Aufbauanleitung für ein Mobilheim

  • Hallo Liebe Mobilisten,


    ich suche eine Aufbauanleitung für ein Mobilheim, das Chassis habe ich schon.
    Habt Ihr Vorschläge wo ich so etwas bekommen kann?


    Gruß Mobimario

  • Moin mobimario

    ach herrje. 4 Jahre alt ist dein Post. Na bisher hat hier ja noch keiner geantwortet.

    Genau solche Pläne such ich auch. Mir ist aufgefallen, dass es Anbieter gibt, die ihre Pläne als PDF's anbieten.

    hier mal ein Beispiel (ich weiss jetzt nicht 100% ob man hier Links posten darf).. :/


    samhouseplans.com/product/tiny-house-plans-4x9-meters-2-bedroom-terrace-roof/


    Dies ist ja nur ein Beispiel. Und nicht ganz passend zu den Plänen/Vorstellungen die wir haben. Aber wenn uns das MH gefaellt, bin ich natuerlich auch bereit für die Pläne entsprechend zu bezahlen.

  • Tja, Wissen ist Macht und ......


    Ich glaube kaum, dass ein deutscher Hersteller seine Pläne veröffentlicht, diese sind sein „Kapital“ und seine Erfahrung. Der Markt boomt und die „Entwicklungsarbeit“ der neuen „Konkurrenz“ zur Verfügung stellen????


    Aber es gibt gute Bücher mit Tipps und Anleitungen, mit deren Hilfe man dann die eigenen Erfahrungen machen und Probebauen darf 😊

    Was Du nicht willst, das man Dir tu - das füg' auch keinem anderen zu ....


    Renate

    Einmal editiert, zuletzt von Zugvogel ()

  • Im Grunde genommen ist ein MH nichts anderes, als ein "Holzständer- Bauwerk".

    Dabei richten sich die Abstände der senkrechten Stützbalken nach dem Abstand der Streben des Chassis.


    Hat man diese Maße, kann man die Seitenwände auf dem Boden liegend zusammen bauen.

    Allerdings benötigt man dann einen Kran oder einen größeren Stapler, um die Wände aufzurichten und in Position zu bringen.


    Wird das MH zudem nicht bewegt, kann man auch von der Firsthöhe < 4m absehen.

    Das bedeutet, daß man u.U. eine zweite Ebene einziehen könnte.

    Die hat dann zwar keine Stehhöhe. Aber für den Schlafbereich könnte es reichen.

  • Wer so etwas selber bauen will sollte soviel Sachverstand besitzen sowas auch selber zu planen ( Inspiration an vorhanden MH im Laden sind nicht verboten) weil nur wer plant weiß auch was er baut ,wie er Probleme löst damit das Endergebnis auch stimmt

    Wie immer meine Meinung

    Holländer


    nur ein Schreiner weiß was Frauen glücklich macht, ein Glück das es Schreiner gibt :thumbup::thumbup:

  • Ach eins habe ich vergessen die Vermutungen bzw die Bauanleitung meines Vorschreibers ist leider völlig falsch

    Holländer


    nur ein Schreiner weiß was Frauen glücklich macht, ein Glück das es Schreiner gibt :thumbup::thumbup:

  • Ich habe mir jetzt mal die Mühe gemacht, verschiedene Baubeschreibungen diverser Hersteller durchzulesen.


    Der Wandaufbau ist bei allen ähnlich, wird aber nicht immer so detailliert beschrieben, wie von BCC:


    (Ich zitiere:)


    "Wand

    Unsere Wände bestehen aus einer 90 mm starken Holz-Ständerkonstruktion, mit einem Ständerabstand von 26 cm.

    Die Isolierung aus Mineralwolle ist gegen das Eindringen von Feuchtigkeit von Außen mittels einer dampfdiffusionsoffenen Nylonbahn an der Außenseite geschützt."


    (Quelle Text: BCC)


    Meine Aussage ist also völlig falsch ....

  • Ja die Balken im Bodrn liegen ca 50 _ 60 cm auseinander und die Balken der Wände alle 26 cm zum aufrichten der wände braucht man auch keinen Kran oder Gabelstapler und bei Bau ca 400 cm Höhe bei ca 55 cm hohen Fahrgestell einem bodenaufbau von ca 20 cm und v

    Ca wo bis 25 cm Dachaufbau musst du mir mal erklären wo eine 2 Schlafebene bei Raumhöhe 260 cm hinkommt. Somit falsch ich habe so Dinge gebaut ich weiß von ich rede

    Holländer


    nur ein Schreiner weiß was Frauen glücklich macht, ein Glück das es Schreiner gibt :thumbup::thumbup:

  • Ich will jetzt wirklich keine Haare spalten, aber habe ich irgendwo von einer Raumhöhe von 2,60m gesprochen?


    Zumal die noch nicht einmal im Massivbau üblich sind.

    Da gilt gemeinhin ein Maß für Oberkante Fertigfußboden bis Oberkante FFB von 2,5m.

    Zieht man die Geschoßdecke ab, bleibt ein lichtes Maß für die Raumhöhe von max. 2,35m.


    Bleiben wir bei Deinen Angaben:

    4m Gesamthöhe abzüglich Fahrgestell 0,55m.

    Bleibt ein Maß von 3,45.

    Ziehen wir noch zweimal 10cm ab, für Fußboden und Dach, bleiben 3,25m

    Gibt man sich in Teilbereichen mit einer Raumhöhe von 2m zufrieden, zum Beispiel im Bad, verbleiben ca. 1,20m in der zweiten Ebene. Für einen Schlafplatz sollte das reichen.

    Das entspräche also im Prinzip einem fest eingebauten Hochbett.


    So zu sehen in diversen Bauplänen von Tiny Houses.


    Auch hatte ich ja davon geschrieben, daß man u.U. nicht an diese 4m- Grenze gebunden ist. Zum Beispiel, wenn das MH an Ort und Stelle errichtet wird und somit nicht im Bereich der StVO bewegt werden muß.


    Wenn es die Platzregeln zulassen, wäre dann auch eine Gesamthöhe von deutlich über 4m möglich.


    ... und erzähle mir jetzt bitte nicht, daß es solche Plätze nicht gäbe.

  • Vielleicht liegt hier nur ein Missverständniss vor. Holländer geht von einem Mobilheim aus, du wohl eher von einem Tiny Häuschen. Und da gibt es schon gewaltige Unterschiede in der Konstruktion. Bei einer Hausbreite von 4 Metern z. B. reicht eine Bodenstärke von 10 cm von der Tragkraft nicht aus, mal ganz abgesehen von der spärlichen Isolationswirkung. Und es fehlt dann auch der Platz für die Verlegung der Installationen. Aber wenn es eh nicht bewegt werden soll kommt man vermutlich besser weg mit einem Blockbohlenhaus Bausatz.


    Ich frage mich gerade was dass für Wild West Campingplätze sind die einen Bau vor Ort überhaupt zulassen. Wochenlanges sägen und schnatternde Akkuschrauber nerven doch die Erholungssuchenden extrem.

  • Ich frage mich gerade was dass für Wild West Campingplätze sind die einen Bau vor Ort überhaupt zulassen. Wochenlanges sägen und schnatternde Akkuschrauber nerven doch die Erholungssuchenden extrem.

    Bei uns sind solche Vorgänge in den Ferien verboten. Weiterhin besteht ein Verbot für Baulärm (darunter fällt alles, außer Rasen mähen ;), selbst Hecke schneiden ist nicht erlaubt. Das gilt auch für die Arbeiten des CPs selber.

    Sprich: von Juni bis September ist alles ruhig. (Vakantie) :)


    Und ich wäre einer von denjenigen, die sich von einer solchen Baustelle stark beeinträchtigt fühlen und meckern würde. Schließlich möchte ich auch dort Urlaub machen.

    Gruß


    Andreas
    -------------------------------------------------------------
    Denken ist wie googeln, nur krasser

  • Ich will dieeustung und das Können von Holländer keinesfalls schmälern.


    Aber er ist hier aber nicht der einzige Fachmann.

    So möchte ich daran erinnern, daß ich mal zumindest artverwandt studiert habe:

    Maschinenbau und- in dem Falle wesentlich wichtiger - Versorgungstechnik, Schwerpunkt techn. Gebäudeausstattung.

    Oder kurz: Gas, Wasser Scheixxe ...


    Da war dann auch so ein ganz klein wenig Statik mit dabei.


    Was die Wandstärken betrifft, dazu hatte ich doch gar nichts geschrieben.

    Ich hatte lediglich ein Maß von 10cm für jeweils den Fußboden und die Dachkonstruktion angenommen.


    Auch bezogen sich die 4m nicht auf die Breite, sondern auf die Höhe.

    Daß auch die Innenwände eine statische Rolle spielen und die ganze Konstruktion aussteifen, habe ich mit keiner Silbe verneint.


    Ich hatte ursprünglich nur angegeben, daß es sich bei einem MH im Prinzip um eine Holzständer- Konstruktion handelt.

    Was ja verneint wurde.

    Obwohl die Hersteller selber von dieser Bauweise sprechen (siehe Zitat).


    Auch wurde verneint, daß man eine zweite Ebene einziehen könne. Was aber bei einem Verzicht auf eine Stehhöhe von 2,60 oder "nur" 2,35m problemlos möglich ist. Um zum Beispiel einen Schlafplatz zu schaffen.

    Daß hier dann keine Stehhöhe mehr erreicht wird, ist selbstredend. Vor allem dann, wenn man an eine Bauhöhe von maximal 4m gebunden ist.


    Ich hatte due Tiny Houses nur angeführt, weil es hier nicht unüblich ist, eine Zwischendecke einzuziehen.

  • ich habe lange überlegt ob ich zu diesem Dünnschieß überhaupt äußere aber jetzt muss ich

    Hier wird seid Monaten geschrieben das heutzutage alle Wände und Böden nicht dick genug sein können und hier wird irgendetwas von 10 cm Boden und 10 cm

    Dach schön gerechnet damit eine angebliche Raumhöhe von 2.60 Meter rauskommen die es wen überhaupt auch nur im First gibt aber nicht an den Aussenseiten. Mein MH ist 375 hoch und war mit Tieflader an der Grenze desen was noch zu transportieren war weil der Transporter hatte ca 10 cm Bodenfreiheit und die Tranportbrücke ca 20 cm dicke. Ich habe mit ca 20 cm bodenaufbau und ca 25 cm deckenaufbau 244 im Giebel hinbekommen und 213 am Rand.

    Mit deinem schön rechnen kommst du auf ein zwischenmass von 120 hast aber die dicke des Zwischenbodens für deine Schlafebene bzw die Matratze nicht eingerechnet wen du auf so einer Schlafebene schon mal Massliegen willst für deine Irgendwann anfallende Gruft bitte, ich und warscheinlich keiner in diesem Forum möcht da oben schlafen und bei jedem aufstehen Anstossen

    Jetzt muss du mir mal erklären wie du ein 400 cm hohes Mh Tranportieren willst ach ich vergass du hast ja studiert du kannst warscheinlich beamen oder lässt einen Hubschrauber kommen.

    Auch und übrigens Tinyhäuser haben ihre Räder an einer ganz anderen Stelle und somit ist es da möglich eine 2.Eben einzuziehen wir sind hier aber im MH Forum und deshalb ist mir das schnuppe

    Holländer


    nur ein Schreiner weiß was Frauen glücklich macht, ein Glück das es Schreiner gibt :thumbup::thumbup:

  • un_owen Der Holländer schießt gerne schonmal scharf. Da kann man sich schnell auf den Schlips getreten fühlen. (ging mir auch schon so ;))

    Aber er hat immerhin sein Chalet selbst gebaut, und das auch fachmännisch. Als Schreiner hat er dazu natürlich das Know-how und die nötigen Werkzeuge. Trotzdem ist das in meinen Augen schon ne Leistung, sowas quasi "nebenbei" zu bauen. Und es gibt auch nur 3 Typen von mobilen Häusern. Holzständer-, Blockbohlen- oder Sandwichbauweise. Das was du schreibst stimmt dann auch und meine Einwände bezüglich Statik bezogen sich auf den verlinkten Bauplan 9x4 Meter. Trotzdem bin ich der Meinung dass aus Rücksicht auf die Anderen sowas nicht auf dem Platz gebaut werden sollte. Ausnahme vielleicht bei einem neuen Tiny Haus Dorf wo alle anderen auch neu bauen. Und nun bleiben wir wieder alle friedlich und freundlich zu einander. :blume

  • Vielleicht liegt hier nur ein Missverständniss vor. Holländer geht von einem Mobilheim aus, du wohl eher von einem Tiny Häuschen. Und da gibt es schon gewaltige Unterschiede in der Konstruktion. Bei einer Hausbreite von 4 Metern z. B. reicht eine Bodenstärke von 10 cm von der Tragkraft nicht aus, mal ganz abgesehen von der spärlichen Isolationswirkung.

    Also mein MH hat ca 10 cm Fußboden. Lattung, minimale Dämmung, Spanplatte und PVC Belag drauf. 🤷‍♀️

  • MartinaL

    Ja, dass muss ich nochmal präzisieren. Ein Mobilheim hat die tragenden Teile ja aus einem Leiterrahmen aus Stahlblech worauf die Balken dann längs aufliegen. Das reicht dann ja aus weil die gesamte Konstruktion eher in Leichtbauweise ausgeführt ist. Bei einem Chalet (das gut doppelt bis dreimal so schwer ist) ist ein Stahlträgerunterbau in Längsrichtung, auf dem im Abstand von 50-60 cm die Balken quer aufliegen, verbaut. Entsprechend stabiler und schwerer ist der gesamte Aufbau ausgelegt. Diese gesamte Konstruktionshöhe (auch beim Mobilheim) ist dann natürlich deutlich höher als die hier diskutierten 10 cm Bodenstärke. Die kann man nur erreichen wenn die Balkenlage direkt auf dem Boden (ohne Fahrgestell) auf Punktfundamenten oder Terrassenplatten aufgelegt werden, wodurch die Traglast ja viel großflächiger verteilt wird. Aber wenn ich ganzjährig bewohnen möchte und nicht ein Domizil für den Sommer suche geht nichts über eine üppig bemessene Dämmung, weil die Mehrkosten sich schnell amortisieren. Mal vom Komfortgewinn ganz abgesehen.

  • Tja, Wissen ist Macht und ......


    Ich glaube kaum, dass ein deutscher Hersteller seine Pläne veröffentlicht, diese sind sein „Kapital“ und seine Erfahrung. Der Markt boomt und die „Entwicklungsarbeit“ der neuen „Konkurrenz“ zur Verfügung stellen????


    Aber es gibt gute Bücher mit Tipps und Anleitungen, mit deren Hilfe man dann die eigenen Erfahrungen machen und Probebauen darf 😊

    also das ist mir schon klar, dass ein Herrsteller keine Baupläne veröffentlicht. Aber dies ist ja ein Forum, wo ambitionierte Hobbybastler ihre Ideen teilen. So wie viele auch bei Youtube ihre Bauprojekte begleiten. Wir haben auch keine Eile... und suchen erstmal nach guten Ideen. Eventuell auch ne kleine Dachterasse auf einen Teilbereich des Daches. Na wir screenen noch weiter nach Möglichkeiten und Ideen und entscheiden uns dann für einen Lösungsweg.

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Unterschied Bodenaufbau Mobilheim vs. Tiny House? 3

      • scuba303
    2. Antworten
      3
      Zugriffe
      65
      3
    3. Holländer

    1. Freizeitpark Rodenbach in Hessen 55

      • geli
    2. Antworten
      55
      Zugriffe
      49k
      55
    3. DaJo1810

    1. Erfahrungen / Langzeiterfahrungen Canadian Siding / Vinyl Siding 12

      • strobel
    2. Antworten
      12
      Zugriffe
      3,4k
      12
    3. Schwalbennest

    1. MH Schürze zwischen Erdreich und MH - Verkleidung 129

      • Futzi007
    2. Antworten
      129
      Zugriffe
      67k
      129
    3. shrike

    1. Gasherd Spinflo 5

      • frankdarius
    2. Antworten
      5
      Zugriffe
      276
      5
    3. Bernhard