Kompressor und Adapter zum Leitungen ausblasen?

  • Hallo
    Ganz einfach an einem Gummischlauch auf einer Seite eine Wasserhahnüberwurfschraube an der anderen Seite eine Luftdruckanschluss für den Kompressor ( das Gegenstück von einer Kupplung)
    Der Rest wurde schon beschrieben

    Dateien

    • 5201_m.jpg

      (8,86 kB, 22 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Holländer


    nur ein Schreiner weiß was Frauen glücklich macht, ein Glück das es Schreiner gibt :thumbup::thumbup:

  • Ich hatt es in meinem alten MH dann so gemacht:


    Im Frischwasseranschluss nach der Wasseruhr und dem Absperrhebel habe ich ein T-Stück angebrachtdaran dann einen weiteren Absperrhahn und etwas Schlauch / Rohr montiert.
    Zum Ausblasen habe ich dann an dem Schlauch / Rohr eine große Luftpumpe mittels Schlauchboot-tülle aufgesteckt, den Absperrhebel zu gemacht, den weiteren Absperrhahn offen, und dann gepumpt. Innen hat meine Frau nach und nach alle Hähne aufgemacht, bis nur noch Luft kam.
    #Das Ganze hat ca. 20min gedauert, danach war alles ok.

    Gruß


    Andreas
    -------------------------------------------------------------
    Denken ist wie googeln, nur krasser

  • Ich habe nochmal eine Blöde Frage.
    Ich öffne das Ablass Ventil unter dem Mh .
    Wasser läuft raus , gehe ich jetzt in die Küche und puste mit dem Kompressor die Leitung durch.
    Danach im Bad das gleich , dann dusche.
    Oder sollen alle Hähne aufgemacht werden und wieder so vorgehen.
    Gruss Lars

  • Machst Du doch dadurch, dass Du die Warmwasserleitungen durchpustest,


    Ich habe übrigens das Ausblasen anders herum gemacht. Erst auslaufen lassen, dann am Ablauf unter dem MH den Kompressor angeschlossen und danach die Hähne geöffnet.

    Gruß


    Andreas
    -------------------------------------------------------------
    Denken ist wie googeln, nur krasser

  • Man kann sich sowas auch selbst bauen mit entsprechendem Material. Ich schraube in der Dusche den Schlauch ab und drücke mit einer großen Luftpumpe das Restwasser heraus (Boiler und Mischbatterie). Zusätzlich schütte ich in die Toilette, Waschbecken, Spülstein und Dusche noch Frostschutz. Sicher ist Sicher.

    Ich habe nicht alles was ich mir wünsche, aber ich liebe alles was ich habe und bin dankbar für diesen Reichtum.

    Gruß aus dem Siegerland, Didi15 :super

  • Was ist denn besser von innen nach außen oder vom ablass hahn nach innen.

    Hi zusammen, die Frage stelle ich mir auch gerade. Plus noch ein, zwei mehr. Kann das jemand beantworten?


    Unser Wasser-Absperrhahn ist neben dem Gas-Absperrhahn neben der Eingangstür mit einem Ausschnitt in der Verkleidung. Am Boden hinterm Mobilheim ist der "Pütt" (keine Ahnung, wie das Ding korrekt heißt): runder Abfluss mit Abdeckung und vermutlich darin ein Hahn. Bei uns war die Abdeckung runter, das Wasser im Pütt ist erdig, hab also noch keinen Hahn gesehen, schöpfe ich beim nächsten Mal sauber.

    • Ist im Pütt der Hauptwasserhahn? Unser Absperrhahn vorne schließt nämlich nicht dicht. Ich lasse beim Abdrehen sonst gern einen Wasserhahn innen offen zum Test. Der Hahn tropfte leider sehr, sehr langsam, auch wenn der Absperrhahn vorne zu ist. Das Leitungsleeren über Öffnen aller Hähne und offenlassen, geht also gar nicht.
    • Ausblasen macht ja aber keinen Sinn, wenn der Absperrhahn nicht dicht ist, oder? (Dass ich den abdichten will, ist keine Frage. Geht hier um eine Übergangslösung, weil das alles zurzeit nicht so schnell geht und wir an den Absperrhahn nicht allein dran wollen, der ist halt auch schon alt.
    • Wir haben einen Kompressor. Ausblasen kann ich doch nur, wenn die Leitungen/Hähne offen sind, aber kein Wasser läuft, also der Absperrhahn zu ist. Wenn der Hahn aber zu ist: Wie kann Wasser aus den Zulauf-Leitungen "nach außen weggeblasen werden"?
    • Unsere Therme ist ein Durchlauferhitzer: Auch wenn ich Leitungen ausblase (Küche mit Warm- und Kaltwasser z. B. ), dann geht das doch nicht durch die ganze Therme?

    Weiß das jemand oder mache ich einen Denkfehler mit dem Absperrhahn/Pütt?

  • Im "Pütt" dürfte sich der Haupthahn befinden. Wegen Frostsicherheit in mindestens 50cm Tiefe ist eugentlich üblich. Und hinter dem Absperrventil ist ein kleines Entleerungsventil. Also Haupthahn zu, alle anderen Ventile geöffnet lassen und dann läuft schonmal das Meiste durch Schwerkraft raus. Danach von innen nach aussen ausblasen. Achte drauf dass der Boiler richtig entleert wird.

  • Vielen Dank Seehase , das klingt machbar. Am Wochenende müssen wir kurz hin, dann ist der Pütt dran ;).


    Wie ich den Gasdurchlauf-Erhitzer/Boiler entleere, weiß ich gerade noch nicht, vielleicht erklärt sich das, wenn ich davor stehe. Online gefunden habe ich: "Normalerweise gibt es unten ein Ventil, welches abgeschraubt werden muss." und woanders: "- Lassen Sie den Geizer leerlaufen, indem Sie die Ablassschraube aus dem geizer heraus drehen." Ist das bei Dir auch so?

  • Ob von innen nach außen ausgeblasen wird oder in umgekehrter Richtung, hängt davon ab, ob Rückschlagventile eingebaut sind.


    Dann kommt es allerdings noch darauf an, wo dieses Ventil verbaut ist:

    Sinniger Weise läge der optimale Einbauort vor dem Entleerungshahn.

    In Fließrichtung gesehen.

    Das ist aber nicht immer der Fall.

    Ist das Rückschlagventil- in Fließrichtung gesehen- hinter dem Entleerungshahn verbaut, können die Leitungen nur von außen nach innen ausgeblasen werden.


    Die Rückschlagventile sorgen dafür, daß möglicherweise Keim- belastetes Wasser zurück in das Leitungsnetz gesaugt wird. Das könnte z.B. im Falle eines Rohrbruches in der Hauptwasserleitung passieren.

    Aber auch auf CP, die über große topographische Niveau- Unterschiede verfügen, kann der Einbau von solchen Rückschlagventilen angeraten, wenn nicht sogar vorgeschrieben sein.


    Ein Rückschlagventil lässt Wasser nur in das MH hinein gelangen. Nicht aber wieder hinaus in das bestehende Versorgungsnetz des Campingplatzes.

  • Dann kommt es allerdings noch darauf an, wo dieses Ventil verbaut ist:

    Sinniger Weise läge der optimale Einbauort vor dem Entleerungshahn.

    In Fließrichtung gesehen.

    Das ist aber nicht immer der Fall.

    Ist das Rückschlagventil- in Fließrichtung gesehen- hinter dem Entleerungshahn verbaut, können die Leitungen nur von außen nach innen ausgeblasen werden.

    Vielen Dank für die Info. Rückschlagventile kenne ich vom Haus und wusste nicht, dass es die bei Mobilheimen geben kann. Es klingt, als ob das eher die Ausnahme ist (Topographie etc.). Ansonsten bin ich gerade überfragt.


    Es kann sein, dass im MH noch vor dem Winter das WC ausgetauscht wird. Den Handwerker könnte ich auf alle Fälle nach den verschiedenen Hähnen/Ventilen fragen. Drückt mir die Daumen ... (Eigentlich dachte ich, dass man gut ein Mobilheim ohne Einweisung und Handbuch kaufen kann, weil man über Hersteller oder online oder Nachbarn die wichtigen Infos finden kann. Hm ...)


    Eine Info für alle, die zufällig mitlesen und sich die Boiler-Frage stellen: Morco hat auf der Website viele Manuals zu den "Geysiren" zum Download bereitgestellt. Ich habe da sogar unseren älteren Boiler gefunden - mit Anleitung zum Frostfest-Machen und Zeichnung, wo ich die "drain plug" finde :thumbup:.


    Link zur Morco-Manual-PDF-Download-Webseite: http://www.morcoproducts.co.uk/manuals.html

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Morco Geyser /Geizer / Thermen: (auch ältere) Bedienungsanleitungen zum Download 4

      • AnneSee
    2. Antworten
      4
      Zugriffe
      234
      4
    3. Zugvogel