Beiträge von Andy

    Ich habe nichts behandelt oder versiegelt, da die Platte in sich wasserfest sind.

    Solche Platte habe ich auch schon auf der Badeplattform eines Motorbootes gehabt. Die war ständig mit Wasser in Berührung und das Holz hat ewig gehalten.

    Bei einem MH kommt nur Regenwasser dran. Auf unserem CP sind alle vermieteten MHs so aufgebaut. Da ist auch nach 10 Jahren noch nichts dran, außer dass die Platter matt werden.

    Ich frage mich gerade was dass für Wild West Campingplätze sind die einen Bau vor Ort überhaupt zulassen. Wochenlanges sägen und schnatternde Akkuschrauber nerven doch die Erholungssuchenden extrem.

    Bei uns sind solche Vorgänge in den Ferien verboten. Weiterhin besteht ein Verbot für Baulärm (darunter fällt alles, außer Rasen mähen ;), selbst Hecke schneiden ist nicht erlaubt. Das gilt auch für die Arbeiten des CPs selber.

    Sprich: von Juni bis September ist alles ruhig. (Vakantie) :)


    Und ich wäre einer von denjenigen, die sich von einer solchen Baustelle stark beeinträchtigt fühlen und meckern würde. Schließlich möchte ich auch dort Urlaub machen.

    Hallo Seehase das ist ein Holländisches Erdkabel nach meiner Meinung besser als die Deutschen weil du kannst nie eine Ader verletzen ohne den schutzleiter vorher mit zu berühren somit immer Sicherung raus Fi natürlich schon vorher aber das hat noch nicht jeder

    Das ist ein Vorteil.

    Aber einen FI muss mittlerweile jedes MH haben, nicht mehr der Anschlusskasten vom CP. Ist auch eine EU-Vorschrift.

    Hallo Seehase ,

    das sind ganz normale Erdkabel, die es in Europa, auch in Deutschland, gibt. Nur sind diese bei uns im privaten wie im Campingbereich nicht so weit verbreitet.

    Das hat aber andere Gründe. Die Geräte müssen der gleichen Norm gehorchen. Sie haben auch eine CE-kennzeichnung und die gilt europaweit.

    Ich würde aber auch aus dem Grund, den Bernhard nannte, lieber eine Therme aus dem Land kaufen wollen.

    Auf Nachfrage bei Junkers wurde mir mitgeteilt, dass für Deutschland zertifizierte Geräte einem anderen Standard entsprechen ........

    Da wir schon seit langem EU Normen haben, glaube ich dass jetzt nicht wirklich.

    Es ist auch z.B. die Frage nach den Wandstärken (Material, nicht Dämmung). Hier scheidet sich auch die Spreu vom Weizen.


    Bevor ich ein MH aus Polen kaufen, kaufe ich eins aus D oder NL. Da kann ich dann während der Produktion mal eben vorbeifahren und nachschauen.

    Laut Auskunft eines Freundes der in PL lebt kostet(e) das JB Silver Moon dort unter 60k. Solch ein Transport nach D kostet sicher zwischen 8-10k. Bleiben noch 15k Spanne für den Kauf nach deutschem Recht. Die Modelle von Letniskowo gefallen mir ganz gut und scheinen solide gebaut und gut gedämmt. Lediglich die Elektroheizung finde ich im Unterhalt zu teuer.

    Für das Geld bekomme ich woanders auch Chalets, die genau so groß sind und mit einer vernünftigen Heizung ausgebaut sind.

    Und wenn da mal ein Mangel dran ist, was dann?

    Die Verarbeitung wird auch nicht besser sein, als woanders.

    Was mir zum Beispiel an dem genannten nicht gefällt: Das Bad ist riesig, aber der Wohn-Essbereich ist dagegen mickrig.

    Natürlich würdest DU das nicht. Du würdest, wie Du ja am Anfang diesen Threads klar gemacht hast, aus Sicherheitsgründen grundsätzlich kein SmartHome betreiben. Damit fällt natürlich auch Zigbee durch das Raster.

    Was also möchtest Du uns sagen? Ich habe den Eindruck, du versuchst hier nur uns SmartHome Freunden mit deinerMeinung zu missionieren. Die haben wir längst verstanden, teilen sie aber nicht. Leb' damit!

    Ich lebe mit vielem, aber ich darf doch wohl darauf aufmerksam machen, dass das Protokoll Sicherheitlücken hat, oder nicht?

    Damit solltest Du dann auch leben!

    Hallo shrike,

    ich wollte auch nur darauf hinweisen.

    Zum Thema Sicherheit hat auch jeder ein anderes "Bedürfnis". Mit ist meine Heim-Umgebung eigentlich noch wichtiger, als irgendeine Produktionsumgebung. Da geht es schließlich um meine Sicherheit. ;);)