Dolomit-Splitt

Banner

  • Hallo Zusammen,
    hat irgendjemand von Euch schon Erfahrungen mit "Dolomit-Splitt" gemacht???
    Höre immer wieder in Garten-Sendungen davon, vor allem in meiner lieblings Sendung "Ab ins Beet" wird dieser Splitt von Ralf Dammasch, dem Landschaftsgärtner-Meister, gerne empfohlen. Ich wollte nun auch ein Stück Parkplatz und Wege damit anlegen. Ich finde leider keinen Händler bei dem ich den Splitt abholen kann.
    Also, nochmal meine Fragen, hat schon jemand von Euch damit gearbeitet und weiss jemand wo ich den Splitt in der Nähe der Route Krefeld - Schermbeck abholen kann?


    Liefern ich bei uns leider nicht möglich.

    Des Campers Fluch sind Regen und Besuch ...
    Regen geht noch ... :/

  • hi fährst du einen LKW, also ein Parkplatz für ein PKW würde ich sagen ca.1 qbm bis 2 qbm also 1,2 bis 2Tonnen Gewicht. ich weiß nicht wie groß der Aschenbecher in deinem Auto ist aber in den Kofferraum deines Autos bekommst du das nicht. :D:D:D:D

    Holländer


    nur ein Schreiner weiß was Frauen glücklich macht, ein Glück das es Schreiner gibt :thumbup::thumbup:

  • Hallo Holländer,
    LKW hab ich nicht aber ich würde das Zeug mit nem Anhänger abholen :rolleyes: , Kofferraum ist zu klein, da müsste ich zu oft fahren :schwitzen

    Des Campers Fluch sind Regen und Besuch ...
    Regen geht noch ... :/

  • Da gibt es bei Hagebaumarkt in Dinslaken Ardennen-Split 8-16 , der Bigpack 800 KG kostet 106 ,00 incl. Märchensteuer

  • Ah ja, Dinslaken geht :super . Aber ich habe gehört man benötigt eine 0 - 5 er Körnung ...
    Ich werd mal im Netz gucken ob die das haben.

    Des Campers Fluch sind Regen und Besuch ...
    Regen geht noch ... :/

  • Du musst mit mindestens 5 cm Belagdicke rechnen, sonst guckt die (notwendige) Unkrautfolie durch. Wir haben ca. 15 Tonnen Granitsplit auf rund 100 m2 liegen. Ist aber von der Körnung abhängig. Mit Beziehungen incl. Anliefern (lose Ladung, Baggerschaufel) haben wir rund 34/t.bezahlt.

  • Wofür? Dient als Wegbelag und Parkplatz. Alles problemlos. Hätte keine Lust Rasengittersteine auf der Parkfläche zu verlegen, darum der Splitt. Siehe Fotos von mir im Tread "Am Montag geht es endlich los".

  • Guten Morgen seehase,
    so hab mir grad mal alle Bilder in Deinem Thread "Am Montag geht es endlich los" angesehen und bin von den Socken :super . Das sieht ja echt klasse aus und mir schiessen dazu gleich wieder neue Fragen in den den Kopf aber zunächst bleib ich mal bei diesem Thema.
    Die "alten" auf unserem Platz sagen ich muss ein Tragschicht Schotter, dann Sand und dann den Dolomit-Splitt einbringen und je nach Belastung (Fußweg oder Parkplatz oder befahrener Weg) halt eine mehr oder weniger dicke Tragschicht.
    Recherchen im Netz ergaben ähnliche Infos.
    Habt Ihr dann keine Probleme ???
    Ich habe vor etwa 3 - 4 Jahren Bürgersteig-Platten (nennt man die So? also Betonplatten in 40 x 40 cm und etwa 5 cm dick) für den Parkplatz "nur" in Sand gelegt und die sind schon recht stark verrutscht ;(


    Die anderen Fragen werde ich in dem anderen Thread stellen :rolleyes:

    Des Campers Fluch sind Regen und Besuch ...
    Regen geht noch ... :/

  • Verstehe die Sorge um das "Wegrutschen" nicht so ganz. Was soll denn wohin? Splitt verzahnt/verdichtet sich durch die Struktur doch selbst und gelegentlich kann man ja mal mit dem Rechen dadurch. Seit einem Jahr alles ohne Probleme bei uns. Lediglich der Laubsauger wird regelmäßig benutzt, um keine Verschmutzung zu riskieren. Frag mich doch in ein paar Jahren nochmal..... :ironie

  • Verstehe die Sorge um das "Wegrutschen" nicht so ganz. Was soll denn wohin? Splitt verzahnt/verdichtet sich durch die Struktur doch selbst und gelegentlich kann man ja mal mit dem Rechen dadurch. Seit einem Jahr alles ohne Probleme bei uns. Lediglich der Laubsauger wird regelmäßig benutzt, um keine Verschmutzung zu riskieren. Frag mich doch in ein paar Jahren nochmal..... :ironie

    Die "Sorge" ist durch praktische Erfahrung sehr begründet. Zumindest bei Gehwegplatten. Die haben sich bei unsererm Parkplatz bestimmt um 15 - 20 % verschoben. Wir haben dann schon eine Betonschicht als Begrenzung drum herum gelegt damit das nicht noch schlimmer wird. Das Ergebnis war dann das sie sich nach oben drücken 8|;( . Also ist auch hier Nacharbeiten angesagt.
    Ich habe nicht genug Ahnung um zu wissen ob sowas auch bei dem Splitt passiert aber im Netz steht halt auch das man eine Tragschicht Schotter einlassen soll dann etwas Sand und dann Splitt.
    Dieses dann aber nur bei Belastung also wenn man Splitt in einem Zierbeet aufträgt ist dies natürlich nicht nötig.
    Aber wenn Du schon ein Jahr kein Problem hast dann könnte ich das ja mal versuchen :rolleyes:
    :ironie Noch ein paar Jahre warten bekomme ich bei meiner "Regierung" nicht durch :erledigt



    Und nochmal zur Klarstellung:
    Es geht um Splitt für eine "Wassergebundene Wegdecke" - Heisst wohl dann auch Dolomitsand ...

    Des Campers Fluch sind Regen und Besuch ...
    Regen geht noch ... :/

    2 Mal editiert, zuletzt von columbo ()

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Vorstellung 5

      • stern13
    2. Antworten
      5
      Zugriffe
      37
      5
    3. Marlen

    1. Außenverkleidung 6

      • Schwalbennest
    2. Antworten
      6
      Zugriffe
      110
      6
    3. Schwalbennest

    1. Die Neue 12

      • Schwalbennest
    2. Antworten
      12
      Zugriffe
      82
      12
    3. bernhard

    1. Klimaanlage mit Wärmepumpenfunktion 33

      • Kamelhaarsuppe
    2. Antworten
      33
      Zugriffe
      3k
      33
    3. Kamelhaarsuppe

    1. Hallo zusammen, ich bin Thomas 9

      • Guenterle
    2. Antworten
      9
      Zugriffe
      71
      9
    3. Marlen