Beiträge von Alien

Banner

    Laut Foto sieht der Zaun doch noch gar nicht so übel aus? ICH würde den mit dem Hochdruckreiniger bearbeiten und dann neu streichen (Gartenfarbe hält ewig, blättert nicht und ist gut sauber zu halten).

    Vorsicht, wenn neue Sträucher gepflanzt werden sollen: Erst gründlich nachsehen, ob die vorhandenen Gewächse Zünsler-frei sind. Kann mich täuschen und ein Foto sowieso, aber die braunen Stellen sehen mir verdächtig aus.


    Die Sache mit dem Hund verstehe ich noch nicht so ganz; Es ist doch euer Grundstück, oder? Wo soll der Hund denn herkommen, außer über euer Grundstück?


    Gruß

    Alien

    Als alter Camper habe ich ALLE Lüftungsschlitze über den Winter geschlossen und einige Schüsseln mit Salz aufgestellt. Reichte völlig. Tipp kam von anderen Campern.

    Läuft der untere Backofen wirklich auch auf Gas?
    Bei uns funzt der nämlich mit Strom, während oben auf Gas läuft.
    Nur als Idee: Steht der orangefarbene Gas-Hebel senkrecht, ist die Gaszufuhr unterbrochen. Einfach waagerecht stellen.


    Ansonsten finde ich es total egal, ob es sich um einen Standherd oder einen Einbauherd handelt. Für mich muss er nur funktionieren...

    Ich würde nie auf die Idee kommen, anders als mit Gas zu heizen; zumindest nicht als Hauptwärmespender. Nur im Bad gibt es bei uns zusätzliche Wärmequellen (Heizlüfter und Handtuchwärmer).
    Erstens ist der Strompreis auch nicht billig und zweitens würden wir automatisch sofort ohne Wärme dastehen, wenn der Strom ausfallen würde. In Zeiten der erhöhten Terrorgefahr halte ich eine möglichst breitgefächerte Energie-Versorgung für notwendig.
    Unsere beiden Gasöfen sind mit je einem Thermostat ausgestattet und reagieren erst, wenn die Temperatur unter 23 Grad fällt. Das ist unsere Wohlfühltemperatur im Winter.

    O M G !!!
    Sicherlich arbeitet Holz und vor Tapeten hat man uns beim Renovieren auch gewarnt (könnten sich lösen).
    Aber bei so einem stolzen Preis wie bei euch, sollte man ein einwandfreies Produkt erwarten können.


    Tobs scheint wohl auch nicht mehr die Top-Firma zu sein, die sie mal war. Kundenfreundlichkeit sieht anders aus.


    Viel Glück und alles Gute!

    1. Handtuchwärmer an der Wand
    2. Heizlüfter direkt neben der Bad-Tür
    3. Luft-Absaugventilator am Fenster


    Da ich eine Schimmelphobie habe, geize ich nicht mit Durchlüftung.


    Meine Erfahrung: Der Handtuchwärmer ist für mich Luxus pur im Winter. Die 600 Watt für ca. ein oder auch zwei Stunden am Tag gönne ich mir. Warme Handtücher sind was richtig Feines. :-)
    Heizlüfter (1000W/h) braucht auch bei tiefsten Temperaturen nicht mehr als 15 Minuten für wohlige Dusch-Wärme.
    Der Luft-Absaugventilator (11 Watt/h) zieht die feuchte Luft innerhalb kurzer Zeit aus dem Raum.


    Für mich bleibt dann nur noch: Sofort nach Verlassen des Bades die Tür auf zu lassen.


    Ansonsten, also bei normaler Badnutzung, wird bei Bedarf noch einmal der Heizlüfter angeworfen.

    Das ist reine Geschmackssache. Helle Farben absorbieren im Sommer die Sonnenstrahlen besser als dunkle. Dafür speichern dunkle Farben im Winter die Wärme besser.


    Persönlich würde ich auf jeden Fall eine helle Farbe wählen.

    Meine Güte, was aber auch alles bedacht werden muss...

    Ja und du kannst noch von Glück reden, wenn es nur bei einem Irrtum bleibt! Mein Gesicht, als ich die kahlen Stellen hinter den Schränken und unter den Betten gesehen habe, hat bestimmt sogar die Götter erfreut. ;-)
    Hochkant müsste das Sofa gerade so eben noch passen. Aber warum soll es denn ein Ikea sein? Ich fand die alle viel zu teuer. Das Preis-Leistungsverhältnis findest du in Ordnung? Wir haben unser Sofa da gekauft, wo man die meisten negativen Netz-Bewertungen lesen kann. Einfach, weil dort (für uns) das Preis-Leistungsverhältnis stimmte und auch ungewöhnliche Maße kein Problem darstellten. Und wir sind nicht enttäuscht worden.


    Ich wünsche dir, dass dein Schädel qualmfrei wird. :D

    Uups, da kann ich ja froh sein, dass unsere Außentüren ein Maß von 72cm haben

    Außentüren ja, Terrassentür hat sogar 1,60m. Küchentür gibt es nicht bei uns.
    Es ist die Badezimmertür, die so schmal ist.


    Ja, ein MH wird normalerweise möbiliert gekauft. Aber das war alles ziemlich abgewohnt und nach dem Tod des Vorbesitzers war schon über ein Jahr vergangen, bis wir gekauft haben. Wir haben a l l e s entfernt, Rigipsplatten gesetzt und frisch gestrichen. :schwitzen

    Wir sind ja im Hochsommer eingezogen und haben die meisten Möbel auf der Terrasse zusammengebaut. Was nicht durch die Tür passte, wurde in Einzelteilen reingetragen. Nur bei der Waschmaschine und dem Trockner mussten wir umdisponieren. 60x60 wollte nicht durch die 55 cm Tür. Waschmaschine musste neu gekauft werden (da gibt es inzwischen unterschiedliche Größen) und der Trockner kam in den Schuppen.

    Wir haben einen Vaillant letztes Jahr installieren lassen. Ja, war wirklich nicht ganz preiswert, aber er ist perfekt für uns. Da wir hier fest wohnen, musste es (laut Schornsteinfeger) ein raumluftunabhängiges Modell sein.

    Stockflecken, das dürftest du bestimmt schon wissen, haben immer etwas mit zu viel Feuchtigkeit in Verbindung mit unzureichender Wärme zu tun. Ist man vor Ort, kann man dem entgegenwirken; ist man abwesend, einen großen Topf mit normalem Speisesalz gefüllt, in die Mitte des Raumes stellen. So haben wir es immer gemacht, als wir noch Dauercamper von März bis Oktober gewesen sind. Matrazen natürlich hochkant stellen.
    Unser WW stand direkt hinterm Deich an der Nordsee und wir hatten nie Probleme mit Stockflecken (oder gar Schimmel). Nur der Pott mit dem Salz war grundsätzlich klatschnass. Fazit: Preiswert und gut.

    Aber wie bekommen wir das Dach und die Eindrückung unterm Fenster repariert?

    Dach ist immer heikel, weil Wasser sich immer seinen Weg sucht. Würde deshalb die Reparatur einem Fachmann überlassen. Den Schaden unterm Fenster könnte man eventuell von innen rausdrücken und mit gutem Metall-Spachtel bearbeiten. Erfahrung damit habe ich allerdings nicht.
    Im Übrigen wusste ich garnicht, dass man auch ohne Versicherung auf einen Platz kommt.

    Einige haben sich Stroh besorgt und ihre Mobilheime von unten damit zugestopft.

    :vogelzeig


    Sowas habe ich ja noch nie gehört (oder gesehen). Gerade der Unterboden sollte ganzjährig belüftet sein, sonst gammelt er heimlich vor sich hin. Klar, Igel und andere Vieh-Überwintler dürften sich freuen, aber die müssen ja auch nicht für Schäden aufkommen. Die Feuerwehr kann ich befragen; mal sehen, wann ich einen der Kameraden treffe.

    Sorry, Sicherheit wird wohl sehr klein geschrieben.

    Das kann man nicht verallgemeinern.
    Wir haben Rauchmelder schon beim Einzug installiert, die Gasversorgung wird regelmäßig vom Fachmann überprüft und die Gasöfen laufen zuverlässig und wärmen das MH gut.


    Wir haben 3x16 A und 2x 10 A. Das reicht vollkommen.


    Und JA, auch bei uns ist die elektrische Anlage im MH noch nicht auf dem neuesten Stand. Aber nicht alles, was früher gut war, muss heute schlecht sein. Für mich war erst einmal nur wichtig, dass es einen FI gibt und die Blitzschutzanlage vorhanden ist.


    So hat jeder seine eigenen Prioritäten. Wenn die Gesundheit (und die Finanzen) es zulassen, werden wir das Projekt "Elektrik" gleichzeitig mit dem Einbau der neuen Küche erledigen. Sollte es nicht mehr dazu kommen... nach uns die Sintflut ;):P


    LG
    Alien, ohne Ambitionen, an der Heizart etwas zu ändern

    Ich frage mal so, muss immer was verbrannt werden um eine warme Bude zu haben?
    Das ist in meinen Augen Steinzeit.

    Ok, dann oute ich mich mal als ehemaliger Steinzeit-Mensch. :super


    Als wir unsere erste eheliche Wohnung bezogen (Unverheiratete bekamen erst gar keine), stand dort ein großer Kohleofen in der Wohnstube. Kohle gab es preiswert als Deputat und wir waren überglücklich, als auch noch der Abzug einwandfrei funktionierte. Wer jetzt aber glaubt, dass in diesem Ofen nur Kohle verbrannt wurde, der irrt. Egal, was gerade entsorgt werden sollte... es landete regelmäßig zerkleinert in diesem Ofen. Mangels anderer Möglichkeiten taten das alle, die wir damals kannten.
    Als wir später die Steinzeit verließen :D und die Annehmlichkeiten einer Gas-Etagenheizung kennenlernen durften, war das zwar deutlich bequemer, aber an die Heizleistung des Kohleofens kam die nicht ansatzweise heran.


    Heute heizen wir immer noch mit Gasöfen; Dank Ringleitung ohne Flaschenschleppen.
    Im Hochsommer ist es im MH (Holz) bedeutend kühler als draußen. Natürlich nur, wenn der Hochsommer auch seinem Namen alle Ehre macht. ;)
    Was wir dann aber IMMER anstellen: Den großen Ventilator.

    Also wer noch irgendwas verbrennt ist definitiv verkehrt beraten.

    Das ist hier strengstens verboten.
    Wir leben ja nicht mehr in der Steinzeit. :D:D:D


    Recht gebe ich dir, wenn es um die Energiekosten geht. Aber etwas Wohn-Luxus im Alter gönnen wir uns. :super