Beiträge von Seehase

    images.jpegDu wirst ja da nichts betonieren wollen/können/dürfen.

    Vermutlich wird dir der Gartenbauer die am meisten gebräuchliche Lösung anbieten. Ein Receyclingfundament auf der unteren Sohle und darauf treppenförmig Tuba Wall Ringbetonsteine aufbauen und mit stark wurzelndem Grün bepflanzen. Kann mann auch mit einer Lage darunterliegendem Maschendraht verstärken. (damit ist z. B. hier das erhöhte, deichartige Maasufer gesichert) Das lässt sich unter Umständen auch in Eigenleistung realisieren.

    Bau dein Sparrengerüst, unten Dachlatten anschließen, Fächer mit Windbremsvlies unten schließen damit kein Ungeziefer rein krabbeln kann. Dann Isolierung in die Fächer. Wenn du Styrodur nimmst kannst du auf das Windbremsvlies verzichten, weil da Insekten nicht durchkommen. Der Boden ist dann so aufgebaut wie Caravan Wände und die gammeln ja auch nur, wenn Wasser reinläuft. Wenn deine Sparren noch aus KD Holz sind hält das ewig.

    Ich kann dir die Technisat ausnahmslos empfehlen. Ist nicht aus Blech, dass irgendwann rostet, sondern aus solidem Aluminium. Und der Empfang als auch die Schlechtwettereigenschaften sind um Lichtjahre besser als vorher mit der einfachen 60'er Schüssel. Du musst allerdings die Mastschelle extra dazu bestellen. Es gibt sie in verschiedenen Farben und auch mit Twin LNB für 2 TV Geräte. Am besten fragst du jemanden auf dem Platz, ob er die Schlüssel anbringt und ausrichtet. Das geht mit einem SAT Finder recht gut, aber man braucht Geduld und die grobe Richtung sollte ungefähr stimmen, weil Astra und Eutelsat sehr dicht beieinander liegen. In einigen TV Geräten ist ein Signalfinder schon integriert.

    Mit schwimmend verlegt meint Uwe, dass die OSB Platten nicht auf die Träerbalken verschraubt werden sondern nur aufliegen. Die bleiben durch ihr Eigengewicht an ihrem Platz, können sich aber frei bewegen - schwimmen eben.

    Bei den wenigen m2 kannst du aber die Folie drunter legen. Schadet ja nicht. Bei der von ihm angeführten Konstruktion wurde die Folie ferner auf und nicht unter den OSB Platten verlegt. Da die Folie ja Feuchtigkeit nur in eine Richtung diffundieren lässt und OSB Platten bedingt wasserfest sind, hat sich diese dann zwischen Platten und Folie gesammelt und einen anderen Weg gesucht.

    Arcabo hat spezielle Fensterprofile mit U Zargen. Die Paneele werden bei denen immer erst nach Montage der Fenster und Türen verbaut. Kann man sich auf der Website gut anschauen.

    Vollkunststoffpaneelen streichen würde ich eher nicht. Da werden die Farbpigmemente ja schon bei der Herstellung beigemischt. Quasi durchgefärbt und nicht oberflächig aufgetragen. Mit der richtigen Vorbehandlung und Primer wird aber auch das gehen. Ähnlich der Plastikteile an jedem Auto. Canexel z. B. lässt sich aber problemlos streichen.

    Berta77

    Nach dem betrachten deiner Zeichnung habe ich dann auch bemerkt, dass die Gefache gefüllt werden......

    Und nein, genügend Luftraum zwischen Boden und Konstruktion bedeutet es muss keine zusätzliche Folie da verbaut werden.

    Na wenn nur im "Stil des Chalets" erlaubt ist, dann weiß man ja warum. Darf der Lieferant gleich wieder die Provision an der Rezeption abgeben, wenn der Laster kommt.....

    Hab dieses aus Kunststoff. Gibt es auch in beige und verschiedenen Größen. Um Erlaubnis nachfragen lohnt sich, weil es wartungsfrei, feuerhemmend, modern aussehend und (relativ) günstig ist.

    azalp.de/grosfillex/gardenhome

    Bei uns gibt es Wifitenne(tonne!) und alle die ich gesprochen habe sind eher unzufrieden. Mit unseren Handys kommen wir ganz gut hin (20+30GB). Zudem kann man bei Wifitenne kein TV Gerät direkt anschließen, muss also den Umweg über den Handy Hotspot nehmen. Ich überlege daher, einen Router anzuschaffen. Da wir hier ja direkt im Grenzgebiet (D, BE, NL) sind muss ich aber das Netz manuell auswählen können. Ist das mit einem mobilen Router überhaupt möglich? Hab bei Amazon z. B. diesen hier gefunder. Da hat man per App Zugriff drauf. Screenshot_20210331_154819_com.amazon.mShop.android.shopping.jpg

    Unten brauchst du keine Folie, wenn genügend Luft dran kommt und keine Nässe stehen bleibt. Wäre aber schade die 14 cm zwischen den Sparren ungenutzt zu lassen. Du könntest das so aufbauen wie einen Mobilheim Boden.

    *Balken vorbehandeln

    *Gefache unten mit Folie (diffusionsoffen) oder Faserplatten verschließen damit Ungeziefer nicht reinkrabbeln kann.

    *Gefache mit Styrodur oder Styropor füllen.

    *Mit Baufolie abdichten, damit kein Putzwasser oder ähnliches eindringen kann.

    *Bodenplatten

    *Bodenbelag, z. B. Vinyllaminat oder Dielenbretter


    Sicher kann Holländer da noch Tipps geben. Er hat schließlich sein Chalet selbst gebaut und ist Schreiner.

    Gruß Peter

    Dann schreib mal ne Email an Willerby & Co. nach England. Da wirst du nie eine Antwort bekommen......

    Eine Wand zu entfernen ist kein Hexenwerk. Notfalls zieht man halt einen Balken und 2 Stützen zur Unterstützung der Decke ein. Wenn es gut gemacht ist kann es optisch sogar richtig was hermachem und ist sicher noch stabiler als die Serienmöbel.

    Ist in unserem Lacet Chalet (Nobel BJ 2012) genau so. Verlaufen im Fußboden und dann auf der Wand zu den Zapfstellen. Natürlich durch Küchenzeile und Waschtischschrank verdeckt. Lediglich der Wandeinbau Spülkasten und die Leitungen für die Dusche sind in der Wand, aber da ist logisch nachzuvollziehen wo die verlaufen.

    Zugvogel

    Renate, für mich hat ein brauchbares Stauraumbett einen Lattenrost mit Gasfedern zum hocklappen. Schubladen im Sockel ist nix halbes und nix ganzes. Und 2 Matratzen sind sicher einfacher zu beziehen als eine durchgehende. Hab ich grade gestern wieder festgestellt. Bei dieser Konstellation geht das am einfachsten, wenn man die Wandseitige auf die Vordere zieht und danach wieder zurück schiebt. Und wenn es eine hochwertige, dafür dünnere, Kaltschaummatratze ist, hält sich das Gewicht in Grenzen. Bloß keine Latexmatratze kaufen.....

    Anstatt Boxspring würde ich lieber zu einem Stauraumbett greifen. Man hat ja immer zu wenig Platz und unter den Betten sammelt sich enorm viel Staub. Durch die üblichen PVC Böden und das näher am Draußen scheint dass sogar schneller zu gehen als daheim in der Wohnung.

    Und 2 einzelne Matratzen lassen sich besser hochstellen und mit dem Betttuch beziehen. Gerade wenn die Platzverhältnisse sehr beengt sind. Notfalls kommt dann halt ein Topper zusätzlich drauf. Wie schon anbemerkt wurde, bekommst du ein Kopfteil oder Federbox von z. B. 190x80 cm überhaupt ums Eck durch die schmale Türe, denn die Fenster sind ja oft zu klein? Bei Stauraumbetten werden i.d.R. sogar die Lattenroste zerlegt geliefert wodurch es einfacher ist, alles ins Zimmer zu bekommen.

    Ja, wenn man so ein Ding noch rumstehen hat.... Ansonsten tun es sogar die einfachen, steckerfertigen Heizkabel viel effizienter. Am Wasserzulauf mit Kabelbindern (nicht zu stramm) oder speziellen Band fixen, 20mm PU Rohrschale drum und gut. Und alles IP44 und der Thermoschalter schon integriert für 50-100€, je nachdem wie lang das Heizband ist.

    Der Heizkörper soll gut 20m3 unisolierten Luftraum frostfrei halten? Hatte heute geschrieben, dass die niedrigste Temperatur unter meinem Chalet in der letzten Woche bei - 6,5° lag. Das wird nix und ist sicher viel unwirtschaftlicher, als eine vernünftige Isolierung der wasserführenden Leitungen und der Einsatz einer Begleitheizung.

    Heute gerade beim Nachbarn folgendes Szenario erlebt: Mobilheim nicht winterfest gemacht aberdie Heizung auf Frostschutz laufen lassen. Nur eine 33er Gaspulle, keine automatische Umstellung mit Reserveflasche. Dauerfrost, Gas leer, Heizung aus. Eisbildung auch in den Rohren des Heizkreislaufs da nicht mit Frostschutz gefüllt, dadurch Umwälzpumpe fest. Heute kommt er um nach dem Rechten zu sehen und wundert sich, dass der FI nicht freigibt - kein Strom. Da war wohl die hohe Stromaufnahme der festsitzenden Umwälzpumpe schuld...... Zum Glück muss der Gasvorrat recht lange ausgereicht haben, denn nach einer halben Stunde Einsatz eines Zibro Ofen konnte er die Heizung wieder in Betrieb nehmen. Glück gehabt, nur der WC Spülkasten hat den Frost nicht überlebt. Wäre er heute nicht gekommen, hätte ein Schaden in Höhe von einigen tausend Euro entstehen können.

    Der Vorteil der Raychem ist, dass sich das Heizband selbstständig temperaturüberwacht. Es wird immer nur die benötigte Energiemenge zugeführt, kann somit nicht überhitzen (brennen) und an der innen verbauten Steuereinheit kann die Ein- Ausschalttemperatur voreingestellt und der Betriebszustand abgelesen werden. Das war in unserem Lacet Chalet so eingebaut. Kostet um die 500€, je nach Kabellänge. An der Aussendusche und der Zuleitung der Waschmaschine habe ich steckerfertige Heizkabel verbaut. Kosten bei Amazon je nach Länge um die 70€, funktionieren auch reibungslos und ich konnte keine merklichen Stromkosten verzeichnen. Bei einem nur bedingt winterfestem Alu Mobilheim reicht so ein Band plus Isolierung auch, um während der Anwesenheit die Wasserversorgung zu sichern. (vorausgesetzt die Platzversorgung ist winterScreenshot_20210209_195248_com.amazon.mShop.android.shopping.jpgfest verlegt) Bei Abwesenheit hilft nur entleeren und ausblasen, da durchheizen auf Frostschutz bei schlechter Isolierung (Einfachglas, 2,5cm Styropor) nicht wirtschaftlich ist. Die Membrane im Boiler gibt schnell den Geist auf und ist der häufigste Frostschaden bei Mobilheimen.

    .... habe bisher nur gesehen das Fahrzeuge rausgewunken werden die vorher im Grasladen waren ?

    Du kommst doch ohne Witpas gar nicht mehr in den Coffeeshop rein. Und den bekommen nur Leute mit Wohnsitz in den Niederlanden. ?

    Hab ja auch nichts anderes geschrieben. Die Belgier haben es seit heute verboten und die Niederländer bitten darum, auf Reisen zu verzichten. Und die Grenzen sollen offen bleiben um den Güterverkehr nicht unnötig einzuschänken.