MoBi Standfläche, welche Alternativen zum pflastern ?

Banner

  • Hallo,


    womit könnte man den Aufstellort des MoBi`s außer pflastern noch befestigen ?


    Es sollte so sein das man notfalls auch mal darunter robben kann ohne sich in Sand oder Matsch ordentlich dreckig macht !


    Wenn man keine Ahnung vom pflastern hat, kann das eine teure Angelegenheit werden,
    und deshalb suche ich nach einer Alternative.


    Gruß
    Fiete

  • Bei uns ist eine Sandschicht drunter. Und die bleibt gaaaaanz trocken :);)

    Gruß


    Andreas
    -------------------------------------------------------------
    Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und dienen zur Kontrolle der Aufmerksamkeit!

  • Ich habe unten drunter erst eine Tragschicht eingebaut ,mit der Rüttelplatte verdichtet , darüber dann feinen Split , den auf Maß mit 4 Rohren abgezogen und 40 cm x 40 cm / 5cm Gehwegplatten versetzt verlegt , ist jetzt 10 Jahre her und alles ist noch Prima !
    Kein Gebuddel von Kaninchen oder sonstigen Getier und Blitzsauber :)

  • Wir haben einen Logis-Extreme-Grip als Restplatten erhalten ein sehr hoch verdichteter PVC für Aussenevents.
    War sehr einfach zu verlegen und ist für jeden Aussenuntergrung geeignet. :sonnen

  • Hallo,


    ich denke auch mal "alles ist besser als gar nichts" !


    Ich habe welche gesehen die das Mobilheim ohne etwas auf dem Rasen aufgebockt haben.
    Welche haben die ganze Fläche in Beton gegossen. (Mag aber nicht jeder Platzbetreiber)
    Dann haben sich Leute alles pflastern lassen und sind gute 5000 € los geworden.
    Pflastern ist die beste Wahl, aber halt zu teuer.


    Das Mobilheim soll ja beim rangieren nicht einsacken, und später soll es unten drunter einigermaßen
    suber und trocken sein.


    Dachte auch schon mal an eine verdichtete Splitt oder Kiesschicht.


    gruß
    Fiete

  • Nabend Fiete,


    wenn du das Material selber günstig besorgst und den "Löwenteil der Arbeit" mit netten CP-Nachbarn machst (incl. Freibier und legga Grillzeug) wird es günstig und die Arbeit schweisst zudem zusammen...,mit neuen CP-Freunden...garantiert :super

  • Ja,
    das ist richtig.
    So hatte ich es mir auch vorgestellt.
    Mit ein paar Bekannten zusammen zu pflastern.


    Nur hat keiner das zu vor schon einmal gemacht,
    und da habe ich ein paar Bedenken das man auch alles richtig macht.


    Deshalb wollte ich ein paar Alternativen hier erfahren.


    Gruß
    Fiete

  • Es findet sich bestimmt einer auf dem CP der damit Erfahrung hat oder dies schon mal durchgeführt hat. Weiterhin viel :sonnen Glück

  • Das wichtigste dabei ist , der Wille und der Mut dazu dieses "Projekt" anzugehen und denke immer daran "Nobody is Perfect und aus Fehlern lernt man" der Stolz wird ungleich grösser sein als deine momentane Bedenken wenn die Pflasterarbeiten erledigt sind ,auch wenn sich hier und da kleinere oder grössere Fehler eingeschlichen haben.....,Hauptsache "Selbstgemacht" ;):)
    In diesem Sinne: Einfach machen :thumbup:

  • @ fiete05,


    Du brauchst : Eine Schüppe (zum Material aufbringen) , eine Harke (um das Material zu verteilen gleichmässig),Maurerschnur (zum abspannen),4-6 Schnurpinne(zum abstecken),Zollstock(zum messen),3-4 Rohre (zum abziehen),eine Alulatte oder gerades Brett(zum abziehen) einen Winkel (ist aber nicht unbedingt erforderlich) und einen Handstampfer (zum verdichten)
    Nicht zu vergessen 2 nette Campingnachbarn/Freunde und etwas zu trinken+essen ;):D

  • Fiete,


    denke daran das Fellnase Koordinator ist!!!!


    Als erstes benötigt er genügend Baumaterial und den entsprechenden Stoff damit dies auch gut verdaut wird... :D ...dann gibt es die genauen Anweisungen, wie Ihr zu Arbeiten habt . :super ...jetzt verstanden??? Dann viel Spass :sonnen


    :sorry Micha.,... :ironie

  • Hallo Alle !


    Danke für eure Tipps.


    Habe ja auch schon so einiges erschaffen, also an handwerklichen Geschick fehlt es nicht.


    Der Untergrund muss ja nicht so hart verdichtet sein wie bei einer LKW-Auffahrt.
    Schließlich bewegt man das Mobilheim nur einmal auf diese Fläche hinauf,
    und dabei wird der Untergrung nicht gleich so viel nachgeben.


    Wenn man das MoBi noch auf 6 bis 8 Gehwegplattenstapeln aufbockt ist die Gewichtsverteilung ja noch größer.


    Ich denke das ich es so machen werde.


    Bis dann
    Gruß Fiete

  • Unser steht auf gewachsenem Grund und Bahnschwellen.

    Gruß


    Andreas
    -------------------------------------------------------------
    Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und dienen zur Kontrolle der Aufmerksamkeit!

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Mobilheim Kaufen 4

      • Raline
    2. Antworten
      4
      Zugriffe
      13
      4
    3. würgel

    1. Gasdurchlauferhitzer lässt kein Wasser mehr durch 1

      • Malte1983
    2. Antworten
      1
      Zugriffe
      22
      1
    3. würgel

    1. Regal abmontieren 8

      • DorisHF
    2. Antworten
      8
      Zugriffe
      1,1k
      8
    3. DorisHF

    1. Canexel Verkleidung 2

      • DarthBull
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      48
      2
    3. bernhard

    1. Hallo 4

      • Raline
    2. Antworten
      4
      Zugriffe
      31
      4
    3. bernhard