Beiträge von peter

Banner

    Ja, es schmeckt besser und man weiß, was man hat. Allerdings braucht es viel Pflege (Tomaten und Gurken zum Beispiel müssen täglich gegossen werden) und wenn es dann reif ist, dann kommt man mit dem Verzehr nicht hinterher bzw. verschenkt das Meiste. So war es zumindest bei uns.

    Wir haben Salatgurken sogar mit Bacon umwickelt gegrillt und gebraten....aber hat uns nicht wirklich geschmeckt.

    Dem muss ich widersprechen. Propangas selber ist geruchlos. Das stimmt.

    Allerdings wird dem Gas, welches wir aus Flaschen oder Tanks beziehen, ein übelriechender Geruchsstoff beigemischt, so dass wir eine eventuelle Undichtigkeit auf jeden Fall wahrnehmen.


    Trotzdem ist ein Gaswarner im Bodenbereich natürlich sinnvoll, weil das Gas, wie du richtigerweise sagst, schwerer als unsere Atemluft ist.

    Hallo Bernhard


    Ja, es hätte durch eventuelles Kohlenmonoxid ein sanfter Tod werden können.:/

    Wahrscheinlich werden wir uns auch einen CO Melder zulegen.


    Eine Truma war hier von Anfang an verbaut. Wir haben sie vor 3,5 Jahren prophylaktisch gegen eine neue getauscht, obwohl die alte noch voll funktionsfähig war.

    Wir verbringen nun schon den 4 Winter im Mobilheim. Im großen und ganzen reicht die Truma. Unsere Wohlfühltemperatur liegt bei 25 Grad, die wir auch bei minus 10 Grad locker auf mittlerer Stufe im Wohn/Essbereich erreichen.

    Im Schlafzimmer heizen wir allerdings zusätzlich mit einer 300 Watt Konvektor Heizung und im Bad mit einem Heizlüfter.

    Unsere Truma 5004 streikte und sprang nicht mehr an.

    Der Zündautomat funktionierte. Eine kleine Flamme war sichtbar.

    Sobald man den Regelknopf losließ, ging die Flamme wieder aus, der Zündautomat tickert aber die Heizung sprang nicht an.


    Nun läuft die Heizung wieder, dank schneller und professioneller Hilfe der Firma Bronn.

    caravancenterbronn

    Das Abgasrohr war teilweise verstopft. Dadurch wurde der Brenner zu heiß und der Thermostatfühler hatte seinen Geist aufgegeben.

    Für mich ein wenig erschreckend, da ich mir bis jetzt keine Gedanken darüber gemacht habe, dass dieses Abgasrohr verstopfen könnte.

    Seit mehr als 30 Jahren benutzen wir verschiedenste Truma Heizungen. Bis jetzt immer völlig problemlos.


    Gruß Peter

    Ich finde es zwar sehr interessant zu lesen, was alles möglich ist.


    Aber für mich wäre es kein Mehrwert, wenn alles autonom und automatisch gesteuert würde.


    Selbst in unserem Wohnhaus bzw. an unserem Arbeitsplatz habe ich die Heizung so eingestellt, dass ich manuell jedes einzelne Thermostat einzeln einstellen kann (muss) ......24 Stunden am Tag bestimme ich die Temperatur und nicht ein außen platzierter Temperatursensor mit Nachtabsenkung und dergleichen.

    @helfu14


    Ich kontrolliere ab und an unseren Verbrauch.


    Den Gasverbrauch kann ich am Gaszähler ablesen. (Kochen und warmes Wasser kann man vernachlässigen. Genauso wie Fernseher, Beleuchtung und Staubsauger beim Stromverbrauch).


    Den Stromverbrauch unserer 300 Watt Infrarotheizung im Schlafzimmer und am Heizlüfter im Bad messe ich mit einem Stromkostenmessgerät.


    Uns kostet es einen Tag bei 0°C zu heizen. ungefähr 2,50-3€ an Gas (Wohnraum) plus 1-1,5€ an Strom (in Schlafzimmer und Bad)...


    Macht insgesamt 3,5 - 4,5 €/Tag an Heizkosten

    @helfu14
    Mich interessiert folgendes:


    Was kostet der Strom bei Euch?
    Wie hoch ist eure "Wohlfühltemperatur"?
    Wie hoch sind deine Stromkosten fürs Heizen pro Tag bei einer Außentemperatur von ~0°C?


    Allein deine Aussage "Wir empfinden diese Art zu heizen als sehr angenehm, und würden immer wieder so heizen." ist für mich nicht sehr hilfreich.

    Mit Stromausfällen durch Terror halte ich für ein bisschen weit hergeholt, das kenne ich nur aus Büchern.

    noch :(

    Ich würde nie auf die Idee kommen, anders als mit Gas zu heizen;

    sehe ich genauso.

    Sorry im Falle eines Falles gibt's auch kein Gas da kein Strom auch kein Gas da

    stimmt nicht. Eine Truma funktioniert völlig ohne Strom.

    Also erstmal 24 Std laufen lassen und dann merkt man die Wirkung. 1000 Watt sollte sie schon haben

    Wären bei uns 8,80€ ..... dafür heizen wir rund 3 Tage bei einer Wohlfühltemperatur von 25°C

    Ich glaube, diejenigen, die vermeintlich damit klarkommen nutzen Infrarotheizungen nicht als alleinige Heizung im Winter. So ist zumindest mein Eindruck, von dem was ich bis jetzt gelesen habe.

    Werden die Infrarotplatten heiß?


    Hast du schon mal ein Strom(kosten)messgerät zwischengeschaltet, um zu kontrollieren, welche Leistungen die einzelnen Heizkörper bringen?
    Sind es tatsächlich insgesamt 1200 Watt?


    1200 Watt für 20 m² sind ja nicht wirklich viel, um den Raum warm zu bekommen.


    Wir haben ein Holzmobilheim mit ähnlich dicker Isolierung.
    Im Schlafzimmer (ca. 8 m²) nutzen wir seit einiger Zeit auch eine Infrarotheizung mit einer Leistung von 300 Watt.
    Eigentlich ein teures Vergnügen.


    Um den Raum bei niedrigen Außentemperaturen (~0°C) durchgehend auf ca. 20°C zu erwärmen, müsste diese Heizung quasi den gesamten Tag eingeschaltet sein.
    Würde uns knapp 3€ an Strom pro Tag kosten nur für diesen kleinen Raum.


    An Gaskosten für die Truma hingegen benötigen wir bei gleichen Außentemperaturen ca.2,50 € pro Tag für 25m² Unsere Wohlfühltemperatur liegt dabei bei rund 25°C.


    Heizen mit Strom ist ineffektiv und teuer.

    Hallo Heinz,


    Entlüftungen haben wir zwar keine. Entfeuchter nutzen wir dennoch nicht.


    Ich gebe Andy Recht. Entfeuchter sind nutzlos. Ich zitiere mich mal selber:


    "Luftentfeuchter in einem "gesunden" Wohnwagen oder Mobilheim werden immer endlos Feuchtigkeit aus der Luft holen und damit auch bestätigen wollen, es sei gut das ihr sie aufgestellt habt.


    Ist im Grunde genommen aber absoluter Blödsinn, da automatisch weitere feuchte Luft wie ein Magnet durch die Zwangsbelüftungen einströmt, die ihr dann in euren
    Auffangbehältern oder Salzsäckchen erstaunt bewundern könnt.
    Ein nutzloser Teufelskreis !!!


    Somit nutzt das NUR den Herstellern und Händlern, die euch Gerät und Material verkaufen.


    Schädlich ist es außerdem, denn logischerweise wird auch wieder Feuchtigkeit an die Raumluft abgegeben.
    Denn sinkt der prozentuale Anteil der Luftfeuchtigkeit, verdunstet auch wieder ein Teil der Brühe, die sich im Entfeuchter gesammelt hat.
    Damit gehen dann zwangsläufig auch Inhaltsstoffe des Granulates mit in die Raumluft und die Polster.


    Die Brühe eignet sich übrigens hervorragend zur Unkrautbekämpfung"

    Was ich an der ganzen Sache nicht verstehe,
    Tobs ist doch eine renommierte Firma..und das nicht gerade im Billigpreissektor.


    Die müssten doch unmittelbar auf der Matte stehen, wenn sie mit solchen Mängeln konfrontiert werden und dann schnellstmöglich alles erdenkliche zu bewerkstelligen, um die Mängel professionell zu beheben.


    Immerhin hat die Firma einen Ruf zu verlieren.
    Dank Facebook oder Foren verbreitet sich so ein Missstand heutzutage unglaublich schnell.


    Ich hoffe @Marlen , dass dir schnell geholfen wird.
    Solltest du bei Facebook sein, würde ich auch dort in den entsprechenden Gruppen sachlich und real deine Erlebnisse schildern, damit möglichst viele potentielle Mobilheimkäufer solche Dinge bei ihrer Kaufentscheidung berücksichtigen können.


    Vielleicht findest du ja noch mehr Geschädigte. Nur, weil es die nicht auf Eurem Platz gibt, heißt das ja nicht, dass du die Einzige bist.


    LG Peter