Dachdämmung bei unserem Mobilheim

  • Dann möchte ich mal von unserem diesjährigen Projekt, der Dachdämmung berichten.

    Mein Mann hat das alles alleine gemacht und auf Richtigkeit wird keine Gewähr gegeben ;)


    Als erstes haben wir die alten Dachplatten entfernt. Zu sehen gab es da die sehr "gute" original Dämmung; bestehend aus alukaschierter Luftpolsterfolie von 0,5cm Dicke. Diese wurde auch entfernt.

    Dabei enteckten wir mehrere beginnende Wasserschäden =O

    Die Dachsparren wurden durch Aufschrauben von neuen Dachlatten verstärkt und aufgedoppelt, damit mehr Dämmung untergebracht werden konnte. Eine Dampfsperre wurde eingezogen (gelbe Folie) Dämmung (20cm). Das Ganze mit Deltafolie-Unterspannbahn abgedeckt. Danach eine neue Konterlattung angebracht und das Dach mit neuen Blechplatten in Ziegeloptik gedeckt.


    Jetzt sind nur noch die "Kleinigkeiten", wie Traufbleche, Dachrinne, Schornsteinverkleidung etc. zu machen. Aber das Dach ist jetzt zu.


    Was wir jetzt schon gemerkt haben nach 2 Tagen, dass wir den Regen nicht mehr hören und die Heizung nachts weiter runterregeln müssen als letztes Jahr bei diesen Temperaturen, weil es uns sonst zu warm wird.


    Jetzt können die ersten Frosttage kommen, damit wir sehen, was wir wirklich einsparen können!

  • Klasse gemacht

  • Ok, ?( Haben eine Vorabinformation mit mehreren Dachdeckern gehabt und die sagten uns unabhängig, dass wir genau diese Folie nehmen sollen. Nur nach außen diffusionsoffene Folie. Naja, nun ist es eh zu spät. ?(

    So 100% ig hat mein Mann das mit der Absperrung nicht hin bekommen, an manchen Ecken kam er einfach nicht richtig ran. Hätten wir von unten gedämmt (Decke im gesamten MH aufmachen) dann wäre es wohl einfacher gewesen, aber wir wollen ja das MH nicht entkernen.

    Wiebke und Reinhard
    Wir wohnen dort, wo andere Urlaub machen :sonnen

  • Hallo, habe eure Beiträge gerade gelesen. Wie war der Winter bisher? Deutlich weniger Heizkosten?


    Gruß Guzzi

  • @guzzi !

    ja, haben weniger Verbraucht, doch leider können wir ja nicht wirklich vergleichen, weil dieser Winter ja nicht wirklich ein Winter war.


    Heizperiode 2018/2019 September bis März 56 x 11 kg

    Heizperiode 2019/2020 September bis März 36 x 11 kg


    Seit 1 Woche haben wir einen Festanschluss und müssen jetzt keine Flaschen mehr wechseln und vor allem tragen.

    Wiebke und Reinhard
    Wir wohnen dort, wo andere Urlaub machen :sonnen

  • Hallo Wiebke und Reinhard


    Was müsst ihr pro Kubikmeter aus der Gasleitung zahlen , habt ihr das schon mal auf den Flaschenverbrauch umgerechnet ?

    *Wer nie eine Ansicht zurücknimmt, liebt sich mehr als die Wahrheit.*


    Viele Grüße , Bernhard :)

  • Ja, wir haben umgerechnet. Also günstiger wirds nicht! ;(

    Kubikmeter 3,55€

    Nun die Campingplatzbetreiber verdienen auch hier an dem Gas, denn sie schlagen einen gewissen Prozentsatz als Gewinn drauf, bei uns 2,66€ den Kubikmeter darin ca. 40Cent Gewinn. Zusätzlich zu unserem Gaspreis müssen wir noch Anteilmäßig eine jährliche Pacht für den Tank zahlen.

  • Nun die Campingplatzbetreiber verdienen auch hier an dem Gas, denn sie schlagen einen gewissen Prozentsatz als Gewinn drauf, bei uns 2,66€ den Kubikmeter darin ca. 40Cent Gewinn. Zusätzlich zu unserem Gaspreis müssen wir noch Anteilmäßig eine jährliche Pacht für den Tank zahlen.

    Denke mal, das da die Wartungskosten für den Gemeinschaftstank auch schon mit drin ist. Denn das wird nicht nochmal bei uns extra aufgeführt.

    Ja, verdienen tun die Verpächter an allem was.

    Im Vertrag steht 2,90€ kostet der Kubikmeter, aber auf der Rechnung der Nachbarn steht unten ganz klein noch mit drauf plus 19%Mwst. Sind also 3,45€ (habe ich oben korrigiert)

    Wiebke und Reinhard
    Wir wohnen dort, wo andere Urlaub machen :sonnen

  • Ich möchte den Threat nochmal in den Vordergrund holen.


    Falterfan: Danke für den Beitrag. Mit den Bildern zeigt Du uns Besitzern von englischen Mobilheimen (Blechdosen) genau, wo die meiste Wärme verloren geht und was man dagegen machen kann. Das Thema wir wegen der extrem steigenden Gaspreise besonders wichtig.


    Welche Erfahrungen habt Ihr denn im Sommer gemacht? Hält die neue Dämmung das Mobilheim im Sommer kühler?


    Seit Ihr zufrieden, oder würdet ihr heute was anders machen?


    Gruß

    Sven

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Noch ein bisschen mehr Komfort 111

      • shrike
    2. Antworten
      111
      Zugriffe
      80k
      111
    3. MartinaL

    1. Elektrik erneuert 6

      • Falterfan
    2. Antworten
      6
      Zugriffe
      191
      6
    3. Zwergenwiese