Mobilheim Zuständig rechtliches heizen

  • Ein Moin in die Runde,


    Letztes Jahr habe ich ein Mobilheim gekauft und komplett entkernt. Glücklicherweise habe ich auch rechtzeitig alte Gasrohre, Heizungen, Gastherme, alles entsorgt, bevor das alles in die Luft flog.


    Nun möchte ich meine 40 qm irgendwie heizen und stoße auf unterschiedliche Aussagen.


    Eine Fa wollte keine Gasprüfung für den Herd abnehmen, da ja beim Mobilheim (bei 2. Wohnsitz angemeldet) der Schornsteinfeger zuständig sei.


    Wie schon im anderen Threat zu lesen, auch ich habe die Info, dass ich keine Truma Heizung NEU einbauen darf.


    Vorgestern habe ich den Bezirksschornsteinfeger angerufen. Weder Schwedenofen noch Pelletofen dürfte ich (nicht) einbauen, da irgendwelche gesetzlichen Abstände wegen Abgase nicht eingehalten werden könnte. Er hat sich örtlich natürlich nicht nach den Begebenheiten erkundigt oder gesehen.

    Eigentlich wollte er alles abwiegeln. Daraufhin habe ich ihn hingewiesen, dass nach meinem Kenntnisstand der Schornsteinfeger zuständig sei und ich brauche eine Heizmöglichkeit und wenn er dies zwar nicht einbaut, müsse er mir schon sagen können, was für eine.

    Morgen steht ein erneutes Telefonat an.

    Gehen andere Schornsteinfeger anders damit um?



    Aktuell nutze ich zwei ROWI Premium Blue Flame Gasofen mit Sauerstoffmangelsicherung, den für innen vorgeschriebenen GOK Gasregler für Innenräume mit je 4,2 kw, was bei Minustemperaturen nicht ausreichen wird.

    In der Gebrauchsanweisung meines ROWI Gasofens steht sogar ausdrücklich für den Gebrauch im Mobilheim vorgesehen, (war das 1. Mal das irgendwas fürs Mobilheim vorgesehen ist), aber eben auch nicht zum Dauergebrauch.


    Als wirklich Notlösung habe ich noch eine elektrische Infrarotheizung 700 Watt gekauft. Aber real gibt der Platz auch nur 3600 Watt her, die Sicherung ist mir schon öfters rausgehauen.


    Mein Nachbar, der schon mehrere Jahre die Winter hier verbracht hat, gab auch noch zu bedenken, dass z.B. vor 2 Jahren bei dem kaltem Winter nicht genügend 11kg Gasflaschen zu tauschen möglich war.


    Wie viele Gasflaschen habt Ihr ganzes Jahr Wohnende zur Gasreserve bei Euch?


    Ich habe mir erstmal 1 Travelmate alugas Tankgasflasche für LGP gekauft, um dann notfalls bei Gastauschknappheit LPG tanken zu können, aber auch, laut Nachbar, würde sich die Tankstelle anstellen bzgl. Zu betanken. Ich habe diesbezüglich noch keine Erfahrungen machen können. Auch nicht ob im Winter dann das Verhältnis Butan zu Propan ausreichen wird…. 33 kg Gasflaschen sind zu schwer.


    Es sind noch keine Gasrohre verlegt, es gibt noch keine Warmwassertherme. Muss auch noch geklärt werden.



    Ich brauche dringend Lösungsideen fürs heizen. Ich werde den ganzen Winter im Mobilheim verbringen, es steht in Niedersachsen, Deutschland.


    Habe ich nun genügend Themen auf den Tisch gepackt?


    Liebe Grüße


    Karen

  • am einfachsten wäre es eine heizungs-sanitär-firma hinzu zu ziehen. die bauen ein, sprechen es mit dem schornsteinfeger ab...oder wissen was darf und was nicht darf. wir haben eine kleine therme von vailant, darüber bekommen wir warm wasser und die heizung mit warm....einen herd haben wir nicht, aber 4 gaskochfelder.

    wenn man sowas als laie selbst machen will, muss natürlich der schornsteinfeger sein ok geben.

    unser mobilheim wurde vor 4 jahren gebaut, wir haben einen gastank....aber der schornsteinfeger war da und kommt auch alle 2 jahre zum kontrollieren.

    wenn es schnell gehen soll...es gibt öfen, da stellt man eine gasflasche hinten rein....für warmwasser gibt es kleine durchlauferhitzer...

    und wenn es keine gasflaschen aufm platz gibt....baumärkte und tankstellen können oft auch damit dienen.

    thermomatten und vorhänge wirken auch oft wunder.

    lg marlen

  • Wir haben eine Brennwerttherme als Zentralheizung für Propangas seit 1 Jahr. Wohnen ja auch im MH und ich finde die beste Entscheidung. Wir hätten auch einen Pelletofen nehmen können. Das ist hier bei uns sowohl vom Verpächter (Holzheizung) als auch vom Schornsteinfeger mit benötigten Umbauten wegen Brandschutz an und im MH erlaubt. Wir haben aber noch unsere relativ neue Truma (vor 2018 eingebaut) und die muss nun erstmal noch als Übergangsheizung herhalten. So in 3 - 4 Jahren kommt dann auch ein Pelletofen.

    Wiebke und Reinhard
    Wir wohnen dort, wo andere Urlaub machen :sonnen

  • hi schau mal in den Vorschriften deiner Stadt nach errichten aussenkamin sollte so sein ab Rauchrohrausgang 4 Meter wenn du direkt hinten am Ofen (Holz oder Pellets)nach draußen gehst zählt das Stück als 1 Meter dann der Bogen 1 Meter dann noch 3 Meter nach oben damit kommst du über das Dach vom obersten Punkt ringsrum abspannen die Wand Durchführung isolierst du mit Steinwolle hinter den Ofen Farmacellplatte mit Fliesen drauf unter den Ofen legst du ein feuerfestes Blech oder Glas dann sollten die Vorschriften erfüllt sein

    so habe ich das gemacht Liebe Grüße eva

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. GESUCH: Ecksofa für altes Mobilheim 6

      • Sarah123456
    2. Antworten
      6
      Zugriffe
      124
      6
    3. Sarah123456

    1. Mobilheim winterfest machen 18

      • HarleyDavidson
    2. Antworten
      18
      Zugriffe
      1,3k
      18
    3. Didi15