Belüftung im Mobilheim

Banner

  • Hallo,
    bei mir sind andauernd die Fenster beschlagen. Das Wasser läuft in Bächen die Fensterbank hinab. Die Farbe an den Wänden wird schon schmierig und mein Türschloss ist zugefroren.
    Mir ist aufgefallen, dass ich gar keine Belüftungsschlitze o. Ä. habe. Es ist nur noch eine Frage der Zeit bis sich Schimmel bildet. Stoßlüften bringt leider auch nichts.


    Meine eigentliche Frage jetzt:
    Weiß jemand von Euch, ob es gesetzlich vorgeschrieben ist für Lüftungsschlitze zu sorgen? (weil ich mit Gas heize zB)


    Vielen Dank und schöne Grüße,
    Katrin

  • o.k., ich dachte, du heizt evtl. mit einem Katalytofen oder ähnlichem.
    Nun wundert mich allerdings auch, wo das ganze Wasser in deinem Mobilheim herkommt. ;(
    Wir haben ein Holzmobilheim und auch keinen einzigen Be- oder Entlüftungsschlitz.
    Bei uns ist allerdings alles trocken. Nicht die geringsten Anzeichen von Feuchtigkeit.
    Hast du einfach verglaste Fenster?

  • Hallo Peter,
    ich war eben so in Eile, das ich nicht einmal alles durchgelesen habe was Du geschrieben hast. Sehr unhöflich....
    Vielen Dank für Deine Antwort!
    Schöne Grüße aus der Lüneburger Heide.

  • Nein, doppelt verglast. Wenn ich die Fenster lange genug auf habe, geht es. Aber es ist im Moment natürlich viel zu kalt dafür.

  • Ein nagelneues Mobilheim und keine Lüfftungsöffnungen? Das ist ja merkwürdig. Unser neues Mobilheim - also aus 2015 - hat in jedem Raum mindestens eine Zwangsbelüftung - meist über dem Fenster.

    Birgit
    (nebst Anhang, zwei- u. vierbeinig)


    "Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub" - auch als Mobilheimbesitzer wollen wir was von der Welt sehen!
    :wohnwagen

  • das es keine Lüftung gibt kann sein meins hat auch keine Lüftung aber ich habe nur Wasser an den Scheiben wen ich im Schlafzimmer ohne offenes Fenster schlafe dann kondensiert meine Atemluft am Fenster.
    Wie viele Leute halten sich dem im MH auf und was für eine Innentemperatur hast du

    Holländer


    nur ein Schreiner weiß was Frauen glücklich macht, ein Glück das es Schreiner gibt :thumbup::thumbup:

    Einmal editiert, zuletzt von Holländer ()

  • @Katrin, lässt Du die Heizung denn durchlaufen? Kann mir nur vorstellen, dass die träge Fußbodenheizung zu lange braucht, um den Raum zu erwärmen. Dadurch kônnte evtl. Kondensat entstehen. Wir haben 8 Grad Frostschutztemperatur und alle Lüftungen geschlossen. Nirgendwo bildet sich Schwitzwasser.

  • Vielen Dank für die ganzen Antworten.
    Der Hersteller des Mobilheims ist leider nicht ansprechbar. Soll heißen: er sitzt in Polen und fühlt sich nicht verantwortlich.
    Die Fußbodenheizung läuft seit drei Wochen, bis vor ein paar Tagen hat sie Nachts noch runtergeschaltet, das habe ich dann aber geändert, weil sie in der Tat sehr schwerfällig ist.
    Ich wohne hier alleine mit meinem Hund und es handelt sich um Kondenswasser an den Scheiben. Wenn ich ein Fenster die ganze Zeit gekippt habe geht es, aber dann ist es hier zu kalt.
    Da ich mit Gas heize, wollte ich herausfinden, ob eine Zwangslüftung vielleicht vom Gesetzgeber vorgeschrieben ist. So könnte ich den Hersteller dazu bringen, doch noch Lüftungsschlitze anzubringen. Die Wände sind immerhin 20 cm dick, und es kostet wieder extra in jedem Zimmer ein Loch in die Wand zu bohren. Außerdem hat er das Loch für die Dunstabzugshaube vergessen, aber das ist ein anderes Thema.


    Also, weiß jemand von Euch, ob es in meinem Fall vom Gesetzgeber vorgeschrieben ist eine Zwangslüftung anzubringen oder nicht. Wenn ja, könnte ich es einklagen. Das ist meine Überlegung.
    Vielleicht hat ja jemand von Euch mal etwas gelesen oder gehört.
    Liebe Grüße
    Katrin

  • Wir haben auch eine Junkers Brennwerttherme. Aber die Zwangslüftungen über den Fenstern dienen nur dem Luftaustausch bei ausgeschalteter Heizung. Sind daher verschließbar und bei uns immer zu. Hast du Alufenster? Nur eine Kältebrücke oder ein absolut luftdichter Baukörper erklärt dein Schwitzwasser Problem. Wir hatten auch den Kauf eines in Polen gefertigten Hauses überlegt, aber aus Gründen eventueller Regressansprüche schnell wieder verworfen. Ich würde einen Bausachverständigen zu Rate ziehen, bevor es zu ernsten Problemen oder Schäden für deine Gesundheit und der Haussubstanz kommt.

    Einmal editiert, zuletzt von seehase ()

  • Ja ich denke ich bin hier luftdicht verpackt...
    Die Firma ist in Deutschland, aber er ist Pole und baut auch in Polen. Aber was nützt es, wenn so eine Lüftung nicht vorgeschrieben ist. Dann braucht er sie ja auch nicht einbauen.
    Ich werde es mit öfters Lüften versuchen. Vielleicht bekomme ich ja noch den Dreh raus. Ich bin halt eine Frostbeule und mag es immer schön warm...


    Vielen Dank für die Antworten, falls noch jemand etwas zur eigentlichen Frage beisteuern kann würde ich mich freuen.
    Schöne Grüße,
    Katrin

  • Das du es gerne warm hast ist ok. Wenn der Hersteller nicht reagiert halte ich Klagen für überflüssig ehe Du ein Urteil hast und ehe du falls du gewinnst dein Geld hast ist der Pleite
    Wieso bist du die so sicher das alles dicht ist warst du beim Bau vor Ort oder hast du ändere Beweise das alle Ordnungsgemäß Eingebaut wurde

    Holländer


    nur ein Schreiner weiß was Frauen glücklich macht, ein Glück das es Schreiner gibt :thumbup::thumbup:

  • Fakt ist, dass jede Person Tag und Nacht viel Feuchtigkeit in die Luft bringt. Dazu kommt kochen, duschen, etc was ebenfalls viel Feuchtigkeit erzeugt. Diese muss weg. Wenn nicht, schlägt sich diese nieder und erzeugt an den Fenstern Kondenswasser etc. Viel schlimmer ist dann irgendwann Schimmel.
    Ein Hersteller von Chalets hat mir dies letztens auch noch erklärt. Da die Charlets immer dichter werden, werden demnächst wohl überall elektrische Lüftungssysteme eingebaut, um dem Herr zu werden.
    Deswegen werden zur Zeit auch überall Zwangslüftungen eingebaut.

    Gruß


    Andreas
    -------------------------------------------------------------
    Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und dienen zur Kontrolle der Aufmerksamkeit!

  • Hallo Katrin,


    selbst bei einer Frostbeule sollte sich so eine Menge Kondenswasser nicht bilden dürfen. Ich schätze die entstehende Luftfeuchte auf 100% bei viel zu wenig Luftaustausch. Fehlende Entlüftung ist hier das eine Hauptproblem. Wenn der Hersteller hier keine Abhilfe schaffen will oder kann bleibt Dir nur die ausreichende Belüftung Deinerseits. Um hier eine brauchbare Regulation hinzubekommen solltest Du mehrmals täglich alle Fenster und Türen für mind. 15-20 min. komplett öffnen. Eine Hauptraumtemp. von mindestens 20° wäre schon optimal. Die Nebenräume dürfen max. 4-5° Unterschied haben. Raumtüren auch nie komplett schliessen damit die Warmluft zirkulieren kann. Wenn das ein paar Tage gemacht wurde sollte sich das Raumklima einpendeln. Alternativ hat sich die Aufstellung von Luftentfeuchtern in der Übergangszeit bewährt. Gibts günstig zu kaufen. ;-)

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Campingplatz mit Infrastruktur für Altersruhesitz

      • koko13
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      4
    1. Stellplatz an der DEUTSCHEN Nordsee Küste 5

      • Alter-Saboteur
    2. Antworten
      5
      Zugriffe
      3,3k
      5
    3. koko13

    1. Es geht nach Vila Nova de Cacela 11

      • wolfworldwide
    2. Antworten
      11
      Zugriffe
      86
      11
    3. icasys

    1. Die Neue aus dem Südwesten 10

      • Petra WK
    2. Antworten
      10
      Zugriffe
      59
      10
    3. Marlen

    1. Moin aus dem Ahrtal - Kurze Vorstellung 15

      • koko13
    2. Antworten
      15
      Zugriffe
      107
      15
    3. Marlen