Infrarotheizung und Funkthermostat (Tipps gesucht)

  • Hallo



    Ich möchte im Schlafzimmer unseres Mobilheims (7 m²) eine Infrarotheizung installieren.
    300 Watt sollten reichen, da es nur darum geht in frostigen Nächten eine Temperatur von 15-18 °C zu erhalten.



    Wollen wir es dort wärmer haben, benutzen wir einen Elektrokonvektor, der mit und ohne Gebläse laufen kann.
    Diesen wollen wir jetzt nachts eventuell durch eine Infrarotheizung ersetzen.



    Zur Zeit halten wir unsere gewünschte nächtliche Temperatur mit Hilfe eines Funkthermostaten und dem Konvektor ohne Gebläse.
    Die Temperatur wird hierbei problemlos gehalten.



    Aber der Funkthermostat klackt bei jedem Ein- und Ausschaltvorgang.
    Unser Problem ist nun das häufige Klacken, da jede minimale Temperaturabweichung sofort registriert wird und somit ein ständiges Aus- und Einschalten mit Klackgeräusch des Thermostaten erfolgt.



    Kennt jemand einen Funkthermostaten, den man auf einen Temperaturbereich einstellen kann, bzw. einen Thermostaten, der beim Ein- und Ausschalten nicht klackt.


    Nun noch eine Frage zu den Infrarotheizungen.
    Wir hatten vor ein paar Jahren mal eine 600 Watt Infrarotheizung.
    Diese hat fürchterlich gestunken und keine nennenswerte Leistung gebracht.
    Ein Badezimmer von ca. 12 m² konnte damit, auch mit 5 stündiger vorprogrammierter Einschaltzeit nicht annähernd erwärmt werden.



    Nun ist die Entwicklung ja weiter fortgeschritten.
    Das beste sollen ja Infrarotheizungen aus Keramik sein.
    Wer hat Erfahrungen damit, egal ob positiv oder negativ?



    Ich bin gespannt auf Eure Antworten sowohl zu Funkthermostaten, als auch zu Infrarotheizungen.



    LG Peter.

  • Guten Morgen Peter


    Du wirst Sicherlich noch die Thermostate mit Relais haben , die können halt Richtig störend sein wenn die Ab/Einschalten , es gibt mittlerweile Sensorgesteuerte die fast Lautlos arbeiten , einfach mal im WWW googeln ( Verlinkungen sollen wir ja nicht mehr einstellen )




    Gruß Micha

  • , es gibt mittlerweile Sensorgesteuerte die fast Lautlos arbeiten ,

    Danke Micha,


    ich habe gerade mal danach gegoogelt. Gefunden habe ich jedoch ausschließlich sensorgesteuerte Thermostate als Ersatz für den Drehregler eines normalen Heizkörpers.


    Vielleicht hast du ja einen Link für mich, wenn man es hier ja nun doch erlaubt ist.


    LG Peter

  • Dieses Teil benutze ich. Der Sensor arbeitet völlig geräuschlos. Die dazugehörige Funksteckdose, die durch den Sensor gesteuert wird, ist das Teil, welches dieses laute, nervende Klacken verursacht.

  • Hallo,


    wir haben uns nun zunächst für eine Infrarotheizung mit 300 Watt entschieden, die mit einer stinknormalen mechanischen Zeitschaltuhr gesteuert wird.
    Ohne Thermostat.


    Die Heizung strahlt eine angenehme Wärme aus und hat den Raum inzwischen innerhalb von 4 Stunden auf beachtliche 18 °C aufgeheizt.


    Bei 0 Grad Außentemperatur und 14 Grad Ausgangstemperatur im Schlafzimmer.


    Mal schauen, wie es heute Nacht wird. Die Heizung wird vor dem Schlafen gehen abgeschaltet und per Zeitschaltuhr um 3 Uhr wieder eingeschaltet.


    LG Peter

  • Moin Peter


    Von 14 Grad auf 18 Grad und das hat 4 Std. gedauert den Raum um nur 4 Grad mehr zu erwärmen ??? 8| , ist ja nicht gerade der Sprung nach oben . Gibt es da noch effektivere Lösungen ?

  • Von 14 Grad auf 18 Grad und das hat 4 Std. gedauert den Raum um nur 4 Grad mehr zu erwärmen ??? , ist ja nicht gerade der Sprung nach oben . Gibt es da noch effektivere Lösungen ?

    Guten Morgen,


    Wollen wir es im Schlafraum wärmer haben, dann kommt eine größere Konvektorheizung mit Gebläse und 750/1500 Watt zum Einsatz.
    Vor dem Schlafen gehen haben wir dadurch dort meist ca.22°C oder mehr.


    Wir wollten zunächst ausprobieren, was diese Infrarotheizung überhaupt bewirkt.
    Ich finde das schon recht effektiv. Es handelt sich schließlich nur um eine 300 Watt Heizung.


    Ich habe absichtlich diese Heizung mit der niedrigen Watt Zahl gewählt, da wir damit ausschließlich in kalten Nächten eine bestimmte Temperatur halten möchten, ohne dass ständig eine thermostatgesteuerte Funksteckdose klackt.


    Funksteckdose und Thermostat haben wir nun einfach weggelassen und die Heizung an eine Schaltuhr angeschlossen.
    Die Schaltuhr schaltet die Heizung um 2- 4 Uhr an, wenn's temperaturmäßig langsam ungemütlich wird.


    Mal sehen, ob's funktioniert hat.
    An der Verkabelung muss ich noch ein wenig arbeiten. :D


    LG Peter

  • Hat gut funktioniert.
    Die Heizung schaltete sich um 3.30 Uhr ein und um 7.00 Uhr wieder aus.
    Zum Aufstehen um 8.00 Uhr waren es 18°C im Raum.
    Es war die gesamte Nacht lang nicht zu warm und nicht zu kalt. Optimal.


    Wofür hast du eine Heizung nur bei dem Bild muss dir doch schon warm werden :D

    So leicht kommt man in unserem Alter nicht mehr ins Schwitzen ;)
    Auf der anderen Seite hängt dann noch dieses Bild:

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Freizeitpark Rodenbach in Hessen 50

      • geli
    2. Antworten
      50
      Zugriffe
      49k
      50
    3. DaJo1810

    1. Erfahrungen / Langzeiterfahrungen Canadian Siding / Vinyl Siding 12

      • strobel
    2. Antworten
      12
      Zugriffe
      3,2k
      12
    3. Schwalbennest

    1. MH Schürze zwischen Erdreich und MH - Verkleidung 129

      • Futzi007
    2. Antworten
      129
      Zugriffe
      67k
      129
    3. shrike

    1. Gasherd Spinflo 5

      • frankdarius
    2. Antworten
      5
      Zugriffe
      188
      5
    3. Bernhard

    1. Suchen Gartenbaubetrieb o.ä. in Breskens und Umgebung 7

      • Patrick18
    2. Antworten
      7
      Zugriffe
      1,8k
      7
    3. Patrick18