Petroleumpreise

  • Heute war ich erneut in den Niederlanden.

    Die selbe Route, wie schon dreimal zuvor.


    Fakt ist, an der Grenze selber wird nicht kontrolliert.

    Aber ...

    ...

    wirklich offen war die Grenze nicht.

    Jedenfalls nicht in Elten.

    Der Schwerlastverkehr konnte ungehindert durchfahren.

    Aber auf den ersten zwei Kilometern nach der Grenze waren insgesamt drei Streifenwagen postiert, um private PKW aus den "Nicht- Niederlanden" abzufangen.


    Auch gab es eine Geschwindigkeitsbegrenzung.

    Eine "offene Grenze" sieht m.M.n. anders aus.

  • Moin

    Ich finde das vorgehen der Niederländer lobenswert denn wie man gesehen hat haben Appelle an die "Touristen" wenig gefruchtet ....,die Unvernunft und der Egoismus hatten leider die Oberhand :(

    *Wer nie eine Ansicht zurücknimmt, liebt sich mehr als die Wahrheit.*


    Viele Grüße , Bernhard :)

  • Hallo,


    much hatte diese Woche auch einen geschäftlichen Termin in den Niederlande und bin mit meinem Privatwagen und deutschen Kennzeichen hin und zurück gesamt 500 km durch die Niederlande gefahren, kaum Polizei gesehen und an der Grenze nur ein Polizeifahrzeug welches aber nicht besetzt war. Ist wohl immer unterschiedlich.
    privat würde ich aber nicht zu Urlaubs Zweck rüber fahren auch wenn ich diejenige verstehen die es machen. Muss jeder selber entscheiden.

    Da wir gerade an der Renovierung unseres im Spätsommer gekauften Mobilheim in Belgien sind, fahre ich nun auch 2-3 mal die Woche auf den Platz (25 km) und baue weiter. Habe immer die ausgefüllte Bescheinigung dabei und hoffe das ich es erklären kann, dass ich dort nur arbeite und abends wieder zurück fahre. Sonst ist auch keiner auf dem Platz und ich begegne keinem.

    Mein Petroleum kaufe ich gerade im Hubo was aber nicht wirklich günstig ist. 20 Liter für 30 Euro.


    gruss Daniel

  • Bin heute auch in NL gewesen Venlo , und keine Kontrolle, bin mindesten 3x die Woche in Venlo , und habe bisher nur gesehen das Fahrzeuge rausgewunken werden die vorher im Grasladen waren ? selber schuld die raffen nicht das dort zivile Fahrzeuge stehen und Kennzeichen durch geben und diese dann kurz hinter der Grenze gestoppt werden , am liebsten Ausfahrt Kaltenkirchen.


    Wegen Corona wird keine Kontrolle gemacht , nicht Grenze Venlo / Limburg oder Roemond oder von NL nach Maaseik (Belgien) , und von Belgien nach Luxenburg auch nicht falls Tabak geholt werden muss ?.

    Will natürlich niemanden animieren direkt loszufahren

  • Abgesehen davon, meine letzte Beobachtung bezog sich auf die Einreise IN die Niederlande und auf den Grenzübergang Elten.


    Es mag sein, daß das nicht verallgemeinert werden kann.

    Auch ist die Lage dort gänzlich anders, als z.B. in Venlo.

    Aber, drei Kontrollen bei drei (geschäftlichen) Fahrten in die Niederlande, empfinde ich schon als relativ viel. Vor allem, wenn diese Kontrollen alle innerhalb nur einer Woche erfolgt sind.


    Zusätzlich fällt auf, daß ich mit Ausnahme von LKW keine weiteren Fahrzeuge mit ausländischen Kennzeichen ausmachen konnte. Es mag zwar sein, daß auch diese Beobachtung nicht verallgemeinert werden kann, da sie nur eine Momentaufnahme darstellt.

    Aber, man ist sensibilisiert.

    Und auch der Verkehr zwischen dem Grenzübergang und Arnheim ist bei weitem nicht so dicht, wie sonst üblich.

    Vor allem, weil die PKW fehlen.

    Sowohl bei der Ein- , als auch bei der Ausreise.


    Auch auf den Hinweistafeln an den Autobahnen wird immer wieder eingeblendet, man möge doch bitte Zuhause bleiben.

  • Auch auf den Hinweistafeln an den Autobahnen wird immer wieder eingeblendet, man möge doch bitte Zuhause bleiben.

    Das auf den Hinweistafeln steht seit Oktober da. Ich find's ja richtig. Die Infos im NL-Teil vom Auswärtigen Amt sind auch ganz schön strikt. Ich hab den Newsletter abonniert, den ich übrigens echt empfehlen kann. Der ist wirklich schnell: Wenn sich irgendwas verändert an Ein- oder Ausreisebestimmungen in D oder in NL, hat man kaum ne Stunde später schon die Info per Mail. Da stand schon im Oktober/November/Dezember drin, dass die Niederlande die Bevölkerung bitten, bis März 2021 auf alle Reisen ins Ausland zu verzichten. Das fand ich letztes Jahr einen langen Zeitraum, aber kommt ja irgendwie hin :(

  • Das auf den Hinweistafeln steht seit Oktober da. Ich find's ja richtig. Die Infos im NL-Teil vom Auswärtigen Amt sind auch ganz schön strikt. Ich hab den Newsletter abonniert, den ich übrigens echt empfehlen kann. Der ist wirklich schnell: Wenn sich irgendwas verändert an Ein- oder Ausreisebestimmungen in D oder in NL, hat man kaum ne Stunde später schon die Info per Mail. Da stand schon im Oktober/November/Dezember drin, dass die Niederlande die Bevölkerung bitten, bis März 2021 auf alle Reisen ins Ausland zu verzichten. Das fand ich letztes Jahr einen langen Zeitraum, aber kommt ja irgendwie hin :(

    Welcher Newsletter ist es ?

  • Leute falsches Thema :offtopic

    Stimmt - geht schon die ganze Zeit um Ein- und Ausreise. Ich antworte jetzt trotzdem, weil ich dafür nicht einen neuen Thread aufmachen will (oder sollte ich? Hm, bitte sonst verschieben):


    xxchuckyxx :

    Hier der Link (Reise-/Einreise-Newsletter, Länder kann man angeben): https://www.auswaertiges-amt.de/de/newsroom/presse/newsletter/bestellen-node

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Einstellungen Gas-Heizung im Winter (Wolf CGB-2) 3

      • webeifomo
    2. Antworten
      3
      Zugriffe
      136
      3
    3. AnneSee

    1. Wärmepumpe für das MH ? 17

      • Zwergenwiese
    2. Antworten
      17
      Zugriffe
      1,1k
      17
    3. NewMobile

    1. Neue Heizung in altes Mobilheim 27

      • Peter.Helmstett
    2. Antworten
      27
      Zugriffe
      844
      27
    3. Falterfan

    1. Mobilheim Zuständig rechtliches heizen 3

      • Nammu
    2. Antworten
      3
      Zugriffe
      236
      3
    3. Eva Janzen

    1. Neue Außentüren gesucht 15

      • AnneSee
    2. Antworten
      15
      Zugriffe
      2,2k
      15
    3. Zugvogel