Seit Wochen ohne Dach - Folge?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Seit Wochen ohne Dach - Folge?

      Hallo liebe Mitglieder,
      neues Mitgleid - und gleich ne wesentliche Frage.
      Habe mir in Hessen ein gebrauchtes Mobilheim (bestimmt 30 Jahre alt) mit Platz zugelegt. Nach Zahlung des Kaufpreises war ich für 3 Wochen im Ausland und habe nach meiner Rückkehr festgestellt, dass das Alu-Dach (in einer Sturm-Nacht) weggeflogen ist. Obwohl nette Nachbarn versucht haben, mit PVC-Folien das Dach abzudecken (und so das Schlimmste zu verhindern), waren die beiden Folien auf etwa 1qm nicht deckend. Folge : Das Dämmmaterial (wohl Steinwolle) ist durch eine Reihe von Regentagen total nass! Von innen im Wohnheim sieht man aber keinen Feuchtigkeitseinbruch. Natürlich muss das Dach wieder gemacht werden : In einer trockenen Phase das nasse Dämm-Material gegen neues austauschen und ein neues Alu-Dach drauf. Mir drängt sich nur die Frage auf, ob damit dann wirklich alles erledigt ist. Kann es sein, dass die Feuchtigkeit auch in die Seitenwände gekrochen ist? Könnte man das (mit überschaubarem Aufwand) auch wieder in Ordnung bringen oder "trocknet das von alleine"? Will ja keine Schimmelbildung riskieren...
      In diesem Zusammenhang überlege ich mir, ob es Sinn macht, das Dach zu reparieren (kostet bestimmt gute 2000€) oder ob ich mir damit ein "Euro-Grab" angeschafft hab ???
      Habe gesehen, dass es in der Bucht für gute 10.000€, wohl passable gebrauchte Mobilheime gibt. Von einem Händler an der Nordsee. Und angeblich sogar winterfest...
      Nun meine Frage an die Profis unter Euch : Was würdet Ihr an meiner Stelle machen : 1. Das alte (nun dort stehende) Mobilheim renovieren/reparieren? 2. Oder das Ding verschrotten und ein anderes gebrauchtes anschaffen?
      Würde mich sehr freuen, wenn ich Euere Ansichten dazu bekommen würde. Als "Greenhorn" bin ich leider auf Hilfe von Profis angewiesen... :whistling:

      Ciao,
      viele Grüße,
      Marco
    • Hallo Marco

      Ich würde das Dach im Do it you self Verfahren reparieren , nasse Dämmung raus und erneuern , sollte das alte Dach noch vorhanden sein ....richten und gut befestigen/verschrauben und anschliessend das Dach mit Teer-Schweißbahnen neu belegen und verschweissen. Das ganze kostet dann max. 300-500 Euronen

      Übrigens , Nässe / Feuchtigkeit die man nicht sieht ist die schlimmste Sache und Wasser kommt ja bekanntlich fast überall hin.
    • Edis22 schrieb:

      Und wie ist es gelaufen?
      Hab einen "Allround-Handwerker" bei uns auffem Platz gefunden, der das Dach neu gedeckt hat.
      Obwohl das Mobilheim mit Planen abgedeckt war, hat sich die Steinwolle mit Wasser vollgesaugt.
      Also alte Steinwolle raus, neue Steinwolle verfüllt, dann mit OCB-Platten schräg abgedeckt (vorher Teile der Lattung neu)
      und obendrauf so (gewellte) Zinkplatten. Er hat mir noch die beiden kleinen "Kamine" (Truma und noch was anderes) neu aus Alu erstellt.
      Scheint nun dicht zu sein.
      Son neues Dach ist schon seeehr beruhigend :)
      Die Kosten für das neue Dach in Höhe von 2,5 T€ sind zwar nicht erfreulich, aber wohl angemessen.
      Und - wurde halt sofort erledigt.
    • Leider komme ich mit meinem gebrauchten Mobilheim nun "von Hölzchen auf Stöckchen". Es hat sich herausgestellt, dass nun der ganze Boden raus mus, alle Fenster müssen neu (waren noch alte Alu-Dinger). Weil ich leider kein Handwerker und mir solche Renovierungen nicht einfach von der Hand gehen, überlege mir nun, ob ich das Ding nicht einfachz verschrotte (was kostet sowas?)
      Hier meine 5 Fragen an Euch :
      • Wenn ich ein gebrauchtes Mobilheim bei so einem großen Händler im Norden kaufe, bekomme ich dann so etwas wie "Garantie" (dass sich hinterher nicht wieder rausstellt, dass die Bodenkontruktion durch Wasserschäden vergammelt ist)?
      • Was wird mich der Transport nach Frankfurt/Hanau kosten? Was kostet die Verschrottung meines bestehenden Alu-MH?
      • Haltet Ihr meine Preisvorstellung für ein einsatzbereites Mobilheim In höhe von 10.000€ bis 15.000€ für realistisch? (Wobei mir die Optik, Farbe des TeBo o.ä., ziemlich egal ist)
      • Was ist wohl die beste Jahreszeit hinsichtlich Kaufpreis und Angebot? (Eher im Sommer oder eher im Herbst/Winter?)
      Würde mich freuen, wenn ich ein paar Tipps von den "alten Haasen" (und Häsinnen;) bekäme!



    Webdesign von Jopen-Online Webdesign Mönchengladbach