Beiträge von shrike

    Roubecca : Je nach eigenem handwerklichen Geschick kannst Du das wirklich selber machen. Ich habe meine zusammen mit meinem Nachbarn eingebaut. Innerhalb von 2 Tagen war alles erledigt, und wir sind nicht gerade die allerschnellsten Handwerker.

    Als Vergleich:
    Angebot einer Firma: Klimaanlage TOSHIBA ca. 800 Euro, Einbau ca. 1200 Euro, Garantie nur, wenn ich deren Klimaanlage verbauen lasse

    Seblbstbau: Klimaanlage bei Hornbach EUROM AC12 699 Euro, 30 Euro zusaetzliches Material um die Anlage an die Wand zu bekommen.


    Ersparnis: 1300 Euro und es funktioniert sehr gut!

    Sorry, wenn ich ein bisschen Offtopic antworte, aber ich betreibe die EUROM AC12 und bin sehr zufrieden!!

    Sie haelt das Chalet zuverlaessig Kuehl und ist auch sehr leise. Ausgerichtet ist sie fuer 40qm, kostet aber auch "nur" 200 Euro mehr.

    Nach nun dem 2. Sommer kann ich nur sagen: Eine der besten Investitionen!!!!

    Der Campingplatz ist in Stolwijk, in der Nähe von Gouda...und Ja,man kann hier buchstäblich dem Gras beim Wachsen zuschauen..2x pro Woche bedeutet,dass man akzeptiert, dass der Rasen mal etwas wilder wächst 8|


    Aber Danke für die netten Wünsche, jetzt lässt der Stress ja demnächst nach...:sonnen

    Seit dieser Woche ist es wieder einmal noch bequemer geworden!!!

    Ein Rasenroboter ist mit eingezogen :sonnen

    Jetzt wird der ein oder andere sagen, so ein kleines Grundstück ist doch problemlos mähbar.
    Da hat er Recht, aber wir haben im letzten Jahr schon die Erfahrung gesammelt, dass hier das Gras dermaßen schnell wächst, dass es in dieser Wachstumsphase nicht mal ausreicht,wenn man 2x in der Woche mäht. Und da man ja auch nicht nur mähen will, fiel die Idee auf einen Roboter, der zwar die Gartenarbeit nicht ganz abnimmt, jedoch eine gute Unterstützung ist.


    Die Wahl ist auf einen WORX Landroid gefallen, denn der wird auch durch den IOBroker unterstützt und kann somit auch durch eine entsprechende Visualisierung gesteuert werden. Hierzu sei angemerkt, dass die dazu gehörige App auch eher in die Kategorie "gut gedacht,schlecht gemacht" fällt.


    Was beim Verlegen des Führungsdrahts auffiel war, dass man noch so viel planen kann: DerRoboter hat seine eigenen Grenzen, was bisher unauffällige Löcher oder Bodenwellen angeht. Hier wird also noch etwas Arbeit fällig werden, damit das Grundstück so roboterfreundlich wie möglich wird.


    Die Features, die die Integration in IOBroker unter anderem mit sich gebracht haben, sind die, dass man sich nun ohne Probleme entweder daheim durch ALEXA Warnmeldungen ansagen oder durch einen Messenger zuschicken lassen kann. Das lästige Nachschauen in der App entfällt somit und man ist trotzdem jederzeit über alles informiert.

    Grundsätzlich ist es ja doch wesentlich einfacher, wenn man über einen einzelnen Punkt (in diesem Fall der IOBroker und eine entsprechende Visualisierung) auf alle verfügbaren Daten seines SmartHomes zugreifen kann.

    Erstmal vielen Dank für die Info!!


    Ja,die 100€/lfdm werden von Bergjes tatsächlich aufgerufen, ein Grund,warum ich damals auch Abstand von diesem Serviceangebot genommen habe...


    Auf jeden Fall scheint bei Bergjes momentan echt die Hütte zu brennen, denn der freundliche Mitarbeiter konnte mich gar nicht schnell genug am Telefon abwimmeln und hat mich lediglich auf das Video hingewiesen...und damit war halt meine Frage nicht beantwortet....

    Aber mit dem Tipp von Seehase weiß ich schon mal einigermaßen Bescheid und mache zumindest nix falsch, wenn ich den Spalt offen lasse...

    323-4b0d29c8-tiny.jpgIch bin mir nicht sicher,ob man es auf dem Bild erkennen kann, daher noch eine kurze Beschreibung:
    Was man hier sieht ist (von oben nach unten im Bild) zunächst die Chaletverkleidung, darunter der dunkle Teil ist ein Spalt (um den geht es), darunter die Holzkonstruktion an der die Verkleidung angebracht werden soll und dann sieht man ein Stück der Dämmplane.

    Hier nun meine Frage: Der Campingplatzbereiber meinte, dies wäre eine Belüftung, die rund um das Chalet geht und daher nicht verdeckt werden darf. Das wirft natürlich für das Setzen der Verkleidung Fragen und Probleme auf.
    Nun habe ich bei Bergjes nachgefragt, die haben mich auf ein Video von Tom's Wood Shop verwiesen und dort wird die Verkleidung bündig mit der Chaletverkleidung angebaut, was in meinem Fall zum Verdecken führt.
    Hat hier jemand evtl ein Willerby Special oder ähnliches und kann mir dazu was sagen?
    Vielleicht schaut ja auch Hansbergjes grad rein?


    Danke für jeglichen Support!!!

    Ufff. Technik. 🤦‍♀️😂🤪

    Ich werde in den beiden WC's jeweils einen Funklichtschalter bauen/ bauen lassen.

    Das mit der Schnur is nix für mich

    Hallo MartinaL,


    ich weiß ja nicht, ob Du das bereits geändert hast. Falls nicht, solltest Du evtl tatsächlich auch TradFri in Erwägung ziehen. Damit hast Du zumindest keinen Aufwand mit Umbauen...Du wechselst die Birne gegen das Original aus und lernst die Lampe an der Fernbedienung an....fertig. Anschließend kannst Du die Fernbedienung hinkleben, wo du sie haben möchtest...

    Man muss das ja nicht so ausschweifend betreiben wie ich :sonnen

    Bei einem Freund war beim Hausbau der Bewegungsmelder außen fälschlicherweise mit der Türklingel verdrahtet..wenn also die Katze ums Haus schlich, hat es geklingelt:grins


    Von daher kann man nicht so viel auf die Funktionen, die ausgelöst werden, geben:D

    Auf zu einem neuen Kapitel der Automatisierung! Manchmal frage ich mich, warum ich mich überhaupt noch bewegen muss...:schwitzen


    Mittlerweile habe ich mir auch 2 Bewegungsmelder von TradFri besorgt. Diese in Verbindung mit entsprechenden Programmierungen in IOBroker steuern nun folgendes:

    - Das Licht im Flur und Bad wird über die Sensoren eingeschaltet, aber nur, wenn das Licht auch benötigt wird..also wenn es dunkel ist, jedoch nicht, wenn man mal nachts während der Nachtruhezeit raus muss. Dafür ist es hell genug und man kennt sich ja im Chalet bestens aus, ohne sich überall den Fuß zu stoßen. Außerdem ist meine Erfahrung die, dass ich, wenn das Licht eingeschaltet wurde, mehr Zeit zum wieder Einschlafen benötige.


    Und seit gestern habe ich eine weitere Universalfernbedienung im Einsatz: Den Broadlink RM Pro.

    Dieser kann sowohl IR-Fernbedienungen als auch Fernbedienungen (FB) für Funksteckdosen ersetzen.

    Das bedeutet, ich kann Funktionen verschiedener FB auch mit dem IOBroker steuern.

    Erster Einsatzzweck ist da natürlich der Fernseher. Durch enstsprechendes Anlernen und Verknüpfen verschiedener Funktionen kann ich nun z.B eine ganze Folge von Befehlen auslösen.
    Zum Beispiel "ALEXA, ich möchte einen Fersehabend mit Netflix".
    Dann wird dieser Befehl von ALEXA an IOBroker weitergegeben und löst folgendes aus:
    - Alle Lichter, die nicht benötigt werden, werden ausgeschaltet

    - Eine Lampe aus einer Gruppe wird gedimmt (ich mag nicht im stockdunklen fernsehen)

    - Der Fernseher und seine Soundbar werden eingeschaltet

    - Netflix wird gestartet

    Natürlich brauche ich noch die FB um dann durch Netflix zu navigieren, aber es passiert halt schon viel automatisch. Leider hat mein elektrischer Kamin keine kompatible FB, sonst wäre es perfekt :super

    Und wie immer gilt hier natürlich auch: Man muss es nicht haben, aber es macht Spaß wenn man es hat...


    Aber der für mich wirkliche Komfortgewinn ist nun die Steuerung meiner Klimaanlage.

    Zusammen mit den entsprechenden FB-Funktionen und ein paar kleinen Skripten arbeitet sie jetzt vollautomatisch, wenn ich es möchte..

    - Wenn ich im Chalet bin, dann startet sie ab 25 °C Innentemperatur.

    - Wenn ich nicht im Chalet, aber noch in Holland bin, dann fängt sie an, ab 27 °C zu kühlen

    - Und wenn das Chalet innen auf 22 °C abgekühlt ist, schaltet sie sich ab.


    Damit gibts im Sommer keine Stauhitze von mehr als 35 °C wenn ich abends von der Arbeit komme und das ist für mich ein echter Komfortgewinn auf SmartHome-Basis :sonnen

    Hi Andy,


    wie Du schon sagst: Jeder hat sein eigenes Sicherheitsbedürfnis! Jetzt stellt sich mir nur die Frage, was an Lampen so gefährlich ist, wenn das Netzwerk mal übernommen werden würde? Wie gesagt, allein das Betreiben eines Mobilheims auf einem Campingplatz beinhaltet derart viele Gefahren,da fällt die Neukonfiguration des Netzwerks echt nicht ins Gewicht.


    Aber ich will das jetzt nicht ausweiten...da ich mich mit der Absicherung meines Newtzwerks gut auskenne, nur wenig Cloud-Dienste benutze und im physikalischen Umfeld es recht schwierig sein dürfte, sich unbemerkt meinem Chalet auf die erforderliche Entfernung zu nähern, besteht ein durchaus akzeptables Restrisiko. Auf anderen CP, wo mehr junge Menschen unterwegs sind und der Platz eher klein ist, mag die Risikoanalyse anders ausfallen.