Beiträge von MartinaL

    Meine Lösung ist ganz einfach. Die Wände fliegen alle raus und werden wieder aufgebaut mit 12 mm Spanplatten. Auch diese Platten haben ihre Einschränkungen wenn man was schweres aufhängen möchte. Bei den Wandabschnitte ohne Fenstern im Wohnzimmer und Wände in der Küche wird ein Brett eingebaut.

    Wenn es das Budget zulässt, würde ich OSB Platten nehmen.

    Meine Meinung. 🤗

    Mir wurde bei der Übergabe ges5, dass wenn ich etwas Schweres aufhängen wolle, soll ich eine Latte waagerecht anbringen, die an den senkrechten Hölzern befestigt wird.

    Wie man das z. B. bei Hänge Schränken bei der Küche macht.


    Leichte Sachen, wie kleine/leichte Bilder habe ich teilweise mit TesaPower Strips befestigt.

    Wobei die je nach Beschichtung der Hartfaser Platten auch nicht halten.

    Ich lese da immer nur "anmelden beim örtlichen Netzbetreiber".

    Ich möchte nicht wissen, wieviele bei uns hier Solar etc auf dem Dach haben und der Netzbetreiber weiß davon nichts. 🤦‍♀️

    Moin Martina,

    Danke für die Rückmeldung. Wann immer es möglich ist, werde ich auch draußen trocknen. Interessant ist die Aussage, dass die Wäsche im Mobilheim schlecht trocknet. Hast du da einen Unterschied zwischen einer normalen Wohnung und einem Mobilheim festgestellt? Oder bezieht sich dein Vergleich auf die Trocknung draußen?

    Moin.

    In Bezug auf eine normale Wohnung. Es ist halt ein Unterschied, ob ich 40 qm umbaute Fläche habe oder 100. Obwohl wir sehr gut lüften, wie ich meine.

    Moin in die Runde.

    Auch ich nitze Waschmaschine und nen Wärmepumpen Trockner.

    Jedoch aus Platz- und Vibrationsgründen im seperAten Schuppen.

    Wenn wir Wäsche im MH aufhängen müssen, haben wir die Erfahrung gemacht, dass diese, trotz Lüftung, schlecht trocknet.

    Sofern das Wetter es zulässt, hängen wir die Wäsche im Garten oder auf der Terrasse auf. Mir persönlich macht die harte Wäsche nichts aus. Allein aus Energie - und Umweltschutz gründen, versuche ich Strom zu sparen.

    Bei uns fällt relativ viel Wäsche an und der Stromverbrauch im Schuppen schwankt zwischen 20 und 50 kw im Monat, je nach Jahreszeit und Witterung.

    Meine bodentiefen Schlafzimmerfenster zeigen nach Süden. Entsprechend warm wird es im Sommer. Es gibt Plissees mit Alubedampfung. Die halten gut was ab. Ein Aussenrollo mit Screen ist die beste, aber auch teuerste Lösung.

    Bernhard

    Raubvogelaufkleber gegen Vogelschlag helfen......dein Portemonnai zu leeren, die Fenster schlechter putzen zu können bzw. bestenfalls dein Gewissen zu beruhigen. Sonst taugen die zu nichts. Wir haben unsere Glasfront komplett mit Vogelschutzfolie beklebt, weil wir zu Anfang viele Opfer zu beklagen hatten.

    https://www.haverkamp.de/de/sonnenschutz-und-folientechnologie/architektur/fensterfolien/vogelschutzfolien/produkt/opalfilm-birdsafe

    Der Clou sind nicht die Streifen, sondern das Farbspektrum, dass wir Menschen nur von der Seite im Gegenlicht erkennen können. Das verhindert Vogelschlag zu 100%. Die 500€ haben wir gerne investiert und keine Flugopfer mehr gehabt.

    Ich habe aus der Not heraus im Winter 20 /21 einfach schwarzes Isoband aussen auf die Fenster geklebt, ca 5 cm Abstand. 100 % Schutz. Kosten null, da vorrätig. Optik? Naja, gibt schöneres. Der Vogelschutz war mir da wichtiger

    Hab ich auch schon in Erwägung gezogen. Aber hier an der Küste sind sehr starke Stürme, so dass ich davon wieder weg bin.
    Da mein Chalet noch eine Aluminiumhaut hat, ist noch genug Wärme da.

    Ich habe Thermoschutzrollos innen.

    Das macht viel aus.

    Deine Bedenken kann ich gut verstehen

    Ich habe Sonnenschutzfolie drauf. Die Scheibe wird heiß.

    Ob sie ohne die Folie auch die Temperatur erreichen kann, weiß ich nicht.

    Geplatzt oder gerissen ist sie bis jetzt nicht.

    Zum Glück verschwindet bei mir die Sonne gegen 14 Uhr hinter den Bäumen. Dann kühlt es auch merklich ab.

    Nachteil auf jeden Fall ist, dass fie Vögel die Scheibe nicht sehen und dagegen fliegen.

    Nur so als kurze Info.

    Ich habe zwar kein Willerby, aber 125 kg pro Person kommt hin.

    Der Fußboden knarzt, was normal wäre.

    Is es auch, da Spanplatten, die nur festgenagelt sind, halten halt net wirklich.

    Die passiert aber auch bei Bekannten hier auf dem Platz, und die wiegen vlt grad 60 kg.

    🤷‍♀️

    Da hilft nur Spaxen.

    Moin Toni.

    Ich habe jetzt auch keine Ahnung, ob du das darfst und ob die Heizleistung was ist. Da dich das aber interessiert, wie in anderen Themen Beiträgen auch, mach dich mal schlau, wer der Bezirksschornsteinfeger ist, wo du das MH aufstellen möchtest.

    Der kann dir bestimmt Info darüber geben, was du darfst und was nicht. Bringt dich vlt weiter in Bezug welche Heizart du nutzen willst /darfst.

    Ich habe ja bis Anfang 2020 in einem Zoogeschäft gearbeitet.

    Nacktkatzen, Frettchen, Ziegen, Enten und andere Vögel waren da regelmäßig zu Gast.

    Wir haben auch Tier Buggys verkauft.

    Und ja, man muß halt schauen, ob gerade Katzen das mitmachen, die sind ja eh eigen.

    Für ältere Tiere oder gehandycapte find ich das nicht schlecht.

    Mein Kater fährt auch ein Stück im PKW mit, wenn ich ihn aufem CP azflese.

    Und ich kenne auch LKW Fahrer, die mit Katze on board fahren.


    Was nicht so meins ist, wenn man Tieren Sachen anzieht so aus Spaß.

    Nacktkatzen, kranke Tiere brauchen so etwas durchaus. Mein Hund hat z. B. eine Winterjacke.

    Sowas teures hätt ich mir selbst nicht gekauft.

    Ein Katzenfreigehege auf einem Campingplatz fände ich persönlich nicht nur ungewöhnlich, sondern für eine Katze auch eine Qual. Nichts gegen Wohnungshaltung: Wohnungskatzen können glücklich sein und vermissen in der Regel nichts, wenn sie es nicht anders kennen und gut beschäftigt werden. Aber einer Katze - einem Tier - in einem Freigehege sozusagen die Natur vor die Nase zu setzen, sie aber nicht raus zu lassen ... ich könnte das nicht, mir käme das wie Tierquälerei vor.

    Das war genau der Grund, warum meine raus dürfen