Neuer (Fuß) Boden

  • Hallo, leider hatten wir in unserem Holzmobilheim im letzten Oktober einen Frost - Wasserschaden und der Boden ist in Mitleidenschaft geraten.

    Da der Boden aus Holz ist und ich das Mobilheim wohl spätestens im kommenden Jahr modernisieren wollte, stellt sich mir die Frage, ob man auch Estrichbetonplatten - Fermacell - legen kann. Muss es unbedingt ein Boden aus Holz sein?

  • Es mag sein, daß ich mich irre.

    Daher sind die nächsten Zeilen unter Vorbehalt:


    Meines Wissen nach sind die Estrichbetonplatten dafür gedacht, vollflächig verlegt zu werden.

    Der Unterbau eines MH besteht aber aus einen Leiterrahmen.

    Das bedeutet, daß die Belastung der Bodenplatten nicht vollflächig erfolgt, sondern eher liniear und ausschließlich auf die recht schmalen Auflagen begrenzt.

    Das aber könnte dazu führen, daß diese Betonestrichplatten überansprucht werden und daß die Gefahr des Durchbrechen besteht.


    Soll heißen, daß man durch den Boden durch brechen könnte, wenn man sich genau zwischen zwei Auflagern befindet.


    Daher würde ich persönlich eher auf eine sog. Siebdruckplatte in ausreichender Stärke zurückgreifen wollen, um einen solchen Schaden zu reparieren.

    Solche Platten werden auch bei den Ladeflächen von LKW verbaut und sind hoch belastbar, verschleißfest und durch den Kunststoff recht gut gegen Feuchtigkeit geschützt.

  • Okay, die Plattem kenne ich von LKWs als Ladefläche... Dann werde ich wohl eher solche nehmen... Bin eh mal gespannt, wie es drunter aussieht.


    Vielen Dank für Eure Rückmeldung, TOP

    Unsere Platten wurden in einer Schreinerei mit Nut und Feder versehen , die passen Perfekt !

    *Wer nie eine Ansicht zurücknimmt, liebt sich mehr als die Wahrheit.*


    Viele Grüße , Bernhard :)

  • Ich hab zwar noch kein MH saniert, wohl einen Pferdeanhänger.

    Auch wenn eine ausreichend große Platte lieferbar gewesen wäre, habe ich mich aus Kostengründen für zwei kleinere entschieden.

    Die Stoßkante habe ich mittels Oberfräse erstellt.

    Der Übergang war zwar nicht so glatt, wie ein Baby- Popo.

    Aber für den Zweck hat es gereicht.

  • Muss das Thema noch einmal neu hochholen...

    Hat den Boden schon einmal jemand erneuert?

    Wie sieht es mit Dämmung aus?

    Habe gedacht ich nehme OSB Platten, dann Styropor, oder doch lieber Styrodur und darauf Siebdruckplatten. So eine Art Sandwichboden. Wie sieht es mit Schwitzwasser / Tauwasser aus? Braucht man noch eine Dampfsperre? Möchte die Arbeit nicht in ein paar Jahren noch einmal machen

    Habe was im Internet gefunden und wüsste gerne mal Eure Meinung dazu:

    https://mobilheimsite.wordpress.com/2019/05/27/der-fusboden-teil-3345/

  • Wenn Deine Beschreibung den Aufbau von außen nach innen entspricht, würde ich es gefühlsmäßig genau umgekehrt machen:


    die Siebdruckplatten nach außen.


    Denn diese Platten sind durch ihre Phenolharz- Bindung bereits Wasser- abweisend.


    In der Regel dürfte der Untergrund unter einem MH nicht versiegelt sein, sodaß hier mit einem erhöhten Aufkommen an Feuchtigkeit zu rechnen ist.


    Bei der Auswahl des Isoliermaterials im Fußbodenbereiches musst Du darauf achten, daß die Dämmschicht druck- bzw. trittfest ist.

    Das dürfte bei den handelsüblich zu findenden Styropor- Platten nicht immer der Fall sein.

    Geschäumte Materialien sind da oftmals die bessere Wahl.

  • Schwitzwasser/Tauwasser: Wir haben bei unserem MH unterm Einbaumöbel und unter dem PVC drunter Schimmel gefunden, der ggf. auch nur durch Schwitzwasser entstanden sein könnte. Sicher wissen wir es nicht. Und wie man Sicherheit herstellt ... schwierig im MH. Wasser findet immer einen Weg. Und gerade im unisolierten MH läuft im Winter das Wasser gern mal innen am Fenster runter. Eine Dampfsperre kann insofern (wenn ich den Fachmann richtig verstanden hab) im MH kontraproduktiv sein.

  • Hallo damit verlierst du fast 9 cm Raumhöhe du solltest das Styropor zwischen die Leiterbahnen machen dann Dampfsperre dann 30 mm geschliffene Osb oder 20 mm Osb und darauf die Siebdruck ist auch eine Preisfrage da die Siebdruck teuer ist. Wen du kannst und drankommst machst du vorher eine deltmax von unten unter die Leiterbahn dann ist der Styropor verpackt . Du sollst auch überlegen Styrodur zu nehmen das hat eine besseren Dämmwert.

    Holländer


    nur ein Schreiner weiß was Frauen glücklich macht, ein Glück das es Schreiner gibt :thumbup::thumbup:

  • Ich denke auch, der Bodenaufbau ist ein bisschen zu üppig gewählt. Wenn ich mich recht erinnere, habe ich beim Durchbohren meines Fußbodens für die Klimaanlage auch nur maximal ein Drittel an Höhe gesehen. Wenn ihr das so macht, wie Holländer schrieb, ist das mit Sicherheit der beste Weg zu Fußwärme im Winter und einer ordentlichen Stehhöhe.

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Hanglage - wie am besten sichern/abstützen 7

      • Berta77
    2. Antworten
      7
      Zugriffe
      133
      7
    3. Zugvogel

    1. Reinigung und Pflege Mobilheim 42

      • frankdarius
    2. Antworten
      42
      Zugriffe
      51k
      42
    3. Fips

    1. Bodenaufbau - 1 oder 2 Folien? 10

      • Berta77
    2. Antworten
      10
      Zugriffe
      562
      10
    3. Seehase

    1. Anschaffung einer Sat Antenne 15

      • Zugvogel
    2. Antworten
      15
      Zugriffe
      245
      15
    3. würgel

    1. Kosten neue Verkleidung bzw. Anstrich 7

      • AlexK
    2. Antworten
      7
      Zugriffe
      278
      7
    3. Zugvogel