Neue Teppiche verlegen mit isoilierenden Trittschall?

  • Hallo alle Zusammen.

    Wir haben uns jetzt nach langen Überlegen ein Mobilheim zugelegt (Swift Moselle) mit Zentralheizung drin wo wir gerne dauerhaft drin wohnen möchten. Da der Boden doch noch sehr Fußkalt ist mit dicken Socken auf dem Teppich und uns der auch von der Optik nicht so gefällt, wollten wir gerne einen neuen Teppich verlegen. Am besten auch mit einer Wärmedämmung/isolierende Trittschalldämmung. Jetzt meine Frage was für ein Trittschall/Dämmung lege ich unter dem neuen Teppich? Da ja unter unseren alten Teppich Holzplatten liegen muss ich ja darauf achten das es unter der Dämmung nicht schimmelt/gammelt oder?

    Sorry falls die Frage blöd ist aber wir sind noch ganz neu auf dem Gebiet.

    Liebe Grüße Sabrina

  • ANZEIGE
  • Hallo Sabrina,

    es gehört vielleicht nicht ganz hierhin, aber da ich jetzt zum ersten Mal lese, daß jemand ein Swift Modell erworben hat muß ich doch nachfragen. Auch wir interessieren uns für das Modell Moselle - aber nicht für kalte Füße- und würden gerne etwas über Eure Erfahrung mit diesem Modell wissen. Wir sind morgen bei Bergjes bzgl. dieses Modells aber auch mit der Möglichkeit ein anderes Modell von Bergjes auszuwählen. Was man hört, sollen die Engländer nicht so gut isoliert sein. Auch wird, so bei unserem ersten Bergjes Besuch erklärt, die komplette Stromversorgung umgestellt werden müssen. Ebenso wie die Gastherme. Ansonsten muss man sagen, ist Moselle von der Aufteilung etc. genau das was wir uns eigentlich wünschen.

    Viele Grüße Rolf

  • Hallo Rolf leider kann ich dir noch nicht wirklich viel erzählen. Also wir haben unseren jetzt 1 Woche. Und wenn die Heizung an ist sind die Wände und auch die Räume super gut warm aber der Boden ist nur unser einziges problem momentan. Mit Puschen ist es auszuhalten aber die Kinder laufen gerne auch nur mit Socken durch den Wagen und spielen auch auf dem Boden. Daher würde ich den schon gerne unten wärmer haben wollen in der kalten Jahreszeit. Ansonsten sind wir erstmal gut zufrieden. Die Stromleitung wurde bei uns nicht erneuert nur die englischen Steckdosen in deutsche ausgetauscht. Und die Therme wurde auch geprüft und bei uns abgenommen vom Gasmann, die drin war.

  • Hi Martina meinst du also wir könnten ganz normalen Trittschall mit Isolierung unter den neuen Teppich verlegen? Weil bis jetzt hab ich nur gelesen das der Holzboden unter dem Trittschall nicht atmen kann und somit Feuchtigkeit bildet und gammelt mit der Zeit:/ Ich bin Ratlos

  • Hi Martina meinst du also wir könnten ganz normalen Trittschall mit Isolierung unter den neuen Teppich verlegen? Weil bis jetzt hab ich nur gelesen das der Holzboden unter dem Trittschall nicht atmen kann und somit Feuchtigkeit bildet und gammelt mit der Zeit:/ Ich bin Ratlos

    Ich weiß halt nicht, ob das auf Dauer gut geht.

    ich habe im November den PVC Boden rausgemacht, wegen Umbau.


    Der Aufbau des Bodens gestaltet sich so: Chassis, 80x30 mm Balken, Dampfsperre, Dämmung 2-3 cm ca., Spanplatten ca. 15 mm, PVC Belag.

    Meiner Meinung nach bekommt das Holz keine Luft. Allerdings liegt der PVC auf dem Boden und die Wände werden drauf gestellt. Somit kommt ja auch kein Putzwasser etc mit den Spanplatten in Berührung.

    Das einzige Manko sind die Ausschnittstellen, wo Wasser, Abwasser, Heizungsrohre, Zwangsbelüftung durchgehen.

    Hier im Forum hatte ich gelesen, dass es sinnvoll ist, diese Stellen mit einem Klebeband für z. B. Dampfsperren "abzudichten". Das hatte ich nach dem Aufstellen des MHs im Frühjahr 2020 gemacht.

    Hab leider gerade kein Bild davon.

    Wenn du den lieben Gott zum Lachen bringen willst ==> schmiede Pläne. :saint:

  • Hmmm achso okay. Also vom Aufbau ist unser gleich halt nur das wir Teppich drin haben und nur im Bad und Küche PVC. Naja ich warte erstmal noch ein paar Tage mit den Bodenbelag vielleicht schreibt noch jemand der Erfahrung mit einen Teppich wechsel hat.

    Trotzdem dir lieben Dank Martina

  • Ich würde meine 5 Cent an Meinung mal mit einwerfen...


    Zunächst denke ich mal, eine Trittschalldämmung muss nicht unbedingt sein. Schliesslich wollt ihr ja nicht im Chalet tanzen und üblicherweise wohnt niemand unter euch (und wenn doch, dann wollt ihr den echt vertreiben!). Ich habe nun bereits ein paar Winter in meinem Chalet verbracht und habe lediglich einen nicht durchgängigen Teppich dorthin gelegt, wo ich die meiste Zeit auch sitze. Das Problem der Kälte an den Füssen hatte sich somit erledigt. Bei IKEA gibt es noch den Rutschschutz, den man unter den Teppich legt und dann bleibt er auch da liegen, wo man ihn haben möchte.

    Tatsächlich muss das Chalet insgesamt erstmal durchwärmen, dann wird es auch mit der Fusskälte besser!


    Rolfevvl Was die Elektrik und das Gas angeht, so kann ich euch beruhigen, deBergjes passt alles so an, dass ihr da keine Probleme haben werdet. Der Gasanschluss wird entsprehcend euren Wünschen angepasst, ihr müsst lediglich sagen, ob ihr mit Gasflaschen oder Erdgas heizen wollt.

    Meine Erfahrung mit meinem Engländer bezüglich der Dämmung kann die Gerüchte absolut nicht bestätigen. Bei mir war es immer angenehm warm und ich hatte auch noch keine Probleme mit Feuchtigkeit. Und da ihr vermutlich auch mindestens Doppelverglasung habt, sollte es da auch keine Probleme geben.

  • Sina1988 : Wie wäre es, wenn Du einfach den alten Teppichboden als zusätzliche Isolierschicht drinlässt und den neuen Teppichboden drüberlegst? Das hätte verschiedene Vorteile: Du behältst den bisherigen, dichten Bodenaufbau, wie vom Hersteller vorgesehen, hast eine zusätzliche Isolierung, aber trotzdem die Optik, die Du möchtest. Ich persönlich hätte damit ein besseres Gefühl, weil ich davon ausgehen würde, dass der Hersteller die Dichtigkeit immer besser erledigt als ich. Zusätzlich würde ich das Forum hier mal durchforsten, ob man nicht von unten (ggf. besser) isolieren könnte. Das stelle ich mir gut vor, weil man von unten ja nicht draufschaut, aber dort die Kälte sitzt. Wie shrike schreibt, ist das Mobilheim innen nach einiger Zeit ja durchwärmt, sodass es mir schlauer vorkommt, von außen zu isolieren.


    Letzte Idee: Vielleicht kann Rolfevvl ja Deine Frage heute bei Bergjes stellen, falls noch Zeit ist - das sind ja die Experten.


    Noch meine Erfahrung: Ich fand das Kondenswasser im Mobilheim eine neue Erfahrung und gefährlich für Schimmel und würde auch deshalb in einem neueren Mobilheim den Aufbau belassen und lieber drüberlegen. Bzw. ein Augenmerk auf Durchlässe haben, wie Martina schreibt, und gut lüften.

  • ... Weil bei uns ist unten drunter eine art Wolle und eine schwarze Folie die die Wolle hält. ...

    Das ist sicher keine echte Wolle vom Schaf, sondern vielleicht ein Baustoff, der "wollig" wirkt (Echte Wolle sicher nicht in einem Standard-Mobilheim, würde ich noch nicht mal in einem "Natur-Tiny-House" erwarten, weil vermutlich unglaublich teuer). Wenn das drunter war, dann ist es garantiert geeignet für genau den Platz. Im Prinzip so wie auch bei Eurem Oberboden: Das, was der Hersteller reinbaut, sollte vom Grundsatz her erstmal geeignet sein. Da würde ich mir keinen Kopf machen. Pflegen und ab und an mal überall nachschauen, ob alles dicht ist, würde ich schon, aber nicht wegen des Materials, sondern allgemein.

  • Hallo Sabrina,


    wir waren gestern ja bei De Bergjes und dort habe ich einmal nachgefragt. Es ist so, daß man bei Mosell angeben kann, daß Bereiche mit PVC und andere mit Teppichboden ausgestattet werden ( zB. Wohnzimmer Teppich, Küche PVC). Die meisten bestellen es durchgängig mit PVC und legen dann im Wohnzimmer auf dem PVC einen Teppich. Probleme hat es bisher keine gegeben. Ob es dann auch keine kalten Füße mehr gab, ist allerdings auch nicht bekannt 😅. Da man die Swift Modelle erst seit kurzem mit aufgenommen hat, ist man sich auch noch nicht sicher inwieweit eine ergänzende Isolierung mit angeboten werden soll bzw. kann.
    Weil erst vor kurzem übernommen, hat man leider auch nur eine kleine Auswahl vor Ort. Da wir aber über Sylvester wieder in Cadzand sind, hat de Bergjes einen Termin mit Caravan Centrum Roels ( wurde von de Bergjes übernommen) für uns vereinbaren können, an dem wir das Modell besichtigen können.

    Eine Frage hätte ich zu Eurem Mosell, bei wem habt Ihr das Modell erworben? Ich habe bisher außer de Bergjes keinen weiteren Anbieter finden können.

    Ich hoffe daß ich Dir ein wenig helfen konnte.

    Viele Grüße Rolf

  • @ Annesee,


    genauso würde ich es als alter Camper auch machen - einfach einen Teppich darauf. Haben wir selbst als erfahrene Wintercamper im Wohnwagen immer gemacht und nie irgendwelche Probleme gehabt, obwohl der zusätzliche Teppich immer vollflächig verlegt wurde …..

    Was Du nicht willst, das man Dir tu - das füg' auch keinem anderen zu ....


    Renate

  • Vielleicht noch ein Gedanke zur Isolierung "unten rum".

    Bei mir sind lediglich die Wasserrohre isoliert, ansonsten habe ich da unter den Chalet nichts angebracht.

    Was ich jedoch festgestellt habe: Im ersten Winter hatte ich noch keine Umrandung unter dem Chalet. Grundsätzlich war das auch alles machbar, aber durchaus etwas fusskalt.
    Im Jahr darauf war die "Schürze" dann mit dran und hatte gleich zwei Vorteile mit sich gebracht, nämlich zum einen, war es deutlich fusswärmer und die Windanfälligkeit war deutlich reduziert. Im ersten Frühjahrssturm hat das Chalet dermassen gewackelt, dass ich schon Bedenken hatte, ob es stehen bleibt. Mit "Schürze" war das alles viel stabiler und damit auch ruhiger, auch bei Sturm, der grad im letzten Frühjahr mit 85 km/h ohne Böen doch ziemlich heftig war.

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Markise - Auswahl, Erfahrungen 14

      • Marie
    2. Antworten
      14
      Zugriffe
      343
      14
    3. MartinaL

    1. Holzboden verschimmelt 5

      • JojoDN
    2. Antworten
      5
      Zugriffe
      613
      5
    3. JojoDN