550 Watt SelfPV Balkonkraftwerk

Banner

  • Hallo,


    ich habe neben vielen Renovierungen nun auch wieder mal technisch

    investiert.:)

    Um die Stromkosten etwas einzudampfen ist es ein sogenanntes

    Balkonkraftwerk geworden. Genau gesagt eine 550 Watt Photovolltaikanlage

    zur Einspeisung / Eigenverbrauch mit zwei TrinaSolarmodulen und einem

    einphasigem YC600 Microwechselrichter.

    Laut meinen Berechnungen liegt die Einsparung in etwa bei 40 % meines

    Strombedarfs. Gerade im Sommer, Klimaanlage und Poolpumpe haut

    immer gerne mal ins Kontor.

    Investition, 460,00 € incl. Mwst.


    Bevor Fragen aufkommen, diese Aktion ist mit meiner Verpächterin abgestimmt.

    Wenn schon jemand Erfahrungen mit so einer Anlage hat, immer gerne her damit.:)

  • Ich habe meine von der Firma Solar Basar in der Nähe von Kassel.

    Gibt aber auch diverse andere Händler, am Ende immer das

    selbe Produkt.

    Einfach mal nach Balkonkraftwerk googlen, Link darf ja nicht

    eingestellt werden.

  • Hey,


    wie wird der Strom denn genau in Dein Stromnetz eingespeist?

    Über Schuko Steckdose oder über eine extra?


    Wie sieht es mit Sicherungen aus?


    Ich frage deshalb, weil ich mir auch überlege so etwas zuzulegen.


    LG

    Dennis


  • Wie sieht es mit Sicherungen aus?

    In DE sollen auf jeden Fall 16 A Sicherungsautomaten vorhanden sein,

    mit Schraubsicherungen ist es nicht zulässig einzuspeisen.

    Auch ein entsprechender Zähler mit Rückwärtslausperre ist von Nöten,

    oder eben die Absprache mit dem Verpächter.

    Die Anlage soll auch beim Stromversorger angemeldet werden.

    Dies kann in den meissten Fällen auch nur der Verpächter, ausser man

    hat mit dem Versorger einen direkten Kontrakt.

  • Hallo Kamelhaarsuppe,


    das Prinzip finde ich ja gut und ich überlege auch, eine PV-Anlage zu installieren.

    Mir stellt sich nur die Frage der tatsächlichen Einsparung. Da ich unser MH lediglich an Wochenenden und in den Ferien nutze, könnte ich da einen gewissen Eigenverbrauch abdecken, wobei 550 Watt ja schnell gezogen sind und meinen Bedarf ja nicht abdeckt. In den übrigen Zeiten habe ich vielleicht ein paar kWh, die der Kühlschrank zieht, ansonsten habe ich Strom im Überfluss, der ja irgendwo hin muss.


    Was passiert denn mit Deinem Strom, den Du nicht brauchst? Vor allem, wenn er nicht ins Netz eingespeist wird?

    Nutzt Du Dein MH auch nur zu Freizeitzwecken, oder wohnst Du da?


    Viele Grüße, Mark

  • Hallo Mark,


    Ich wohne so 50 / 50 % in meinem Mobilheim, meine bessere

    Hälfte ist noch öfter da. In so fern verbraten wir den generierten

    Strom.

    Während der Abwesenheit speise ich in das CP-Platznetz ein.

    Eine Vereinbahrung mit meiner Verpächterin, quasi ein

    sogenannte Win - Winsituation.


    Eine Absprache mit dem Platzbetreiber sehe ich als zwingend notwendig.

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Holzterrasse 4

      • Wedi
    2. Antworten
      4
      Zugriffe
      17
      4
    3. Elbenkind

    1. Vorstellung 1

      • Monikaz
    2. Antworten
      1
      Zugriffe
      9
      1
    3. shrike

    1. Hallo 6

      • Tinamac
    2. Antworten
      6
      Zugriffe
      46
      6
    3. shrike

    1. Hallo liebe Gemeinde 6

      • Micha86
    2. Antworten
      6
      Zugriffe
      43
      6
    3. shrike

    1. Hallo von Sani! 4

      • Sani
    2. Antworten
      4
      Zugriffe
      74
      4
    3. bernhard