Zwangslüftungsöffnungen verschließen ?

  • Hallo,


    in unserem gebraucht gekauften Mobilheim haben wir eine Gastherme in einem extra dafür vorgesehenen mit Türen geschlossenen kleinen Raum, der auch nicht als Abstellkammer, sondern nur für die Heizung zu verwenden ist. Die Heizung hat einen Kamin mit Zu- und Abluft. Dieser Haustyp wurde damals mit Truma oder mit Gastherme angeboten.



    Trotzdem hat das Haus Zwangslüftungsöffnungen in allen Räumen, kreisförmig im Boden. Auch wenn das Haus einen doppelten Boden hat und unter rum verkleidet ist, kommt durch die Öffnungen kälte rein. Auch im Dach und über den Fenstern sind Öffnungen.



    Das Haus ist mit Fenstern eines U-Wertes von 1,1 ausgestattet.



    Meine Frage ist: Kann man die Zwangslüftungen schließen?


    Über Antworten würde ich mich freuen.


    Gruß

    Sven

  • Hi Sven

    Wen in deinen Wänden eine Luftdichte Dampfbremse fachgerecht eingebaut ist kannst du die Öffnungen zumachen ansonsten alles so lassen wie es ist sonst hast du ruck zuck Schimmel

    Holländer


    nur ein Schreiner weiß was Frauen glücklich macht, ein Glück das es Schreiner gibt :thumbup::thumbup:

  • Kommt auch drauf an, ob du drin wohnst oder nicht.

    Wenn unbewohnt, würde ich die Zwangsbelüftung immer offen lassen, sodass auch ein wenig Luftaustausch stattfindet.
    Wenn man vor Ort ist / dauerhaft drin wohnt, lüftet man sowieso durch rein- und rausgehen, gelegentliches Fenster öffnen in der Regel ausreichend.


    Sobald ich also in meinem Häuschen bin, verschließe ich die Zwangsbelüftung mit einer zusammengerollten Wurst von Rohrisolierung, diese fügt sich dann optimal in den Lüftungskanal ein und macht zu. Sobald ich abreise, wird diese Wurst wieder rausgenommen und die Zwangsbelüftung erfüllt wieder ihre Funktion.

  • Ich danke Euch für die schnellen Antworten.


    So ähnlich habe ich mir das gedacht und mache es bisher mit den Öffnungen am Fenster. Wenn wir da sind zu. Auf Feuchtigkeit und Schimmel achte ich, krankheitsbedingt, immer sehr. Aber alles o.k.


    Wir sind von März bis Oktober dauernd dort und außerhalb der Saison, also im Winter, zwei Mal jeweils 2 Wochen.


    Es handelt sich bei dem Mobilheim um eine englische „Blechdose“.

  • Bloß offen lassen. Wenn sie nicht benötigt werden würden wären sie nicht da :)

  • Aus Erfahrungen aus den Bereichen Schiff, Wohnmobil und Chalet: Immer offen lassen, sonst große Probleme.


    Warum sind diese wohl eingebaut?


    Dito mit den Fensteröffnungen, hier kann man sie kleiner stellen, aber nie ganz zu.

    Gruß


    Andreas
    -------------------------------------------------------------
    Denken ist wie googeln, nur krasser.


    Zitat Albert Einstein:

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

  • Wenn man nicht vor Ort ist, bin ich vollkommen bei euch. Dann müssen die Dinger auf.

    Wenn man allerdings vor Ort ist und dort den ganzen Tag lebt, sehe ich es als nicht notwendig an, diese offen zu lassen. Man lüftet doch sowieso gelegentlich durch, geht ein- und aus ins Mobilheim. Also erfüllt hierdurch genau das, was Zwangsbelüftungen machen: Luftaustausch realisieren.

  • Wenn man allerdings vor Ort ist und dort den ganzen Tag lebt, sehe ich es als nicht notwendig an, diese offen zu lassen.

    Gerade dann steigt die Luftfeuchtigkeit im MH und die Schimmelwahrscheinlichkeit steigt enorm. Schließlich dünstet der Mensch viel aus und beim Kochen entsteht sehr viel Feuchtigkeit.

    Gruß


    Andreas
    -------------------------------------------------------------
    Denken ist wie googeln, nur krasser.


    Zitat Albert Einstein:

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

  • Ich gebe Euch recht mit der Gefahr des Schimmels.


    Aber warum macht man ein Mobilheim "winterfest"? Dann machen doch die Fenster mit gutem Wärmewert keinen Sinn. Heizen braucht man dann ja eigentlich auch nicht mehr. Kann das Geld für Gas ja direkt aus dem Fenster werfen. :ironie

  • Kann das Geld für Gas ja direkt aus dem Fenster werfen

    Klar, aber Schimmelbeseitigung ist immer noch teurer. ;)

    Gruß


    Andreas
    -------------------------------------------------------------
    Denken ist wie googeln, nur krasser.


    Zitat Albert Einstein:

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

  • Aber warum macht man ein Mobilheim "winterfest"? Dann machen doch die Fenster mit gutem Wärmewert keinen Sinn. Heizen braucht man dann ja eigentlich auch nicht mehr.

    Winterfest machst Du das MH, damit Dir die Leitungen oder der Gasboiler nicht platzen, weil Restwasser darin friert. In den Gasboiler ist ein kleines "Wasserhaus", aus dem Du das Wasser nur rauskriegst, wenn Du die entsprechende Schraube löst etc. (Steht in jeder Anleitung.)


    Dass Leitungen platzen, kann sogar passieren, wenn Du auf Frostschutz durchgängig heizt, sofern Deine Leitungen unterm MH keine Begleitheizung haben. Gibt hier ein paar schöne Threads mit Diskussionen dazu.


    Wenn Ihr im Winter nur zwei Mal je zwei Wochen da seid, schadet es doch nicht, wenn da etwas Belüftung ist und das Ganze auskühlt? Ich würde auch alle Schranktüren öffnen, die Polster hochstellen, die Matratze von der Wand abrücken etc. Dauert alles nur kurz, aber die Temperaturschwankungen im Winter können in einem wenig isolierten MH eben hoch sein. Dann ist es besser, die Feuchtigkeit kondensiert Dir nicht in der Matratze ...

  • Gerade dann steigt die Luftfeuchtigkeit im MH und die Schimmelwahrscheinlichkeit steigt enorm. Schließlich dünstet der Mensch viel aus und beim Kochen entsteht sehr viel Feuchtigkeit.

    Naja, aber lüftest du nie durch, wenn du vor Ort bist? Wenn ich gekocht habe, wird sowieso gelüftet und am Tag wird 1x grundsätzlich stoßgelüftet.


    Was natürlich noch beachtet werden sollte ist, die Auslegung der Heizungsanlage! Wenn die Raumluftabhängig arbeitet, müssen die Öffnungen sowieso offen bleiben, da sonst die Gefahr des Erstickens droht durch Sauerstoffmangel!

  • Was natürlich noch beachtet werden sollte ist, die Auslegung der Heizungsanlage! Wenn die Raumluftabhängig arbeitet, müssen die Öffnungen sowieso offen bleiben, da sonst die Gefahr des Erstickens droht durch Sauerstoffmangel!

    ... und gerade deshalb hatte ich den Thread erstellt. Die Heizung ist ja raumluftunabhängig, aber ursprünglich ist das Mobilheim für beide Heizungssysteme gebaut.


    Winterfest, weil Fenster mit Doppelverglasung und hat einen doppelten Boden.


    Die Häuser mit Einfachverglasung und die nur alle ein bis zwei Wochenenden bewohnt sind, wir nennen sie liebevoll Tropfsteinhöhlen, stehen hier auch auf dem Platz und deren Probleme mit Schimmel sind mir wohl bekannt.

  • Winterfest, weil Fenster mit Doppelverglasung und hat einen doppelten Boden.


    Die Häuser mit Einfachverglasung und die nur alle ein bis zwei Wochenenden bewohnt sind, wir nennen sie liebevoll Tropfsteinhöhlen, stehen hier auch auf dem Platz und deren Probleme mit Schimmel sind mir wohl bekannt.

    Schimmel hast Du halt besonders auch in Häusern, die besonders gut isoliert sind, wenn nicht parallel gut gelüftet wird.


    Anderes Beispiel: Wintersonne scheint Dir aufs Chalet (oft große Fensterflächen), die Luft innen erwärmt sich innen, dann wird's nachts kalt, die kalte Luft kann das Wasser nicht mehr fassen, Wasser kondensiert - und zwar innen.


    Wenn die Zwangslüftungen Dir in diesen Zeiten zumindest etwas Luftaustausch bescheren, ist das doch positiv? Oder hab ich irgendwas überlesen - willst Du vielleicht doch durchheizen?


    (Und winterfest ist bei Chalets halt keine DIN-Norm oder sonstwie geschützter Begriff.)


    Edit: Bitte nicht falsch verstehen - ich glaub, ich verstehe einfach nicht, warum Du die Zwangslüftungen unbedingt verschließen willst, wenn Du eh nicht durchheizt. Wo ist der Nachteil? Aber mehr als geschrieben, kann ich nicht beisteuern. Ich würde immer auf gute Durchlüftung setzen, übrigens aus leidiger Erfahrung mit einem gebraucht gekauften Chalet, in dem das nicht so war. Folge: -> Kondenswasser unterm PVC, das da nicht wegkonnte -> Schimmel, den man nur roch etc. etc.. Durchlüftung ist richtig wichtig bei Chalets. Es sind halt keine Häuser, trotz 1,1-Wert.

  • In einem (älteren) englischen Blechmobiheim wirst du keine Dampfsperre finden, eher schon unzählige Kältebrücken....

    Das sind Großserienprodukte, da wird/wurde nicht viel unterschieden ob zentralbeheizt oder per raumluftabhängiger Kaminheizung. Zumachen die Öffnungen, solange du heizt. Bei Abwesenheit alle Innen Türen auf, Matratzen und Polster hochstellen und 2 gegenüber liegende Zwangslüftungen öffnen, dann passiert nix.

    Habe seit 2016 immer im Winter auf 10° durchgeheizt und die Lüftung en nur in der heizfreien Zeit auf. Da ist nix mit Schimmel oder klammen Betten.

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Noch ein bisschen mehr Komfort 111

      • shrike
    2. Antworten
      111
      Zugriffe
      80k
      111
    3. MartinaL

    1. Elektrik erneuert 6

      • Falterfan
    2. Antworten
      6
      Zugriffe
      191
      6
    3. Zwergenwiese