Garten Katzen/Hunde sicher machen

  • Hallo zusammen,


    Ich hoffe das ich hier richtig bin :).


    Wenn wir ein passendes Mobilheim, mit Parzelle/Garten/Grundstück gefunden haben, würde unsere Katze natürlich mit uns umziehen.


    Da sie aber seither nur gesicherten Freigang auf den Balkon kennt und ich erstmal nach einem Umzug sie ungerne in die freie Welt entlassen möchte.


    Würde mich interessieren ob jemand von euch schon Erfahrungen gesammelt hat, den Garten/Parzelle Katzensicher zu machen?


    Was gibt es da zu beachten? z.B wie hoch bzw tief müsste der Zaun sein das sie nicht "Ausbrechen" kann?


    LG Anne

  • ANZEIGE
  • Was gibt es da zu beachten? z.B wie hoch bzw tief müsste der Zaun sein das sie nicht "Ausbrechen" kann?


    LG Anne

    Hallo Anne,

    als erfahrene Katzenbesitzerin kann ich aus eigener Erfahrung sagen, eine Katze „die die Freiheit riecht und testen will“ kommt immer raus😏. Sie kann klettern und ist sprungfreudig. Die auf vielen Plätzen zugelassene Einzäunung mit einer Höhe von 1, 20 m dürfte kein grosses Hindernis darstellen …

    Was Du nicht willst, das man Dir tu - das füg' auch keinem anderen zu ....


    Renate

    Einmal editiert, zuletzt von Zugvogel ()

  • Hallo !

    für Katzen ist kein Zaun zu hoch! Da musst du schon ein Dach oder ähnliches drüber machen. Unser Kater ist über 3m rüber, war gar kein Problem. Wir haben unserem Kater erst ein Katzengeschirr umgebunden und er durfte unter Aufsicht an der Leine raus. Später war er dann auf dem CP Freigänger. Damals waren wir Dauercamper mit Wohnwagen, er hatte aber die Angewohnheit immer dann nicht zu erscheinen, wenn wir Sonntagsnachmittag nach Hause wollten. Da war das dann schon nervig.

    Wiebke und Reinhard
    Wir wohnen dort, wo andere Urlaub machen :sonnen

  • MartinaL

    Die Katzenfreigehege zum kaufen hatte ich auch schon Anbieter dazu gefunden, aber leider ohne Preise was sie ungefähr kosten würden.


    Haben ja noch ein bisschen Zeit zum überlegen was wir dann machen, ob Freigänger, Freigehege selber bauen oder jemanden kommen lassen der es macht.

  • Hi, ich kenne es nach Umzügen auch so: zuerst 2-3 Wochen nur drin, damit sich die Katze an die neue Wohnung gewöhnt. Danach raus, mit Geschirr vielleicht sinnvoll - und dann als Freigänger, füttern aber nur drin.


    Ein Katzenfreigehege auf einem Campingplatz fände ich persönlich nicht nur ungewöhnlich, sondern für eine Katze auch eine Qual. Nichts gegen Wohnungshaltung: Wohnungskatzen können glücklich sein und vermissen in der Regel nichts, wenn sie es nicht anders kennen und gut beschäftigt werden. Aber einer Katze - einem Tier - in einem Freigehege sozusagen die Natur vor die Nase zu setzen, sie aber nicht raus zu lassen ... ich könnte das nicht, mir käme das wie Tierquälerei vor.


    Ich verstehe, dass Du Deine Katze schützen willst. Aus diesem anderen Blickwinkel könnte gerade dieser Schutz für Deine Katze wenig angenehm sein. Anderes käme ja noch dazu: Hunde, die an dem Gehege lang gehen, Tiere, die nachts dort vorbeikommen etc .... Ich würde mir überlegen, ob ich mich nicht damit anfreunden kann, die Katze an Freigang zu gewöhnen. Ansonsten würde ich sie lieber wie eine Wohnungskatze im Mobilheim halten - aber das macht vermutlich auch niemandem Freude ...

  • Ein Katzenfreigehege auf einem Campingplatz fände ich persönlich nicht nur ungewöhnlich, sondern für eine Katze auch eine Qual. Nichts gegen Wohnungshaltung: Wohnungskatzen können glücklich sein und vermissen in der Regel nichts, wenn sie es nicht anders kennen und gut beschäftigt werden. Aber einer Katze - einem Tier - in einem Freigehege sozusagen die Natur vor die Nase zu setzen, sie aber nicht raus zu lassen ... ich könnte das nicht, mir käme das wie Tierquälerei vor.

    Das war genau der Grund, warum meine raus dürfen

    Wenn du den lieben Gott zum Lachen bringen willst ==> schmiede Pläne. :saint:

  • moin,

    ich hatte eine freilaufende katze aufm campingplatz...die war uns zugelaufen, als ihr herrchen verstarb.

    die wurde von hunden gejagd und letztendlich vergiftet....es ist fraglich ob sie eine vergiftete maus gefressen hat.

    seither haben wir die katzen im mobilheim....2 mal am tag gehen wir mit denen an der leine raus....wenn das wetter es zulässt. jagen können sie auch an der leine. ansonsten haben wir die offene terasse dicht gemacht. an den fensterausschnitten katzensicheres fliegengitter....und unsere katzen sind zufrieden.


    liebe grüße und schönen sonntag

    marlen

  • hallo renate,

    es ist ein kleiner unterschied zwischen kinderwagen und katzenwagen....ja und es ist mein ernst.

    die katzen mögen es sogar. im übrigen haben wir noch eine kleinere katzenkarre für tierarztbesuche.

    zumindest meine katzen finden das besser so, als in einer transportbox....und im auto haben wir einen großen käfig. kein tierarzt in praxis und klinik hat je gesagt das es tierquälerei ist.

    auch an der leine gehen die katzen gern mit mir spazieren. sie kennen es nicht anders.

    krankheiten wie hcm und forl kommen auch nicht von falscher katzenhaltung. weswegen ich regelmäßig schon immer beim tierarzt bin.

    zudem hole ich mir von anfang an ratschläge bei tierärzten.

    die katzen sind auch nicht stundenlang in der karre....sondern um von a nach b zu kommen.

  • AnneSee, ich kenn es auch so das Katzen eine gewisse Zeit erstmal drinnen bleiben sollen um sich umzugewöhnen.


    Aber wie es Marlen schon beschrieben habe ich etwas bedenken, wegen dem gejagt werden oder das es zu einer Vergiftung kommen könnte.


    Beides hab ich schon leider mehrmals bei uns im Ort mitbekommen.



    Aber bis das passende Mobilheim gefunden ist haben wir ja noch Bedenkzeit

  • Dann will ich mal meinen Senf dazu geben:


    Ich würde mal sagen, es kommt auf die Katze an.

    Letzte Woche habe ich einen Berufskraftfahrer kennen gelernt, der reiste mit Katze.

    Die konnte er auch frei laufen lassen. Die blieb in der Nähe seines LKW.

    Ohne angeleint zu sein.

    Die Katze trug zwar ein Halsband. Mehr jedoch nicht.

  • ich finde man sollte nach seinem eigenen bauchgefühl gehen....jeder mensch hat eine andere einstellung und jede katze ist anders.

    ich habe britisch kurzhaar lilac.

    sobald die kastriert sind, werden die ruhige schmusekatzen....aber im ersten jahr sind die genauso wild und neugierig wie jede andere katze.

    ich sehe viele sachen die ich nicht gut finde und nicht machen würde, aber ich würde mich niemals einmischen, außer ein tier wird misshandelt.

  • @ Marlen, …. alles gut, war nur sprachlos. Ich selbst würde mich nie „so“ in die Öffentlichkeit trauen, höchstens im Zirkus auftreten. aber: jedem Tierchen sein Pläsierchen 🤣🙄. Nimms nicht persönlich, muss gerade schmunzeln … sehe bildlich ein Motorrad mit Beiwagen, Katze im Strampler und mit Sonnenbrille vor mir….

    Was Du nicht willst, das man Dir tu - das füg' auch keinem anderen zu ....


    Renate

  • Ich habe ja bis Anfang 2020 in einem Zoogeschäft gearbeitet.

    Nacktkatzen, Frettchen, Ziegen, Enten und andere Vögel waren da regelmäßig zu Gast.

    Wir haben auch Tier Buggys verkauft.

    Und ja, man muß halt schauen, ob gerade Katzen das mitmachen, die sind ja eh eigen.

    Für ältere Tiere oder gehandycapte find ich das nicht schlecht.

    Mein Kater fährt auch ein Stück im PKW mit, wenn ich ihn aufem CP azflese.

    Und ich kenne auch LKW Fahrer, die mit Katze on board fahren.


    Was nicht so meins ist, wenn man Tieren Sachen anzieht so aus Spaß.

    Nacktkatzen, kranke Tiere brauchen so etwas durchaus. Mein Hund hat z. B. eine Winterjacke.

    Sowas teures hätt ich mir selbst nicht gekauft.

    Wenn du den lieben Gott zum Lachen bringen willst ==> schmiede Pläne. :saint:

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Markise - Auswahl, Erfahrungen 14

      • Marie
    2. Antworten
      14
      Zugriffe
      343
      14
    3. MartinaL

    1. Holzboden verschimmelt 5

      • JojoDN
    2. Antworten
      5
      Zugriffe
      612
      5
    3. JojoDN