Bad-Sanierung: Abdichtung durch Verbundabdichtung ?

  • Hallo,


    der Rohfußboden ist eingebaut, die Wand zwischen Küche und Bad steht auf wasserdampfregulierender Folie, jetzt geht's ans Bad selbst.


    Beigefügt findest Du ein paar Fotos von der Ecke des Mobilheims, die einmal das Bad beherbergen wird. Leider hat das Weitwinkelobjektiv den Raum verzerrt (sorry dafür), doch ich hoffe, dass Du es erkennen kannst.


    Zur besseren Illustration habe ich den Styroporträger für die Wanne, das Wandgerüst für das WC und auch ein Leerrohr als Symbol für die Wand zum Wohnzimmer reingestellt.


    IMG_20210928_182855.jpg


    Die Trennwand zur Küche (links von der Tür, bei den vielen Kabeln) ist ansatzweise gestellt, die Wand zum Wohnzimmer (rechts von der Tür) fehlt noch komplett.


    Damit man die Wände besser erkennen kann, habe ich den Raum auch mal leer fotografiert.


    IMG_20210928_182155.jpg

    Die Flächen oberhalb der Badewanne sollen nicht gefliest, sondern jeweils mit einer großen Platte abgedeckt werden. Dann gibt es nur eine Fuge und nicht zig, so dass das "Arbeiten" des Mobilheims bei Temperatur- und Feuchte-Unterschied keine gravierenden Auswirkungen hat. Die großen Platten sind entweder ein Wannenbild (eine vollflächige Kunststoffplatte mit einem Motiv darauf) oder eine Acrylglasscheibe. Beides lässt sich auch besser reinigen als Fliesen.


    Hier noch zwei Fotos ohne Weitwinkel:

    IMG_20210928_182751.jpg   IMG_20210928_182121.jpg

    Die OSB-Platten an Wand und Decke sind sehr sorgfältig verleimt. Ich hatte mal einen Gutachter wegen eines Wasserschadens hier, der mir sagte, dass ich die Badewanne gut abdichten muss und hat dann einiges erzählt. Nun habe ich nachgeschlagen und bin auf eine Verbundabdichtung gekommen.


    Hast Du Erfahrung mit Verbundabdichtung bei OSB-Platten? Dann würde ich zu gerne darüber lesen.


    Diese Arbeitsschritte habe ich mir vorgestellt:


    1. Hahnverlängerungen bei der Badewanne einbauen (Vorbereitung für Dichtungsmanschetten)

    2. Vollflächige Verbundabdichtung an der langen Wand (Ecke bis Leerrohr)

    3. Vollflächige Verbundabdichtung an der kurzen Wand beim Kopfende bis zum WC-Modul bzw. Fenster.

    4. WC-Modul montieren

    5. Wasserleitungen verlegen (laufen unter Badewanne und durch das WC-Modul hindurch)

    6. Vorwandinstallation bei WC-Modul errichten (Kasten aus Holzrahmen und Beplankung)

    7. Badewanne stellen, dabei Verbundabdichtung im oberen Bereich der Badewanne (Wasserdichtigkeit, Lärmschutz und Schnittschutz)

    8. Wand zum Wohnzimmer stellen (bis dahin habe ich dann noch mehr Platz und Licht in der Ecke)

    9. Fußbodenheizung verlegen

    - wasserdampfregulierende Folie als geschlossene Wanne bis in die Wände hochziehen

    - 30 mm XPS mit Nut/Feder darauf

    - dann weitere 30 mm XPS mit den Fußbodenheizungsrohren in Alu-Wärmeleitblechen

    - abschließend eine Folie zur Abdichtung der Rohrleitungen gegen Staub und Dreck)

    10. Fußboden verlegen

    - OSB 15 mm verleimt, aber schwimmend verlegt

    - PVC-Fußboden, vollflächig verklebt

    11. WC montieren

    12. Restliches Bad fertigstellen


    Wie siehst Du das? Passt das so?


    Dann habe ich noch eine Frage: Wird der schwimmend verlegte Fußboden auf der Fußbodenheizung im Bad doch mit in die Verbundabdichtung einbezogen, d.h. gegen die Wände und die Frontplatten der Badewanne abgedichtet??? Ergibt doch Sinn, oder? Sonst würde mir auslaufendes Wasser doch zwischen PVC und Frontplatten der Badewanne durchlaufen können. Oder wie?


    Für jeden Hinweis bin ich sehr dankbar!


    Viele Grüße aus dem Flachland

    Nordi

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. GESUCH: Ecksofa für altes Mobilheim 6

      • Sarah123456
    2. Antworten
      6
      Zugriffe
      125
      6
    3. Sarah123456

    1. Mobilheim winterfest machen 18

      • HarleyDavidson
    2. Antworten
      18
      Zugriffe
      1,3k
      18
    3. Didi15