Erfahrung mit Dämmung von Tobs Mobilheimen

  • Ein herzliches Hallo,


    wie sind Eure Winter-Erfahrungen mit neueren Tobs-Mobilheimen (falls vorhanden). Ich werde meines (hoffentlich) Ende nächsten Jahres beziehen (lange Lieferzeiten). Alternativen kommen nicht infrage, da auf meinem Traumplatz nur Mobilheime von Tobs stehen dürfen. Geworben wird ja immer mit der 1a-Dämmung. Der gesamte Wandaufbau ist 15 cm dick (Paneelen mit Konterlattung und Hinterlüftung, Diffusionsfolie, gehobeltes Ständerwerk 40 x 70 mm, Luftschicht, Wärmedämmung 60 mm, Dampfsperre Spanplatte V313 FO E1).


    Andere Hersteller werben tlw. mit einem ähnlich dicken oder noch dickeren Wandaufbau, aber als Greenhorn nehme ich an, dass es auch auf die einzelnen Schichten ankommt.


    Kurz gefragt: Ist diese Dämmung jetzt gut oder nicht?


    Bin gespannt auf Eure Rückmeldungen. :blume


    Liebe Grüße Marie

  • wir haben ein mobilheim von tobs...von der dämmung her ist tobs super...und was tobs aus macht , ist, das er einen nicht allein lässt. ich erlebe hier grad aufm platz, wie tobs sich um seine neuen und alten mobilheime kümmert....und ich erlebe wie andere von den mobilheimherstellern im regen stehen gelassen werden.

    auch wenn mir das eine oder andere nicht gepasst hat, aber nachdem was ich hier so mit bekomme, kann ich tobs nur anraten. auch wenn er teuer ist und lange wartezeiten hat.


    lg marlen

  • Danke für Deine Antwort, Marlen. Ich habe das Mobilheim ja schon bestellt, aber da ich vorher nie Camperin war, bestehen da doch einige Unsicherheiten. Irgendwie fehlt mir ganz einfach die Erfahrung, und dauerhaft in einem Mobilheim zu leben, wie ich das tun werde, ist dann schon ein Abenteuer. 😊 Bin halt nur die dicken Steinmauern gewöhnt, und an den Gedanken, in Zukunft nur noch dünnere Holzwände um mich herum zu haben, muss ich mich erst noch gewöhnen. Mir wurde bereits an anderer Stelle versichert, dass ich nicht frieren muss. Das glaube ich auch. Jetzt muss ich es halt nur noch ausprobieren.


    Ich habe schon viel Gutes über die Firma gehört und habe im Großen und Ganzen bisher auch gute Erfahrungen mit ihr gemacht.


    Liebe Grüße

    Marie

  • marie, wir waren auch nie campen...aber zelten....die wände sind dünner ;)

    man kann auch nicht unbedingt alle gutgemeinten ratschläge beherzigen...

    da jeder mensch und seine bedürfnisse anders sind, muss man das selbst erstmal erleben...

    wir leben nun 4,5 jahre in unserem mobilheim...(kinners wie die zeit vergeht) ;-)

    ich habe bestimmt schon 5 mal umgestellt...möbel neu gekauft...letztendlich selbst gebaut, bis es endlich passte....und mein mann ist unendlich glücklich das viele möbelstücke fest verbaut sind...aber auch da spare ich schon auf eine veränderung hin...:S

    nichts ist vor mir sicher ;-)

    und wenn es draußen saut und stürmt, kommen alle jalousinen runter...fenster und türen dicht....und man hört fast nichts. also wir hatten vorher ein reihenhaus aus stein...da hat man mehr gehört.

    auch wir haben nichts schlechtes über tobs gehört, wenn was haperte waren es meist die langen wartezeiten.

    ich denke du wirst dich sicher super wohl fühlen in deinem tobs mobilheim.


    lg marlen

  • …. tobs war auch unser Favorit - nur die langen Lieferzeiten sprachen dagegen😬.


    Haben „uralte“ und nagelneue dieser Firma besichtigt, vor allen Dingen in der kalten Jahreszeit. Hatte alles überzeugt.


    Leben heute zufrieden mit 16 cm Wandstärke - rundherum kann man erleben, wie bereits bei diesen Temperaturen der Gasflaschentausch erheblich zunimmt und Gesichter immer länger werden - vor allen Dingen, bei denen, die im Laufe des Jahres ein angeblich winterfestes Exemplar gekauft haben.


    Hier gilt gerade die Rohrbegleitheizung als absolutes Verkaufsargument für die angeblich vorhandene Winterfestigkeit. Das gilt auch für eine undedämmte „Aluhütte“ in der dann bei entsprechenden Temperaturen morgens im Innenraum das Wasser von den Fenstern tropft und man innerhalb einer Woche bereits die zweite 33 kg Flasche Gas benötigt.


    Der MH -Markt boomt und etwas Passendes zu finden sehr schwierig und so vergisst man für viel Geld viele, sinnvolle Fragen zu stellen …..

    Was Du nicht willst, das man Dir tu - das füg' auch keinem anderen zu ....


    Renate

    Einmal editiert, zuletzt von Zugvogel ()

  • moin renate,

    wir verbrauchen ca. 1200 liter gas im jahr....ich bin alt und brauch es warm ;-)

    viele sonderwünschen schaffen auch viele kältebrücken....sowas wird oft vergessen...aber bei 6 heizkörper die über ne therme heiß werden, kann es schon sehr warm werden....je nachdem wie man die heizung einstellt....ich habe eigentlich durchgängig 23 grad ;-)

    übrigens die meisten fragen fallen einem erst ein, wenn längs gelaufen ist....geht mir jedenfalls so ;-)


    lg marlen

  • Hallo Marleen,


    danke für die nette Antwort. Aus Deinen Worten - die Art, wie Du schreibst und was Du sagst - springt mir ganz viel Kreativität entgegen. 😀. Ich habe mein MH nahezu ohne Möbel bestellt. Die Küche ist drin und der Kleiderschrank, aber all diese seltsamen festen Einbauten wollte ich nicht haben. Die bieten sich vielleicht an, wenn Käufer die Häuschen weitervermieten und Individualität nicht so wichtig ist


    Daher habe ich vollstes Verständnis für Deinen Veränderungsdrang. Da muss Dein Herzallerliebster einfach durch! ☝️😂 Im Geiste richte ich mich auch schon ein und freue mich schon auf meine kleine Burg. Was Stürme anbetrifft: ich hoffe doch, dass man unter den Tobs-Dächern das Geräusch der Regentropfen gut hört, denn das liebe ich.


    Liebe Grüße

    Marie

  • Hallo Renate,


    das klingt ja schon mal beruhigend. Ich bin gespannt, wie es sich entwickeln wird. Gottseidank lebe ich in einer Gegend, in der es nicht so eiskalt wird. Zwei 33 kg-Flaschen klingt ja wirklich schon heftig! Ich habe das Glück, dass ich an einer Ringgasleitung angeschlossen sein werde. Somit entfällt zumindest das Schleppen.


    Im Moment frage ich mich aber, was sein wird, wenn in nicht allzu ferner Zukunft die Beheizung mit Gas verboten sein wird … 🤔 Diese Frage kann aber auch kein Mobilheimbauer beantworten.


    LIebe Grüße, Marie

  • … bei 23 Grad tagsüber halte ich mit, abends darf es dann „etwas mehr“ sein🤣.


    Was den Gesamtverbrauch innerhalb eines ganzen Jahres betrifft, kann ich noch nichts dazu sagen.


    Noch geniessen wir im Winter die Wärme des Südens und lassen aber die Heizung die ganze Zeit auf 17 Grad laufen, im letzten Winter verbrauchte diese Methode mit regelmässigem Durchlüften ca. eine 33 kg Flasche im Monat …. bei acht Heizkörpern 😀

    Was Du nicht willst, das man Dir tu - das füg' auch keinem anderen zu ....


    Renate

    Einmal editiert, zuletzt von Zugvogel ()

  • Der gesamte Wandaufbau ist 15 cm dick (Paneelen mit Konterlattung und Hinterlüftung, Diffusionsfolie, gehobeltes Ständerwerk 40 x 70 mm, Luftschicht, Wärmedämmung 60 mm, Dampfsperre Spanplatte V313 FO E1).

    Hi Marie,


    wir hatten uns vor kurzem auch über neue Mobilheime interessiert und dabei bewusst nur nach winterfesten, gut isolierten gefragt. Das war zwar in NL - vielleicht ist die Nachfrage an der Küste nach "wirklich winterfest" gar nicht so groß wie in D, aber die Wandstärken lagen eher bei 10-12 cm.


    15 cm Wandstärke ist schon eine Ansage für ein Mobilheim, das klingt für mich sehr gut. Und Gasleitung natürlich auch. Frieren musst Du sicher nicht.


    Frieren ist eh nicht so das Thema, glaube ich. Das musste ich tatsächlich auch in unserem sehr einfachen MH nicht, wenn ich schön geheizt habe (ein Gaskamin im Wohn-Ess-Zimmer, ein Elektro-Konverter). Aber das Raumklima ist im Winter bei sehr dünnen Wänden nix auf Dauer: Kondenswasser, kalt vom Boden und den Wänden und die Wärme hält sich nicht. (Von den Kosten fürs Heizen ganz zu schweigen, aber diese einfachen MHe sind halt nicht für den Winter gemacht.)


    Die Lieferzeiten sind wirklich lang. Dann wünsche ich Dir viel Vorfreude und dass alles gut klappt!

  • Hallo Anne,


    Danke, dass du Deime Erfahrungen mit mir teilst. An so Themen wie Kondenswasser etc. hatte ich gar nicht gedacht. Ich denke mal, das wird sich in keinem Mobilheim vollständig vermeiden lassen.


    ganz liebe Grüße

    Marie


  • ich habe kein kondenzwasserproblem...eher ist alles staubtrocken....

    wenn man durchgängig drin wohnt und soweit heizt das es drin keine großen temperaturschwankungen gibt, dürfte es in winterfesten mobilheimen kaum probleme geben....regelmäßiges stoßlüften hilft auch.


    lg marlen

  • ich habe kein kondenzwasserproblem...eher ist alles staubtrocken....

    wenn man durchgängig drin wohnt und soweit heizt das es drin keine großen temperaturschwankungen gibt, dürfte es in winterfesten mobilheimen kaum probleme geben....regelmäßiges stoßlüften hilft auch.


    lg marlen

    … so ist es bei uns auch, obwohl wir „oberhalb“ eines Sees wohnen, dort ist schon die „normale“ Luftfeuchtigkeit höher.

    Was Du nicht willst, das man Dir tu - das füg' auch keinem anderen zu ....


    Renate

  • Liebe alle,


    Kondenswasser ist besonders ein Problem in unisolierten, einfach verglasten Mobilheimen, die im Winter mit offenem Gas beheizt werden :). Bei grundsätzlich hoher Luftfeuchtigkeit wie bei uns an der Küste wenig angenehm. Ihr habt das nicht, Marie vermutlich auch nicht. Gibt's aber durchaus auch in alten Häusern, dann muss man halt lüften.


    Es war eher ein Glückwunsch an Marie zum Kauf eines (nach der Wandstärke) super Chalets :thumbup:.

  • Ach ... ;(;) bis vor 2 Wochen stand in meiner Signatur bei Camping: Zeeland-Süd-Holland (und das war sowas von direkt an der Küste), aber ich hab ja vor 2 Wochen verkauft. Am Rhein lebt sich's aber auch gut, obwohl das "nur" ein Fluss ist ... :grins


    (Musste direkt mal Tarmstedt googlen, das ist auch eine schöne Ecke, glaube ich!)

  • moin ann,

    vor 2 wochen konnte ich noch nicht lesen 8o

    auch der rhein hat super ecken ;-)

    aber urlauben waren wir mehr an der mosel....cochem

    geschäftlich in idar-obersein

    am rhein nur stippvisiten.

    Tarmstedt ist wenig los...das richtige für langweilige rentner ;-)

    aber ohne corona tobt einmal im jahr hier der bär....eine große landschaftsmesse mit zeltpartys, fahrgeschäfte, fressbuden....da ist ein langes wochenende ausnahmezustand in tarmstedt.


    lg marlen

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. GESUCH: Ecksofa für altes Mobilheim 6

      • Sarah123456
    2. Antworten
      6
      Zugriffe
      125
      6
    3. Sarah123456

    1. Mobilheim winterfest machen 18

      • HarleyDavidson
    2. Antworten
      18
      Zugriffe
      1,3k
      18
    3. Didi15