf dem Grundstück die Temperatur im Haus halbwegs erträglich halten.


    Ich glaube, man muss es einfach ausprobieren. Mobile Klimaanlage finde ich immer noch besser, als vielleicht bei +35 Grad im Haus zu schmoren.

  • Mobile Klimaanlagen bringen nur etwas, wenn die Abluft nach draußen geleitet wird und sie sind sehr laut.
    Dies geschieht über einen Schlauch durch das Fenster.
    Es kann effektiv sein, wenn man sich dazu ein spezielles Festertuch besorgt, welches einen Anschluss für das Rohr hat, dann ist der Fensterspalt auch geschlossen. Sieht aber schei... aus und das Anbringen ist läßtig.
    Micki hat sich mal selber was gebastelt, aber..........?!


    Geht nichts über eine Split Anlage.

    Viele Grüße aus Frechen
    Martin, Angelika & Buffy


    Mit seinem Hund an einem schönen Nachmittag auf einem Hügel zu sitzen, bedeutet wieder im Paradies zu sein,
    wo Nichtstun nicht Langeweile war, sondern Frieden.
    (Milan Kundera)

  • Ich beschäftige mich grad auch mit dem Thema... wir holen uns ein Split-Gerät!
    Die mobilen Geräte blasen die warme Luft aus dem Raum raus. So entsteht im Raum ein Unterdruck und dadurch strömt neue, warme Luft durch alle möglichen Ritzen wieder in den Raum rein.
    Bei einer Split-Anlage ist das nicht der Fall! Die Wärme wird da über die Kühlflüssigkeit an das Außengerät transportiert und im Raum verbleibt die kühle Luft ohne daß warme Luft nach kommt...
    Dadurch ist eine Split-Anlage wesentlich (!) sparsamer und effizienter! Und mit einer modernen Split-Anlage kann man übrigens auch sehr energiesparend heizen!
    Meine Empfehlung: climatizzatore / condizionatore general fujitsu 9000 btu ashg09lmc asyg09lmc monosplit inverter classe a - a
    Dazu noch Montagematerial und Versand aus Italien = ca. 850 Euro plus Montage (rund 300 Euro?).

  • Ist ja nicht zuletzt auch eine Preisfrage. Und da ist die mobile Anlage faktisch ca. 1000 Euro günstiger.

  • Richtig!
    Aber durch den höheren Energieverbrauch lohnen sich die 1000 Euro recht schnell ;)
    Da wir die Split-Anlage auch zum heizen verwenden wollen, hat man die 1000 Euro schon nach einem Jahr wieder drin!


    Wenn die Split-Anlage die Raumtemperatur ein mal auf dem gewünschten Niveau hat, dann brauch die nur noch mit kleinsten Aufwand die Temperatur halten. Bei der mobilen Anlage kommt permanent warme Luft nach, die ebenso permanent runter gekühlt werden muß. Und anders herum beim heizen... Die Energieverbrauch beträgt dann gut das dreifache!


    Wenn man nur ein paar Tage mal runter kühlen möchte, dann ist ne mobile Anlage natürlich ausreichend!
    Aber auch da sollte man unbedingt zu einem Markengerät greifen und nicht die billigen No-Name-Hersteller...
    Sehr gut und noch recht preisgünstig ist zum Beispiel die Blaupunkt Arrifana!
    Und wie schon erwähnt wurde: Wenn ein mobiles Gerät gewählt wird, dann auf jeden Fall mit Wanddurchbruch für den Abluftschlauch! Das mit dem offenen Fenster ist Käse! Echt! Die Anlage läuft dann permanent auf Vollgas, das verbraucht nicht nur sehr viel Strom, das überfordert die Geräte auch!

  • Meine 12000 BTU von Klarstein steht ab Sonnabend bei ebay ab 1 Euro.
    Sie hat die Aussentemperatur um 8 Grad "unterboten", das macht schon was aus ! Zum Schlafen ist sie aber zu laut, so habe ich sie 2 Stunden davor laufen lassen, das war aber ein wenig uneffektiv ! Mein "Patent" der Abluft hat jedoch toll funktioniert.
    Ich habe von aussen eine Plexischeibe vor das Fenster gesetzt und den Abluftschlauch da durchgeführt.
    Fazit, morgen kommt eine Split-Anlage rein.

  • Eine Splitanlage ist finanziell jetzt nicht drin.Habe mir noch andere prioritäten gesetzt.
    Eine mobile Anlage ist wohl nichts halbes u nichts ganzes,wobei die Lösung von micki44 mit dem Abluftschlauch schon gut gelöst ist
    Bei mir aber nicht umsetzbar da alle Fenster Kippfenster sind
    Dann werde ich wohl erstmal beim Ventilator bleiben


    Danke Euch für die rege Teilnahme :thumbup:

  • Ja, diese günstigen Preise sind so verführerisch! Ich hab auch gedacht wir würden so günstig davon kommen.
    Das hier ist zum Beispiel ein günstiges Komplett-Angebot eines günstigen Herstellers. Mit Versand ist man da bei 600 Euro und es ist alles dabei!
    Die Daten sind generell nicht schlecht und die Energieeffizienzklasse ist A+ fürs Kühlen und A fürs Heizen. Das generelle Problem bei solchen günstigen Herstellern ist, daß die interne Regulierung der Anlage nicht so gut funktioniert wie bei den Markenanlagen. Zum Beispiel frieren die Außengeräte beim Heizen oft ein und müssen dann elektronisch wieder aufgetaut werden. Das verbraucht viel Strom! Und generell das Halten der Temperatur... Also die günstigen Anlagen verbrauchen mehr Strom als die Marken-Geräte.
    Da wir damit auch heizen wollen und so das Gerät fast das ganze Jahr lang nutzen, war das für uns wichtig. Wenn Du die Anlage nur zum kühlen verwenden möchtest, dann ist das nicht ganz so tragisch. Dann geht auch so eine günstige Anlage.
    Aber daß man die ohne einen Profi selbst anschließen kann, das stimmt so einfach nicht! Damit die Anlage perfekt funktioniert, muß ein Vakuum erstellt werden, das dann mit dem Kühlmittel gefüllt wird. Das bekommt man so mit den vorgefüllten Leitungen einfach nicht hin. Wenn man Glück hat, dann ist da so wenig Luft drin, daß man das kaum merkt... aber optimal laufen tut die Anlage dann nicht!
    Also brauchst Du nen Profi für 200 bis 300 Euro, aber auch so kommst Du dann insgesamt auf nur 800-900 Euro!


    Mit was heizt Du denn? Eine Marken-Anlage mit A+++ ist wesentlich günstiger als alle anderen E-Heizungen und sogar etwas günstiger als eine Gasheizung! Über den Winter inkl. Übergangsmonate verbraucht so eine Anlage nur etwa 700 bis 900 kW/h. Wir zahlen 31 Cent pro kW/h, das wären bei 900 kW/h also gerade mal 279 Euro Heizkosten für das ganze Jahr! Mit Spiel nach unten! Und man braucht keine Gasflaschen mehr wechseln :D
    Also wenn Du auch noch damit heizen willst, dann würde sich eine gute, teure Anlage absolut lohnen! Wenns nur ums kühlen geht, dann geht eine billige Anlage auch klar... verbraucht halt ein wenig mehr.
    Aber die mobilen Anlagen, die taugen echt nichts! Die Luft die rausgeblasen wird (und das ist nicht wenig!), die muß ja von irgendwo wieder rein kommen... und diese Luft ist dann warm und muß wieder runter gekühlt werden - das kostet unglaublich viel Strom!
    Man merkt das ja schon an den Angaben für die Raumgröße: eine 9000BTU Split-Anlage ist meistens für rund 45 qm angegeben, eine gleich starke mobile Anlage nur für 18 qm. Also gleiche Leistung, gleicher Stromverbrauch, aber weniger als die Hälfte an Kühlleistung!

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Petroleumpreise 40

      • UweRussel
    2. Antworten
      40
      Zugriffe
      8,4k
      40
    3. UweRussel

    1. Moin zusammen 9

      • opa keule
    2. Antworten
      9
      Zugriffe
      111
      9
    3. Horst Fux

    1. Vorstellung 9

      • Franze
    2. Antworten
      9
      Zugriffe
      102
      9
    3. Horst Fux

    1. Vorstellung 10

      • Frbeckers
    2. Antworten
      10
      Zugriffe
      123
      10
    3. Horst Fux

    1. Vorstellung 8

      • Thomas9764
    2. Antworten
      8
      Zugriffe
      73
      8
    3. Horst Fux