HGB Mobilheime

    • Hallo liebe Foristi - ich entschuldige mich in aller Form, mein Outlook hat die Benachrichtigungen als Spam weg sortiert.
      Dass sollte in Zukunft nichtmehr passieren.

      Hier ist ja in zwischen sch ein wenig passiert.
      Ich versuche mal die gestellte Fragen zu beantworten.

      heinzwalzenberg schrieb:


      Hallo DerSchwede, Welches Model haben Sie gekauft und wie gefällt ihnen das Mobilheim?


      ich habe großes Interesse am Model Helgoland.

      Beste Grüße
      Heinz

      Wir haben keines der auf der HP genannten, sondern eine Kombination aus dem Lucia und Kingston erstellen lassen.
      Grundsätzlich gefällt es uns immer noch sehr gut. Das Model Helgoland haben wir uns zu beginn unsere Suche angesehen, es war uns jedoch gerade ums Eck zum klein, daher die eigene "Planung".


      seehase schrieb:


      Habe durch Zufall dieses Video im Netz gefunden. Jetzt bekommt man endlich mal ein Bild wie schön diese Modelle sind.

      Warum die von HGB das nicht auf der Homepage verlinken bleibt mir ein Rätsel.....

      Das hier entstandene scheint ein neues Modell zu sein, ich weiss nicht ob ich mich hier aus dem Fenster lehne, aber man erkennt da auch unseres ein wenig.
      Vom Grundaufbau sind wir ähnlich.

      Den Aussenkamin verstehe ich nicht ;D aber muss ja nicht alles mögen.


      Wagner schrieb:

      Wunderschön!
      Aber bewegt man sich dort nicht bereits im sechsstelligen Bereich?
      Schöne Grüße und
      Frohe Ostern!
      :c)
      Martina

      Ja, neu sicherlich.

      seehase schrieb:

      Denke das ist eher was für ein Privatgrundstück, um z.B. die studierenden Edelblagen nicht im eigenen Haus ertragen zu müssen.... :ironie

      Genau da haben wir es auch stehen. Und ja die Vorstellung pubertierende Kinder ausquartieren zu können, ist toll ;D

      seehase schrieb:

      peter schrieb:

      und damit dann auf einem Campingplatz wohnen.....
      Wohnen geht eh nicht. Wer sich vom Video nicht blenden lässt, bemerkt schnell den fehlenden Stauraum. Ausser dem Kleiderschrank ist ja nix, auch keine freie Fläche wo evtl. noch ein Sideboard stehen könnte. Traumschön, aber nicht alltagsgerecht. Da muss man dann wohl noch 30 TE draufpacken......

      Das kommt ein wenig darauf an wie man "wohnen" definiert- Dauerhaft 365 Tage im Jahr - nein - 3 Monate im Sommer ? Ja.
      Es sind wenig qm, das stimmt und es ist anders als ein Wohnwagen der der auf Zweckmäßigkeit ausgelegt ist, aber wir haben zb. einen extra Raum mit 3m2 abgetrennt und der reicht als allgemeiner Stauraum allemal.

      Die angesprochen 30k werden da nicht viel ändern, viel Größer kann das Modell aufgrund des Fahrwerks (afaik) nicht werden. Man müsste einfach ein wenig Raum abzwacken.

      Holländer schrieb:

      da würde ich nach 2 std Platzangst bekommen, spätestens wenn meine Frau anfängt zu kochen und meinen Kopf vom Sofa mit in den Backofen steckt weil ich zu nah dran liege. :D :D

      Na klar, wenn man mehr Fläche braucht ist das Konzept nicht für einen gedacht.
      Es braucht auch sicher ein wenig ein Händchen zum einräumen - aber für uns war es ein gutes Mittelmaß zwischen Wohnwagen und "richtig" bauen.
    • Dann Glückwunsch und ein Kompliment an euren Geschmack. Ausser Wanders, Top Totaal und Arcabo traut sich ja sonst kein anderer Hersteller an solch eine augenschmeichelnde Architektur. Das neue Lacet- Alaska kommt dem Stil schon nahe und bietet, dank Doppelmodul, knapp 70 m2 zum gleichen Preis. Ich glaube aber, dass da Qualitativ noch ein Unterschied zu Gunsten HGB besteht. Habt ihr denn auch eine IR Heizung? Wenn ja würden sich hier viele über eure Erfahrungen damit freuen.
      • Groeten uit Ohe en Laak, het mooiste plekje van Limburg.
    • Danke sehr! Die genante 3 kenne ich nicht - bin nicht sicher ob es die schon gab, als wir angefangen haben zu suchen. Da war HGB mmn. der Einzige der auch optisch fein war. Mittlerweile mags da mehrere geben!
      Platz ist ein Thema, immer ;D Wir haben jetzt 40+ und das ist schon kuschelig. Aber das wussten wir vorher. Lacet- Alaska kenne ich nicht, und wie da die Unterschiede sind kann ich leider auch nicht sagen.

      Ja wir haben die IR Heizung. Zuerst hatten wir das kleine Modul im Wohn/Esszimmer, das war zu wenig. Da haben wir im Winter bei -Graden trotzt guter ISO den Raum nicht muckelig bekommen. Haben dann gegen das doppelmodul
      getauscht jetzt es gut. Grundsätzlich muss man schon sagen , dass physikalisch die Wärmequelle an der Decke zu haben nicht die perfekte Lösung ist, ich denke in einer perfekten Welt in der Geld keine Rolle spielt würde ich eine Fussbodenlösung
      bevorzugen - aber in der Realität reicht die IR in der Decke völlig aus. + Wir haben auch einen Kaminanschluss legen lassen, da wir im Winter eh lieber mit dem Kamin heizen wollen. ist aber noch kein Kamin drin - daher aktuell mit Strom und das funktioniert fein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DerSchwede ()

    • Hallo, bin neu und schließe mal an diese alte Diskussion an. Ich möchte mir auf einem Privatgrundstüch ein Mobilheim/Chalet errichten lassen. Vermutlich gekoppelt Büro und Wohnteil. Vielleicht doppelstöckig oder nebeneinander. Stieß auch auf HGB und habe mich von dem Chef nett beraten lassen. Sitz halt an der holländischen Grenze, hat aber jetzt einen Kunden nahe Berlin und da war ich und war sehr angetan. Das ist schon fast ein kleines EFH. Auf die Frage, warum er sich für HGB entschieden habe, sagte mir der offensichtlich baukundige Eigentümer, dass HGB nicht nur sehr schön baue, sondern auch als einzige eine Wandstärke von bis zu 28 cm anbiete und dreifach Verglasung. Allerdings ist man dann alles inkl für 40 qu auch mal nahe auf um die 80 TEUR.
      Gibt es seit zuletzt andere Erfahrungen zu diesem Anbieter oder Empfehlungen innerhalb des Bereichs jenseits des Campingplatzes?

    Sie suchen ein Mobilheim oder möchten Ihr Mobilheim verkaufen? Inserieren Sie Ihr Mobilheim kostenlos in unserem Kleinanzeigen-Markt. Besuchen Sie unsere Mobilheim-Kleinanzeigen!

    Webdesign von Jopen-Online Webdesign Mönchengladbach