Beiträge von Lieberz

    Hallo Surfer1333


    so ungefähr hatte ich mir das gedacht auch der Preis ist so wie meine Berechnungen.


    Wie stark hast Du die Unterkonstruktion gebaut?


    Wie es aussieht, hast Du als Dachform ein Pultdach und kein Satteldach gewählt.


    Hast Du das aus einem bestimmten Grund so gemacht, oder nur weil es einfacher ist?


    Wie sieht die Ansicht von Vorne aus?


    Gruß Daniel

    Hallo Holländer,


    Du bist Schreiner und wirst wissen wieviel Arbeit und Kosten auf mich zukommen, jedoch habe ich mir mal das Holz, die Paneelen sowie die Dämmung mal heraus gesucht und meiner Meinung nach komme ich inklusive Fenster auf 1500 Euro.
    Klar, viel Arbeit und den vorderen "Erker" kann man bestimmt etwas begradigen, so dass es Vorne gerade ist. Die beiden äußeren Fenster stehen aussen nur 4 cm versetzt nach hinten.
    Sollte machbar sein.


    Lieber wäre mir auch fertige Fenster einbauen zu lassen aber das übersteigt im Moment mein Budget.


    Werde das Bauvorhaben eh erst im Sommer verwirklichen und habe noch zeit mir Gedanken zu machen.


    Ist es erheblich günstiger die Fenster bei Campotherm zu bestellen, abzuholen und selber einzubauen?


    Gruss Daniel

    Hallo Holländer,


    werde das mit dem Dach im Frühjahr in Angriff nehmen. Die Idee mit den Fenstern is soweit ganz gut auch in der Hinsicht auf unseren Werbepartner, aber das ist mir zu teuer.
    Die Fenster sind ihr Geld wert aber ich habe keine 2500-3000 Euro nur für Fenster.


    Also erstmal abwarten und weiter sehen.

    Hallo,


    habe mir das Video angeschaut.
    Genau so habe ich mir das gedacht, vielleicht nicht ganz so steil wie bei manchen Mobilheimen in dem Video.
    Das sollte also zu machen sein.


    Möchte nicht wissen, was LekkerDak für solch einen Umbau haben möchte.


    Wie eben geschrieben, Kostenpunkt für das Material des Daches ca. 1000 Euro.


    Trapezbleche bei O-Metall oder Lux-Metall als Sonderposten gekauft.


    Muss man eben im Auge behalten.


    Habe ein Angebot gesehen für 60 qm2, alles 2 Meter Längen für 480 Euro.
    Dann noch das Firstblech und die Verkleidung an der Front.


    Schrauben ca. 100 Euro


    Kunststoffdachrinne mit allem 150 Euro.


    Holz ca. 300 Euro und 2 Tage Zeit.


    Also plane ich mal weiter.

    Hallo,


    erstmal Danke für die Antworten.


    Werde mir das Video gleich mal ansehen.


    Holländer, die Fotos sind immer zu groß und ich weiß nicht wie ich sie kleiner bekomme.


    Das es viel Arbeit ist, denke ich mir.
    Mache mir aber wegen der Arbeit keine Sorgen.
    Nur das Dach sollte in 2-3 Tagen fertig sein.
    Die komplette Verkleidung dauert so 3-4 Tage ohne Fenster.
    Diese könnten dann später im Jahr eingebaut werden.


    Also sollte alles zu schaffen sein.
    Man muss ja auch etwas zu tun haben auf dem Campingplatz.


    Für mich lohnt sich die Arbeit.
    Alternative wäre unser Mobilem zu entsorgen und ein Chalet zu kaufen.
    Dafür fehlen gerade die finanziellen Mittel da es ja doch schnelle mal 40000-50000 Euro kostet.
    Wir nutzen es nur für Urlaub und freie Wochenenden, also nicht als Dauerwohnsitz.


    Somit kommt ein neues oder gebrauchtes Chalet nicht in Frage.
    Später vielleicht mal, wenn man dort die meiste zeit des Jahres verbringen möchte, das dauert aber noch 20 Jahre.


    Also unser Mobilheim soweit nach und nach verbessern.


    Gruss Daniel

    Hallo,


    jetzt ist es leider passiert und das Dach unseres Aluminium Mobilheim ist an einer Stelle undicht.
    Hatte vor längere Zeit schon mal die Idee das gesamte Dach vorbeugend abzukleben, mir wurde jedoch hier im Forum abgeraten und es wurde geschrieben, dass ein Aluminiumdach nicht undicht wird.
    Jetzt bin ich kurz nach Holland gefahren und musste feststellen, dass es an einer Stelle undicht ist.
    Gut, jetzt auf die Schnelle kann ich eh nichts machen, da es viel zu kalt (minus 5 Grad heute Morgen) ist.
    Jetzt muss ich mir überlegen, was ich machen kann, sobald es wärmer wird.
    Es sieht aus, als ob die Feuchtigkeit an einer Naht, zwischen den Aluminiumpaltten, also dort wo sie aneinander stoßen bzw. überlappen.
    Dort könnte ich als Sofortmaßnahme einen breiten Streifen Bitumenaluband verkleben und hoffen, dass es bis zum Frühjahr dicht ist.


    Als größere Baumaßnahme käme dann der Bau eines kompletten Daches.


    Meine Vorstellung wäre einen selbsttragenden Dachstuhl (Satteldach) aus 40x60 (Länge 200 cm) er Sparren und als Fetten 80x100 zu verbauen damit der Dachstuhl nicht zu schwer wird.
    Es kommt keine Schneelast oder sonstige Belastung von Oben ausser die Trapezbleche.
    Die Fetten würde ich auf das Aluminiumdach legen und dort verschrauben. Wenn genug Schrauben genutzt werden, sollte es auch den Stürmen im Herbst standhalten.
    Dann die Dachrinne montieren und zum Schluss Trapezbleche verbauen.


    So meine Vorstellung.


    Könnte das funktionieren?


    Als weiteren Schritt würde ich gerne im Sommer die Wände von aussen dämmen und gleichzeitig neue Fenster verbauen.


    Da ich gerne normale Fenster verbauen würde mit einer Einbautiefe von 70 mm würde ich eine Holzkonstruktion aus 40x60 er Dachlatten auf die äußere Aluminiumwand schrauben, die Zwischenräume mit Styrodur/Styropor oder Glaswolle dämmen.
    Dann das ganze mit Canexel oder anderen Kunstoffpanelen verkleiden.
    Mit dieser Konstruktion bleibt das Mobilheim mobil und ich hätte genügend Auflage für normale Fenster zu verbauen und eine etwas bessere Dämmung wie jetzt.


    Soweit meine Idee.


    Grob gerechnet ( Preise im Internet heraus gesucht) würde das neue Dach und die Dämmung inklusive neuer Fenster 2000 Euro kosten bei kompletter Eigenleistung.


    Nur neue Fenster speziell für das Mobilheim würden alleine ohne Dämmung und ohne Dach schon 2500-3000 Euro kosten.


    Jetzt bin ich mal gespannt wer mich alles für verrückt erklärt oder vielleicht ja auch ein paar Verbesserungsvorschläge hat.


    Gruss Daniel

    Hallo,


    auf unserem Campingplatz "Marina Beach" in Hoek Zealand sind auch Plätze frei und man darf ältere Mobilheime aufstellen.
    Das Meer ist nicht fussläufig zu erreichen, mit dem Auto jedoch in 5 min und mit dem Fahrrad in 10-15 min zu erreichen.
    Dafür liegt der Platz an einem großen See mit kleinem Yachthafen.
    Man kann über den Platz sagen was man will, im Endeffekt gefällt es uns und etwas zu meckern gibt es wahrscheinlich überall.
    Hier gibt es nicht so viele Vorschriften an die man sich halten muss.
    Schaut ihn Euch am besten mal selber an.
    Er ist ganzjährig zu nutzen, mit Wasser und Strom.
    Wir sind auch gerade da. Perfektes Wetter.


    Gruß Daniel

    Bei uns sind sie auch verboten da es auf dem Campingplatz Kabel gibt um Fernsehen zu empfangen. Natürlich muss das extra bezahlt werden.
    Das Problem, es gibt bis auf ARD und ZDF nur holländische Kanäle.
    Also hab ich eine Schüssel aufgestellt und zahle trotzdem die Gebühr für den Kabelanschluss.
    Somit bekommt der Platz sein Geld und mir verbietet keiner die kleine Schüssel welche von vorne nicht zu sehen ist.

    hallo,
    wollte ein neues Foto hochladen um zu zeigen wie der Pavillon den Winter überstanden hat aber ich bekomme die Bilder nicht hochgeladen.
    Egal, er sieht noch so aus wie letztes Jahr.
    Die Farbe hat den Winter und die erste Reinigung im Frühjahr ohne Probleme überstanden. Sieht noch gut aus.
    Die Farbe kann man also ohne weiteres empfehlen bei Pavillons mit LKW Planen.
    Schönen Vatertag noch.

    Hallo,


    Wir sind im Winter mindestens einmal im Monat auf dem Campingplatz und genießen dann dort die absolute Ruhe.
    Es sind sehr wenig Campinggäste dort jedoch trifft man immer mal einen netten Nachbarn zum Glühwein trinken.
    Wir machen jeden Sonntag alles wieder winterfest.
    Dafür haben wir schon Jahre einen Kompressor um die Leitungen frei zu blasen.
    Das ganze dauert höchstens 10 min und wir hatten noch nie Probleme.


    Auch im Winter ist es in Holland sehr schön und man kann die Zeit genießen.


    Grüße



    Daniel

    Hallo,


    Das sieht sehr gut aus. Passt alles super zusammen.
    Ich würde mich auch erkundigen und dann Kederleisten anbringen lassen.
    Die Seitenwänden würde ich jeweils mit zwei Reißverschlüssen an den Ecken Versehen lassen damit ich im Frühjahr und Sommer die Seiten bei Bedarf herauf rollen kann.
    Kostet zwar bestimmt wieder etwas mehr aber denke es ist sinnvoll damit ihr den schönen Anbau je nach Lust und Wetterlage auch offen nutzen könnt.


    LG Daniel

    Hallo,


    Ein neuer Versuch mit den Fotos.
    Hoffe sie sind diesmal nicht auf dem Kopf.
    Vorschau passt.



    Gruß Daniel

    Dateien

    • image.jpg

      (156,87 kB, 17 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • image.jpg

      (165,57 kB, 16 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • image.jpg

      (159,29 kB, 12 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • image.jpg

      (133,56 kB, 13 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • image.jpg

      (174,22 kB, 12 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • image.jpg

      (105,52 kB, 9 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • image.jpg

      (122,56 kB, 13 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Hallo,


    Weiß nicht warum die Bilder auf dem Kopf stehen, in meinem Ordner sind sie alle richtig herum. Sorry.


    Nein, habe es genau nach Anweisung gemacht.


    Mit feinem Schleifflies und Reinigungsmilch. Danach extra antistatischer Reiniger der selben Firma und jetzt bleibt das hoffen.


    Mit dem Schokoladenbraun mussten wir einen Kompromiss eingehen, da vorher das Blau zu dunkel war um es beige zu lackieren aber allemal besser wie das Blau, welches garnicht gepasst hat.


    Gruß

    Hallo,


    Wir hatten hier schon über unseren Pavillion geschrieben.
    Wie gesagt, das Aussehen ist Geschmackssache aber wir sind immer noch voll zufrieden mit unserem "Cirkuszelt" ;)
    Wir hatten ihn uns damals für unseren feststehenden Wohnwagen gekauft und da dieser Blau Weiß (Hobby) war musste der Pavillion damals auch blau sein.
    Nun passte er die letzten Jahre nicht zum Mobilheim.
    Das hat mich immer gestört. Leider war meine Frau immer dagegen ihn zu lackieren oder ein neues Dach zu kaufen.
    Nun habe ich mich dieses Jahr im Sommerurlaub durchgesetzt :schwitzen
    Nach längeren Recherchen im Internet habe ich eine Firma gefunden, welche Farbe für Lkw-Planen herstellt.
    Dort steht beschrieben, dass mit dieser Farbe Lkw-Planen lackiert werden, die täglich mehrere Male geöffnet und geknickt werden. Bei dieser Belastung soll die Farbe halten.
    Nun habe ich mir einen Tag Arbeit angetan und alles angeschliffen, gereinigt und lackiert.
    Alle Leute die vorbei gingen, schüttelten den Kopf und konnten nicht verstehen wie man auf die Idee kommen könnte einen Pavillion zu streichen.
    Nach getaner Arbeit bin ich doch sehr zufrieden mit der neuen Farbe.
    Die ersten zwei starken Gewitter hat er überstanden und nun hoffe ich, dass es nächstes Jahr nach dem Winter auch noch so aussieht.
    Er ist ja keinen schweren Belastungen ausgesetzt wie eine Lkw-Plane die täglich bewegt wird.
    Wenn es funktioniert und hält, habe ich 900 Euro gespart.
    Ein neues Dach hätte 1000 Euro gekostet und die Farbe hat 100 Euro gekostet.
    Ich habe nur das Dach und die Ecksteine lackiert. Die Seitenteile sind weiterhin helles grau.
    Jetzt kann ich nur abwarten.


    Grus Daniel

    Wie schon gesagt, kann eigentlich nie groß genug sein.
    Haben schon öfters auf unserem Platz solche Gartenhäuser versetzt.
    4 Mann 4 Ecken und los. Eine Kiste Bier hilft bestimmt auch noch mehr wie vier Mann zusammen zu bekommen.
    Je mehr desto besser.
    Rohre unterlegen und Rollen geht auch gut, wenn genug Platz ist.
    Verkaufen und neu ist natürlich der einfachste aber in dem Fall, meiner Meinung nach, nicht der beste Weg.



    Gruß Daniel