Nebenkosten beim Kauf eines englischen Mobilheims

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nebenkosten beim Kauf eines englischen Mobilheims

      Da wir uns dieses Jahr ein gebrauchtes englisches Mobilheim aus den Niederlanden nach Deutschland liefern ließen, dachte ich es wäre vielleicht interessant über die Nebenkosten zu berichten.Wir haben uns für den Willerby Vogue entschieden, da uns das Chassis, der Grundriss und teilweise die Ausstattung gefielen. Bei der Fa.Gritter sind wir fündig geworden. Preis und auch Leistung waren im Vergleich zu den anderen von uns besuchten Anbietern gut.
      - Transportkosten:1500€ für die Lieferung/366km und Aufstellung mit Material
      - neue Therme eingebaut 1500€
      Die Kosten auf dem Standplatz waren dann noch mal heftig. Es ist eine neu angelegte Parzelle.
      Erdaushub /165€ für Wasser-Abwasser und Gas, da wir einen Festgasanschluß für unsere Zentralheizung wollten.
      Verlegekosten durch Fachfirma für Wasser, Abwasser und Gasleitung/2200€.
      Anschlußkasten für Gas/600€.
      Gaszähler120€.
      Neue Gasleitungen unter dem Mobilheim verlegen lassen, da die englischen Gasleitungen bei einem Druck von 50mb nicht in Deutschland zugelassen sind, 500€ incl. Material. Ich wollte unbedingt den schönen eingebauten Gasherd 30mb behalten. Hierfür haben wir eine neue Gasleitung verlegen lassen, die mit einer Flasche verbunden ist, in den genannten 500€ enthalten.
      Ach ja, Wasser und Abwasser zu dem geplanten Wekraum verlegen lassen ca. 2m. Lehrrohr für Stromkabel haben wir selber gelegt.
      Also haben wir ca. 6585€ nur an Nebenkosten bezahlt.
      Zusätzlich zu dem Mobilheimpreis, der Pacht plus Kaution für das Grundstück kommen noch die Kosten für die Gestaltung des Grundstücks, neue Möbel, dem Carport, Werkhütte und Gartenlaube.
      Schornsteinfeger kommt noch, hier kann ich die Kosten noch nicht nennen.
      Sodele, also denkt beim Kauf eines englischen Mobilheim mit dem Wunsch nach einem Festgasanschluß auch an diese Kosten;-)
      Für uns ist ein großer Wunsch in Erfüllung gegangen und bis jetzt haben wir nichts bereut. Wir fühlen uns sehr wohl, die Nachbarn sind sehr nett und wir freuen uns in einiger Zeit ganz dorthin umzusiedeln.
      Grüßli
      Sibi
    • Schön mal so eine Aufstellung :thumbup: Da wir alles selbst gemacht, ist das bei uns ja eigentlich "nur" Material, aber auch das ging ins Geld. Bei uns kam ja noch die Außenverkleidung aus Holz dazu, einschl. Dämmung sowie die Dämmung von unten. Das dauert dann auch länger alles bis es fertig ist. Das Dach ist auch noch nicht gemacht. Darauf sparen wir gerade. Aber mein Mann hat ja sonst nicht zu tun :whistling:

      Gasanschluss an Ringleitung kommt dieses Jahr, das müssen wir anschließen lassen. Leitung ins Erdreich verbuddeln bis zum Zähler machen wir aber wieder selber. Gasanschluss am MH wird selbst gemacht und dann von einem Installateur abgenommen.
      Wiebke und Reinhard
      Wir wohnen dort, wo andere Urlaub machen :D
    • Falterfan schrieb:

      Schön mal so eine Aufstellung :thumbup: Da wir alles selbst gemacht, ist das bei uns ja eigentlich "nur" Material, aber auch das ging ins Geld. Bei uns kam ja noch die Außenverkleidung aus Holz dazu, einschl. Dämmung sowie die Dämmung von unten. Das dauert dann auch länger alles bis es fertig ist. Das Dach ist auch noch nicht gemacht. Darauf sparen wir gerade. Aber mein Mann hat ja sonst nicht zu tun :whistling:

      Gasanschluss an Ringleitung kommt dieses Jahr, das müssen wir anschließen lassen. Leitung ins Erdreich verbuddeln bis zum Zähler machen wir aber wieder selber. Gasanschluss am MH wird selbst gemacht und dann von einem Installateur abgenommen.
      ja da stimme ich dir zu, durch die eigene Arbeitskraft kann man sehr viel einsparen, das haben wir in den letzten Jahrzenten immer praktiziert und es wird auch nicht aufhören. Nur bei Gas hört dann do it your self auf, das ist zu gefährlich und da lassen wir lieber die Fachleute ran. Dach und Wände werden wir nicht zusätzlich isolieren, das vorhandene genügt, zumal wir noch einen Wintergarten und eine Diele anbauen werden.Somit ist dann eine Seite automatisch zusätzlich geschützt. Der Unterboden wird im August isoliert und verkleidet. Ja, Arbeit oder soll ich sagen Langeweile;-)) kommt nicht auf, zumal wir zurzeit immer noch berufstätig sind und bis zum Platz eine einfache Tour von 360km fahren müssen. Das kann man nur mit einem verlängerten Wochenende tätigen.
      Grüßli
      Sibi



    Webdesign von Jopen-Online Webdesign Mönchengladbach