Holzstärke für die Grundkonstruktion von Wänden.

Banner

  • Das hängt natürlich von der gewünschten Stärke der Dämmung ab. Also bei 100 mm Dämmung sollten die Balken wohl 10x6cm sein. Für den Boden z.B. 16x8cm. Da verlaufen ja auch die Wasser- und Heizungsrohre. der Holländer kann doch bestimmt eine Materialempfehlung aussprechen. :rolleyes:

  • Möchtest du selbst bauen oder warum fragst du? Außer unseren verehrten "Holländer", kenne ich hier im Forum niemanden, der deine Fragen beantworten könnte.


    Deshalb nur am Rande von mir: Um die Statik zu berechnen, müsstest du hier auf dem Platz einen Architekten beauftragen. Gilt auch für die Standfestigkeit. Der Architektenplan muss der Verwaltung vorgelegt werden und die prüft dann, ob die Genehmigung erfolgt. Und trotzdem kann es beim Bau noch Probleme geben. Gerade kämpft hier jemand mit Schimmel...


    Ansonsten kann ich die Aussage von Seehase unterstreichen:


    Also bei 100 mm Dämmung sollten die Balken wohl 10x6cm sein. Für den Boden z.B. 16x8cm. Da verlaufen ja auch die Wasser- und Heizungsrohre.


    Gruß
    Alien

  • Unter anderem darf der Sparren (innenliegendes Grundgerüst zum Anbringen der Wand- und Deckenverkleidung) NICHT MEHR Abstand als 20% des Dämm-Materials betragen ansonsten, verschiebt sich der Taupunkt. Alles ziemlich kompliziert.

    Tja, ich denke doch, dass ein Bauunternehmer im Ruhestand DAS gewusst haben dürfte, oder? Er macht den Architekten für den Schimmelbefall verantwortlich. Dagegen ist meine persönliche Theorie, dass einfach die enorme Außenfeuchtigkeit aufgrund der Waldlage nicht ausreichend berücksichtigt wurde.


    wird wohl nur eine Grundsanierung von innen helfen

    Wahrscheinlich, ja. Obwohl das Ding noch kein Jahr steht. Ein Winter hat gereicht.


    Gruß
    Alien

  • Also ich bin ganz ehrlich auf solche dämlichen Kommentare habe ich garkeine Lust zu antworten tue es aber trotzdem damit das Trauerspiel ein Ende hat .
    Wer lesen kann ist klar im Vorteil, ich habe mehr oder minder hier eine Bauanleitung für den Selbstbau beschreiben und oft genug mitgeteilt das ich noch nie Schimmeli i
    m Haus hatte sorry was willst du den noch.Soll noch jemand kommen und es dir bauen.
    Außerdem gibt es Fachliteratur in der du nachlesen kannst wann der Taupunkt im Haus liegt und es Schimmelt
    Es ist auch wichtig ob du ein MH baust mit Belüftung oder so wie ich ganz ohne Lüftung
    Klärung erstmal ab was du willst und stelle vernünftige Fragen dann kann man auch vernünftig antworten

    Holländer


    nur ein Schreiner weiß was Frauen glücklich macht, ein Glück das es Schreiner gibt :thumbup::thumbup:

  • Nicht verzweifeln.


    Das lässt sich physikalisch alles rechnen.
    Wichtig sind die Sd-Werte (äquivalente Luftschicht dicke oder auch Sperrwert genannt) und die Lage des Taupunktes.
    Grundsatz ist Sd innen grösser Sd aussen.
    Ich versuche das mal einfach zu erklären:


    Die Luftmassen innen und außen versuchen sich bezüglich der Luftfeuchtigkeit auszugleichen ( Luft nimmt ja bei verschiedener Temperatur eine verschiedene Menge Wasser auf), hat auch was mit dem Luftdruck zu tuen den ich aber mal weglasse. Innen haben wir jetzt warme Luft die viel Feuchtigkeit aufnehmen kann aussen ist es kalt, die Luft dort kann weniger Feuchtigkeit aufnehmen. Die warme Luft mit viel Wasser will jetzt nach aussen. Irgendwo in der Dämmung wird jetzt der Taupunkt erreicht ( durch Abkühlung kann die die Luft die Wassermenge nicht mehr aufnehmen. Wie wenn du bei diesen Temperaturen eine kalte Flasche Bier hinstellst und um die Flasche alles nass wird). Der "Trick" ist die Feuchtigkeit nicht an den Taupunkt heranzulassen oder nur soviel wie die Dämmung im Winter aufnehmen und im Sommer abgeben kann ohne das Schimmel entsteht. Das wichtigste ist also ein hoher Sd innen um erst keine Feuchtigkeit in die Dämmung zu lassen. Metalle haben einen Sd Wert von unendlich von daher muss der Sd Wert innen sehr hoch sein. Es ist also ein Zusammenspiel von Sd Werten und Dämmstoff- Dicke und Art.


    Ich bin mir nicht sicher ob das jetzt wirklich verständlich ist, einfach nachfragen


    Grüße Rainer

  • Hi das stimmt so ja nicht wenn du eine Lüftungseben einbaust sprich konterlattung mit offener Lüftung weil die Kunststoffverkleidung an meinem MH ist ach nicht besser als das Alu

    Holländer


    nur ein Schreiner weiß was Frauen glücklich macht, ein Glück das es Schreiner gibt :thumbup::thumbup:

  • Da wirst du wohl zuerst die Wand abreißen müssen oder wenn an dem Boden unter Wand nichts ist eine Rand ca 5 cm um die Wand stehenlassen damit du daran von unten ein Brett drunterschrauben kannst und so deinen neuen Boden anstoßen kannst und was zum anschrauben hast.

    Holländer


    nur ein Schreiner weiß was Frauen glücklich macht, ein Glück das es Schreiner gibt :thumbup::thumbup:

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Moin zusammen! 8

      • Jochen2707
    2. Antworten
      8
      Zugriffe
      47
      8
    3. Klein Canada

    1. Neues Vorzelt 9

      • Christian
    2. Antworten
      9
      Zugriffe
      111
      9
    3. Klein Canada

    1. Reicht der Ofen? 9

      • Gil
    2. Antworten
      9
      Zugriffe
      189
      9
    3. Stahlhelmi

    1. Kondenswasser Stockflecken 33

      • moehre1970
    2. Antworten
      33
      Zugriffe
      1,2k
      33
    3. Sprite

    1. Vorstellung 8

      • Leo
    2. Antworten
      8
      Zugriffe
      69
      8
    3. shrike